Anzeige

Stadtbibliothek lädt zum Mitmach-Nachmittag „Play together“ ein

Wo: Helene-Nathan-Bibliothek, Karl-Marx-Straße 66, 12043 Berlin auf Karte anzeigen
Mitarbeiterin Karoline Fuchs mit dem neuen Spielewagen.
Mitarbeiterin Karoline Fuchs mit dem neuen Spielewagen. (Foto: Schilp)

In der Helene-Nathan-Bibliothek gibt es etwas Neues: An jedem zweiten Mittwoch im Monat wird gespielt. Die erste Veranstaltung im Dezember 2017 war ein voller Erfolg.

Ausgedacht hat sich das Ganze Bibliotheksmitarbeiter und Spiele-Fan Sascha Kahles, der schnell seine Kollegin Karoline Fuchs von der Idee begeisterte. Auch Chefin Evelyn Stussak ließ sich nicht lange bitten: „Wir haben den Platz und Leute, die es gerne machen, also los!“

Das kostenlose Angebot ist offen für alle, richtet sich aber vor allem an junge Erwachsene und Familien. Sie können einfach zwischen 16 und 19 Uhr im Veranstaltungsraum vorbeikommen, der nebenbei eine phantastische Aussicht über die Dächer Neuköllns bietet. Wer mag, bleibt die ganze Zeit über da oder nur für ein Stündchen. 72 Spiele hat die Bibliothek angeschafft. Bei Gefallen ist es möglich, sie auch gleich auszuleihen und nach Hause mitzunehmen. „Nach unserem ersten Nachmittag hatten wir nur noch 15 Spiele übrig. So viele sollen auch immer vor Ort zur Verfügung stehen“, sagt Fuchs.

So darf am 10. Januar wieder gewürfelt, geknobelt und geraten werden. Es gibt Familien-, Party-, Rollen- und Kartenspiele. Die Klassiker wie Mensch-ärgere-dich-nicht oder Malefiz fehlen ebenso wenig wie Uno, Tabu, Sagaland oder „Black Stories“, bei dem es um Mordfälle geht. Sebastian Fitzeks „Safe House“ gehört zum Fundus, außerdem gibt es Jenga, das Verknotungsspiel Twister, Trivial Pursuit, Schach und, und, und. „Bei uns können Mutter und Tochter eine Runde Karten spielen, aber es ist auch möglich, dass bis zu 18 Leute bei ‚Die Werwölfe von Düsterwald’ zusammenfinden“, so Fuchs.

Sie und ihr Kollege Sascha stehen bei Fragen bereit, erklären die Regeln und spielen auf Wunsch mit. Willkommen sind auch Deutschlerner, sie können beispielsweise bei „Story cubes“ das Geschichtenerzählen üben. Übrigens dürfen auch eigene Spiele mitgebracht werden.

Beim ersten Spiele-Nachmittag waren die beiden Organisatoren recht nervös, hatten Tische und Stühle aufgebaut, die Spiele zurechtgelegt. „Wir waren gespannt, ob überhaupt jemand kommt“, erzählt Karoline Fuchs. Schließlich fanden sich rund 20 Personen ein, ein toller Start.

Evelyn Stussak und ihre Mitarbeiter haben mittelfristig noch mehr vor: „Der Mittwoch soll sich als Tag der Veranstaltungen, des Mitmachens etablieren“, sagt die Bibliotheksleiterin. Gegenwärtig wird an der Idee „Sing mit“ gefeilt, einem Nachmittag, an dem Chöre zu offenen Proben einladen. Möglich sei auch eine Literaturwerkstatt, wo jeder sein Lieblingsbuch oder auch Selbstgeschriebenes vorstellen kann. „Wir sind jederzeit offen für Vorschläge“, betont Stussak.

Wer sich eines der Spiele ausleihen möchte, braucht dazu nur einen Bibliotheksausweis. Das betreffende Regal steht in der Nähe des Anmeldungstresens in der ersten Etage. Dort gibt es Karten mit den jeweiligen Beschreibungen. Das Spiel kann dann bei den Mitarbeitern an der Anmeldung abgeholt werden.

Die Helene-Nathan-Bibliothek ist zu finden in den Neukölln Arcaden, Karl-Marx-Straße 66. Geöffnet ist werktags von 11 bis 20 Uhr, sonnabends 10 bis 13 Uhr. Infos unter 902 39 43 42.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt