"Wir schaffen das!"
Dennis Kirschbaum engagiert sich mit seinem Verein JUMA für das Verständnis von Religionen und Kulturen

Anfang Juni wurde Dennis Kirschbaum zum Engagement-Botschafter 2019 ernannt.
2Bilder
  • Anfang Juni wurde Dennis Kirschbaum zum Engagement-Botschafter 2019 ernannt.
  • Foto: D. Kirschbaum
  • hochgeladen von Michael Vogt
Corona- Unternehmens-Ticker

„Ein Quadratkilometer Bildung“ steht auf der Tür des Vereins JUMA (jung, muslimisch und aktiv) in Moabit. Vorstandsvorsitzender Dennis Kirschbaum erklärt: „Bildung gehört dazu, wenn wir jungen Muslimen eine Stimme geben wollen.

Der seit zweieinhalb Jahren eigenständige Verein ging aus einem Projekt hervor, das bereits 2010 gestartet ist und mittlerweile Ableger in Baden-Würtemberg, bald auch in Bayern, NRW und Sachsen. Die Idee hinter JUMA ist nicht in erster Linie eine religiöse sondern eher eine gesellschaftspolitische wie Dennis Kirschbaum betont: „Wir leisten klassische Jugendarbeit ohne religiös bekennende Angebote, wollen junge muslimische Menschen vernetzen und sie dabei unterstützen, sich aktiv an dieser Gesellschaft zu beteiligen. Es soll mehr mit Muslimen gesprochen werden und weniger über sie.“

Der 29 jährige, mit vollem Namen Dennis Sadiq Kirschbaum, ist noch in der DDR geboren und dort eher unreligiös aufgewachsen. Seine Namen lassen auf europäische, muslimische und jüdische Wurzeln schließen. „Mein Nachname stammt von meinem Stiefopa, der nach dem Krieg in einem jüdischen Waisenhaus in Berlin aufgewachsen ist.“ Vor 13 Jahren konvertierte Dennis Kirschbaum zum Islam und praktiziert nun, wie er sagt, die eher deutsche Lesart des Islams.

Neben seinem Politik- und Philosophiestudium ist der umtriebige Berliner vor allem in der politischen Bildungsarbeit aktiv, hält Vorträge in Schulen, Museen und Theater. Darüber hinaus ist er aktiver und gefragter Poetry-Slammer und organisiert mit anderen zudem Events wie zum Beispiel das Speed Dating „Meet a Muslim“. Hier treffen sich drei bis viermal im Jahr Muslime und Nicht-Muslime und können sich in acht Minuten kennenlernen.

So viel gesellschaftlicher Einsatz erregt Aufmerksamkeit, mittlerweile auch von ganz offizieller Seite: Vom Bundesfamilienministerium und Bundesnetzwerk für Bürgerschaftliches Engagement wurde Dennis Kirschbaum Anfang Juni zum diesjährigen „Engagement-Botschafter“ ernannt.

Die Auszeichnung wird alljährlich von Deutschlands größter Freiwilligenbewegung, der Kampagne „Engagement macht stark“ an drei von über 30 Millionen freiwillig Engagierten im Lande vergeben. Geehrt werden damit beeindruckende Menschen die zeigen, was durch Engagement alles möglich ist.

Für Dennis Kirschbaum ist das Ansporn genug, die nächsten Projekte anzugehen: „Im Oktober starten wir unter dem Hashtag „#gemeinsam menschlich“ eine Kampagne anlässlich des 70-jährigen Jubiläums des Grundgesetzes. In Berlin, Leipzig und Stuttgart werden Erfolgsgeschichten des kulturellen und religiösen Zusammenlebens in Deutschland präsentiert und über verschiedene soziale Medien kolportiert. Es sind eher kleine Alltagsgeschichten abseits der großen Politik. „Es ist heutzutage wichtig, das Gute hervorzuheben“, sagt Dennis Kirschbaum und ergänzt: „Es bewegt sich sehr viel an den Rändern, umso wichtiger ist es, den Fokus auf die Mitte der Gesellschaft zu legen, wo täglich erfolgreich normales Zusammenleben praktiziert wird.“ Gefragt, welche Persönlichkeit des öffentlichen Lebens er denn gerne mal treffen wolle, überlegt Dennis Kirschbaum nicht lange: „Mit Angela Merkel würde ich gerne mal reden. Und meine Botschaft an sie lautet: Wir schaffen das!“

Wer mehr über den Verein JUMA erfahren will oder an kommenden Events wie zum Beispiel „Meet a Muslim“ oder der Kampagne“ #gemeinsam menschlich“ interessiert ist, kann sich im Internet auf www.juma-ev.de informieren.

Kontak zu Dennis Kirschbaum gibt es per E-Mail: dennis.kirschbaum@juma-ev.de.

Anfang Juni wurde Dennis Kirschbaum zum Engagement-Botschafter 2019 ernannt.
Neben seiner Arbeit für Juma ist Dennis Sadiq Kirschbaum auch begeisterter Poetry-Slammer.
Autor:

Michael Vogt aus Prenzlauer Berg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der YouTuber CrispyRob entwickelte die Kesselchips "Rob's".
  4 Bilder

Knackige Info
Kesselchips „Rob’s“ von CrispyRob exklusiv bei Kaufland

In Kooperation mit dem Youtuber CrispyRob präsentiert Kaufland im Juli die Kartoffelchips „Rob’s“. Der Influencer hat seine eigenen Kesselchips in den zwei Geschmacksrichtungen Paprika und Sour Cream kreiert. Dank CrispyRobs langjähriger Erfahrung im Bereich Snacks können die großen, knusprigen, und stabilen Chips ab 9. Juli exklusiv und limitiert bei Kaufland angeboten werden. „Für uns ist die Zusammenarbeit mit CrispyRob, einem der bedeutendsten Food-Influencer Deutschlands, eine echte...

  • Charlottenburg
  • 06.07.20
  • 5.293× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 312× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 157× gelesen
  •  1

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen