Anzeige

Schulamt funkt SOS: Kein Chef, überlastete Mitarbeiter, wachsende Aktenberge

Mitte. Das Schul- und Sportamt ist seit eineinhalb Jahre ohne Amtsleiter. Eine ausgewählte Bewerberin, die ihren Vertrag zum 1. Mai bereits unterschrieben hatte, hat kurz vor Ostern wieder abgesagt.

Wie Schulstadtrat Carsten Spallek (CDU) im Schulausschuss sagte, habe die Frau mitgeteilt, dass sie ein attraktiveres Angebot gefunden habe. So muss der für den Fachbereich Sport zuständige Beamte Ulrich Schmidt weiterhin kommissarisch das Schul- und Sportamt führen.

Spallek spricht von einer enormen Belastung, denn trotz steigender Aufgaben fehle es überall an Personal. Von derzeit rund 40 Mitarbeitern seien wegen „Krankheit, Urlaub und unbesetzten Stellen regelmäßig nur zwischen 50 und 60 Prozent anwesend“, so der Stadtrat. Und die seien an der Grenze, denn die Arbeit werde immer mehr. Die Erstellung der Einschulungsbescheide zum Beispiel und die zahlreichen Sanierungs-, Schulneubau- und Schulerweiterungsprojekte müssten von einer dezimierten Mannschaft gestemmt werden. Allein in Mitte liegt der Sanierungsbedarf an Schulen laut Gebäude-Scan bei 276 Millionen Euro. Um die Gelder zu verbauen, braucht man Personal.

Stadtrat Spallek funkt SOS: „Trotz hohem Einsatz und Bemühen aller ist das Schul- und Sportamt zurzeit nicht in der Lage, alle anfallenden Aufgaben vollumfänglich, zeitnah, rechtmäßig und entsprechend den Anforderungen an ein ordnungsgemäßes Verwaltungshandeln gewährleisten zu können“, sagt er. Ändere sich nichts, hat Spallek Bedenken, „ob der Dienstbetrieb dauerhaft aufrechterhalten werden kann und der Schulträger in der Lage sein wird, seinen gesetzlichen Pflichtaufgaben nachzukommen“. Er brauche „dringend zusätzliches Personal“ und hat beim Bürgermeister eine sogenannte Dienstkräfteanmeldung für 45 Stellen vorgelegt.

Unbesetzt ist seit Längerem auch die Stelle für den Fachbereichsleiter Schule. Auf die Ausschreibung für einen Schulentwicklungsplaner hat Spallek keinen Bewerber gefunden, der für den Job ausreichend qualifiziert war. Jetzt versucht er erneut, für die offenen Führungspositionen Leute zu finden. Die Stellenausschreibungen gehen neu raus. DJ

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt