Pankow will Kleingärten schützen und schlägt Senat Alternativen vor

Pankow. Der Senat erarbeitet zurzeit den neuen Stadtentwicklungsplan (StEP) Wohnen. Im bisherigen Entwurf sind auch Pankower Kleingärten als Standorte für Wohnungsneubau ausgewiesen.

Dagegen hat sich der Stadtentwicklungsausschuss der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) ausgesprochen. Er möchte die noch bestehenden Anlagen komplett erhalten. Deshalb bietet er dem Senat Ersatzstandorte an. Einen entsprechenden Beschluss fasste der Ausschuss auf seiner jüngsten Sitzung. In Pankow müssten rein rechnerisch jedes Jahr etwa 1700 neue Wohnungen entstehen, um den Einwohnerzuwachs von 40 000 Menschen bis zum Jahr 2020 aufzufangen. Wo dies nicht geschehen soll, das macht der Ausschuss mit seinem Beschluss deutlich. Mit den Stimmen von SPD, Grünen und Piraten wurden für mehrere Gebiete Stoppzeichen gesetzt. Für andere Flächen gaben die Verordneten stattdessen grünes Licht für eine Wohnbebauung. "Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und wissen, wo Pankow sinnvoll wachsen kann. Jetzt ist es am Senat, seine Planungen nachzubessern." so Roland Schröder (SPD), Vorsitzender des Ausschusses. Der Beschluss gibt dem Bezirksamt fünf Aufträge für die anstehenden Verhandlungen zum StEP Wohnen mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. In diesem Plan werden potenziellen Wohnungsbaustandorte aufgelistet, auf denen jeweils mehr als 100 Wohnungen entstehen könnten. Geschützt werden sollen insbesondere die Kleingartenanlagen. Roland Schröder: "Rotes Licht gibt der Ausschuss auch für ehemalige Kleingärten, die jetzt als Erholungsanlagen und Siedlungen erfasst sind." Für diese Flächen müssten erst langwierige Bebauungsplanverfahren durchgeführt werden, um sie zu Bauland zu machen. Für die Bezirkspolitiker hat die Erhaltung dieser früheren Kleingärten aber eine höhere Priorität als das Schaffen neuer Wohnungsbauflächen. Verzichten müssen die Planer aus Sicht der Verordneten auch auf die Elisabethaue in Französisch-Buchholz-Nord, das Gebiet Buch V und das Gebiet östlich der Straße 33 in Karow. Stattdessen werden zwölf Gebiete im Innenbereich von Pankow sowie Teilflächen von Friedhöfen vorgeschlagen, auf denen neuer Wohnraum entstehen kann.

Bernd Wähner / BW
Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

44 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Wer sein Altmetall loswerden möchte, ist bei der Firma Peglow in der Soltauer Straße 27-29 genau an der richtigen Adresse.

Peglow Schrott und Metall
Bares für Schrott und Metall

Wer sein Altmetall loswerden möchte, ist bei der Firma Peglow in der Soltauer Straße 27-29 genau an der richtigen Adresse, denn hier gibt es Bargeld bei der Abgabe von Kupfer, Messing, Edelstahl, Aluminium, Zink, Blei oder Eisen sowie für Kabel. Die Mindestmenge, die abgegeben werden muss, beträgt dabei drei Kilogramm. "Für größere Mengen wird Ihnen von uns ein Container zum Sammeln zur Verfügung gestellt. Je nach Schrottmenge handelt es sich um Absetzcontainer (Mulden) oder Abrollcontainer,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 02.12.21
  • 149× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team von Optik an der Zeile.

Optik an der Zeile
Besuchen Sie die 10. Brillenmesse vom 2. bis 4. Dezember 2021

Wir feiern unsere 10. Brillenmesse vom 2. bis 4. Dezember 2021 in den neuen Räumlichkeiten. Feiern Sie mit uns! Wir bieten Ihnen die gesamte Kollektion namhafter Designer. Baldessarini, Betty Barclay, Blackfin, Jaguar, Swarovski und Tom Tailor, alles nur bei uns! Eine riesige Auswahl und attraktive Angebote: Den gesamten Dezember bieten wir Ihnen einen Advents- und Weihnachtsrabatt von 15 %. Wer sich zur Messe entschließt eine neue Brille zu ordern, bekommt 20 % Nachlass auf die gesamte Brille....

  • Bezirk Pankow
  • 02.12.21
  • 111× gelesen
WirtschaftAnzeige
Stimmungsvoll und sicher: Der Spandauer Weihnachtsmarkt auf der Zitadelle hat bis 23. Dezember geöffnet.
10 Bilder

Lichterzauber Zitadelle
Spandauer Weihnachtsmarkt freut sich auf Besucher

Glück im Unglück: Nachdem aufgrund der Corona-Bestimmungen die Durchführung des traditionellen Spandauer Weihnachtsmarkts in der Spandauer Altstadt nicht möglich ist, fand sich eine wunderbare Alternative: Bis 23. Dezember 2021 dürfen Besucher auf der Zitadelle ein vorweihnachtliches Märchenland bestaunen. Romantisch in die schützenden Mauern der Festung eingebettet, verzaubert der Spandauer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr mit stimmungsvollen Hütten, weihnachtlichem Naschwerk, traditionellem und...

  • Bezirk Spandau
  • 25.11.21
  • 661× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen