Schneewittchen aus der Eisbude
Berlins kleinster Buchladen verkauft modernen Grimm-Klassiker

Mutig in Corona-Zeiten: In seinem Pop-up-Buchladen verkauft Stephan Kalinski nur ein Buch.
7Bilder
  • Mutig in Corona-Zeiten: In seinem Pop-up-Buchladen verkauft Stephan Kalinski nur ein Buch.
  • Foto: Ulrike Kiefert
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Am Weinbergsweg hat Berlins kleinster Buchladen eröffnet. In dem Pop-up-Store verkauft Stephan Kalinski auf zehn Quadrametern nur ein Buch: die moderne Version vom Schneewittchen.

Er ist klein, fast winzig und hat schon etliche Touristen in die Falle gelockt. Denn was da hinter dem Plexiglas so bunt die Eisvitrinen füllt, ist kein Kugeleis. Es sind Bücher, genauer gesagt, ein Buch, farbenprächtig illustriert. „Schneewittchen und die sieben Zwerge: A modern Retelling“ heißt es. Stephan Kalinski verkauft es in Berlins kleinstem Buchladen am Weinbergsweg 21. Der ist nur zehn Quadratmeter groß und eigentlich eine Eisbude. Weil dort den Winter über aber nicht viel los ist, hat der Friedrichshainer den Laden für drei Monate und 2500 Mal Schneewittchen gemietet.

So hoch ist die nämlich die erste Auflage des Grimm'schen Klassikers, den Stephan Kalinski und der befreundete Iain Botterill fantastisch neu erzählen. „Wir haben das Märchen nicht radikal umgeschrieben, aber entscheidend geändert“, sagt Kalinski. „Um es anzupassen an die heutigen Werte und Ideale für Mädchen und Jungen.“ Darum heißt es zum Beispiel „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Mutigste im ganzen Land?“ Aus Schneewittchen wird also nicht das schönste, sondern das mutigste Mädchen. Und weil tapfere Mädchen selbstbewusst sind, ist Snow White Sabrina auch nicht den lieben langen Tag am Putzen und Kochen, sondern bringt den sieben Zwergen das Lesen und Schreiben bei. Die wiederum heißen Leyla und Li, Egbo und Akashi, kommen aus Europa, Asien und Afrika. Völlig neu verteilt sind auch die Rollen. Da wechselt der König schon mal die Windeln seiner neu geborenen Tochter. Der Prinz folgt am Ende Schneewittchen, nicht umgekehrt, und die dunkle Königin ist nicht von Beginn an böse. Kurzum, der Klassiker räumt mit Stereotypen auf, bleibt dabei aber bezaubernd und märchenhaft. „Die ideale Geschichte zum Vorlesen, auch und gerade in Zeiten von Corona“, sagt Stephan Kalinski.

Als nächstes ist Aschenputtel an der Reihe

Doch wie ist die Idee zum Buch überhaupt entstanden? „Ganz einfach“, verrät Kalinski. Er hat seinen sechsjährigen Tochter abends das Märchen vorgelesen und aus der „schönsten“ die „mutigste“ Prinzessin gemacht. Damit seine Tochter nicht denkt, Schönheit sei das Wichtigste bei einer Frau. „Wir haben die Geschichte dann beide weitergesponnen, so hat alles begonnen.“ Zunächst wurde ein Hörbuch daraus, aufgenommen in einem kleinen Musikstudio in Prenzlauer Berg. Dann reifte die Idee zum Buch. „Viele Eltern lesen ihren Kindern gar keine Märchen mehr vor. Sie sind ihnen zu brutal, sexistisch und nicht mehr zeitgemäß“, weiß Stephan Kalinski von Freunden und Bekannten. „Darum haben wir diese moderne Version verfasst.“ Die Illustrationen übernahm eine italienische Freundin. Kalinski und Botterill schrieben zusammen den Text, gründeten 2019 den Buchverlag „Instinctively“ und brachten Schneewittchen auf 56 Seiten als moderne Neuerzählung heraus. 2500 Mal in Deutsch, 2500 Mal in Englisch und Französisch.

15 Exemplare hat Stephan Kalinski seit Eröffnung des Pop-up-Buchladens Mitte November verkauft. „Es läuft langsamer an als gedacht. In den ersten Tagen kamen nur Leute rein, die Eis kaufen wollten.“ Der Unternehmer und Buchautor nimmt's gelassen. Was nicht ist, kann ja noch werden. Seine beiden Kinder – Kalinski hat noch einen vierjährigen Sohn – lieben jedenfalls das Buch. Und das nächste Märchen ist auch schon am Werden. „Aschenputtel“ soll Anfang nächsten Jahres erscheinen. Das wäre dann das zweite Buch aus der Reihe „Fairy Tales Retold“, mit der die Verlagsgründer traditionelle Erzählungen in Frage stellen wollen.

Der Pop-up-Buchladen bleibt bis Anfang Februar am Weinbergsweg 21. „Schneewittchen“ ist für knapp 20 Euro zu haben. Wer mehr Infos braucht, schreibt Stephan Kalinski: pr@fairytales-retold.com.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

28 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 72× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 210× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 108× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
20 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 287× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 198× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 43× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt.
2 Bilder

Gartencenter Holland informieren
Rosenwoche vom 17. bis 27. Juni 2022

Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt. Kaum eine Pflanze ist so beliebt wie die Rose. Sie lässt bei vielen (Hobby-)gärtnern das Herz höher schlagen. Während der Rosenwoche präsentiert das Gartencenter Holland ein vielfältiges Sortiment – von Klassikern bis hin zu Exoten. Wer für ein wohlduftendes Blütenmeer im eigenen Garten sorgen möchte, kann sich hinsichtlich...

  • Tegel
  • 09.06.22
  • 274× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.