Mängel schnell beheben: Bezirksamt hat Schulsanierungen auf der Prioritätenliste

Reinickendorf. Rund 5,26 Millionen Euro hat der Bezirk 2016 in Sanierungsarbeiten an 20 Reinickendorfer Schulen gesteckt – über das Schulanlagensanierungsprogramm des Senats. Der Bedarf bleibt dennoch groß.

Rasch und zuverlässig zu reagieren, wenn Schulen Mängel oder Schäden melden – das stünde in Reinickendorf ganz oben auf der Prioritätenliste, betonte der neue Schulstadtrat Tobias Dollase (für CDU) jetzt im Rahmen einer großen Anfrage in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Für die Arbeiten würden kontinuierlich die zur Verfügung stehenden Mittel genutzt; das Geld aus dem Schulanlagensanierungsprogramm käme ausschließlich auch den Schulen zugute und würde nicht – wie andernorts bisweilen der Fall – für andere Haushaltsbereiche zweckentfremdet.

2016 fast alle angezeigten Mängel im Bezirk beseitigt

Allein im Bereich der Sanitäranlagen melden die 60 Reinickendorfer Schulen alljährlich einige hundert Mängel. Das können Kleinigkeiten sein, wie verstopfte Rohre oder fehlende Hygieneartikel, aber auch massivere Schäden: zerstörte Fenster und Türen, defekte Toiletten, bröckelnde Fliesen. „2015 konnten in Reinickendorf 100 Prozent aller gemeldeten Mängel behoben werden, und im vergangenen Jahr waren bis Mitte Dezember 440 von 489 Anzeigen erledigt“, so Stadtrat Dollase. Quoten, die nicht selbstverständlich seien.

Der Instandsetzungs- und Sanierungsbedarf an den bezirklichen Bildungseinrichtungen bleibt auch in den kommenden Jahren ein zentrales Thema: Bauprojekte in Höhe von 7,74 Millionen Euro sind nach Angaben des Stadtrats angemeldet. Wie hoch der gesamte Sanierungsbedarf tatsächlich ist, sei dabei noch nicht bekannt. Der Senat habe das Ergebnis eines Gebäudescans bislang nicht freigegeben.

Thomas-Mann-Gymnasium bekommt neue Heizung

Die Summe für die Reinickendorfer Schulen hat der Senat aber benannt: 6.082.000 Euro sind es für 2017. Davon sollen in diesem Jahr unter anderem die Havelmüller-Grundschule, die Grundschule An der Peckwisch und die Gustav-Freytag-ISS profitieren. Dort stehen umfangreiche Deckensanierungen an. Am Thomas-Mann-Gymnasium wird in einem ersten Bauabschnitt die Heizung erneuert. bm

Autor:

Berit Müller aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.