Anzeige

Nächste WM in Prenzlauer Berg: Der Deutsche Hockey-Bund erhielt den Zuschlag

Wo: Max-Schmeling-Halle , Am Falkpl. 1, 10437 Berlin auf Karte anzeigen
Der Deutsche Hockey-Bund hofft, dass die Spielerinnen der Damenmannschaft bei der WM im kommenden Jahr in Berlin wieder viel Grund zum Jubel haben.
Der Deutsche Hockey-Bund hofft, dass die Spielerinnen der Damenmannschaft bei der WM im kommenden Jahr in Berlin wieder viel Grund zum Jubel haben. (Foto: Deutsche Hockey Agentur)

Prenzlauer Berg. Berlin hat jetzt den Zuschlag für die nächste Hallenhockey-Weltmeisterschaften der Damen und Herren bekommen.

Diese werden vom 7. bis 11. Februar 2018 in der Max-Schmeling-Halle sattfinden. Der Deutsche Hockey-Bund hatte sich um diese Weltmeisterschaften beim Welt-Hockeyverband FIH beworben, nachdem diese Veranstaltung Mitte 2016 vom ausgewählten Ausrichter Argentinien zurückgegeben wurde. „Deutschland ist eine traditionsreiche Hallenhockey-Nation, und nachdem die FIH auch bei uns angefragt hatte, ob wir Interesse an dem Turnier haben, waren wir im Präsidium schnell der Meinung: Ein Großevent mit einer derartigen Strahlkraft passt wunderbar zu uns“, erklärt DHB-Präsident Wolfgang Hillmann.

„In einer sehr kurzen Abstimmungsphase mussten wir nun mit unseren Partnern klären, ob wir für eine derart große Veranstaltung die Voraussetzungen erfüllen können. Wir wollen schließlich ein Event auf hohem Niveau“, erklärt der DHB-Präsident weiter. „Besonders dankbar sind wir in diesem Zusammenhang dem Senat von Berlin für seine Unterstützung“.

Dazu merkt Andreas Geisel (SPD), Berlins Senator für Inneres und Sport an: „Berlin ist mit über 30 Hockeyvereinen eine Hochburg des Hockeysports in Deutschland. Berliner Spieler aus dem Damen- und Herrenbereich gehören immer wieder zu Titelträgern, von der Bundesliga bis zu Olympischen Spielen. Darauf sind wir natürlich sehr stolz.“ Auch als Gastgeber sei Berlin gut aufgestellt, so Geisel. „Wir waren bereits mehrfach Austragungsort Deutscher Meisterschaften im Hallen- und Feldhockey. Nun freuen wir uns auf die 24 besten Hockeyteams der Welt und werden die Hallenhockey-WM 2018 zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.“

Auch für Jürgen Häner, Präsident des Berliner Hockey-Verbandes, ist die weltweit bedeutendste Veranstaltung im Hallenhockey ein Glücksfall für den Hockeysport in der Hauptstadt: „In der Max-Schmeling-Halle hat es in den 20 Jahren seit ihrer Eröffnung schon mehrmals deutsche Hallenhockey-Meisterschaften gegeben. Die waren jedes Mal ein Highlight für den Hockeysport.“

In Prenzlauer Berg selbst gibt es eine sehr rührigen Hockeyabteilung in der SG Rotation Prenzlauer Berg. Deren Teams trainieren unter anderem im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, neben der Max-Schmeling-Halle. Seit dem vergangenen Herbst steht den Prenzlauer Bergern auch wieder der sanierte Hockeyplatz in der Ella-Kay-Straße 2 zur Verfügung. BW

Weitere Informationen gibt es auf www.hockey.de, zur Hockeyabteilung der SG Rotation auf www.rotationhockey.de.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt