Projekt Studentisches Wohnen am Kleistpark nimmt Fahrt auf

Blockrandbebauung mit viel Glas in der Front: das Bauprojekt nahe dem Kleistpark.
  • Blockrandbebauung mit viel Glas in der Front: das Bauprojekt nahe dem Kleistpark.
  • Foto: Dörr Ludolf Wimmer
  • hochgeladen von Karen Noetzel
Corona- Unternehmens-Ticker

Schöneberg. Das exponierte Grundstück an Hauptstraße und Willmanndamm wird bebaut. Bezirksamt und federführender Architekt haben das Projekt jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt.

„Es ist nicht gerade mein liebstes Bauvorhaben“, sagt Stadtentwicklungsstadträtin Sibyll Klotz (Bündnis 90/Grüne). Aber immerhin trage das Projekt am Kleistpark zur Etablierung einer neuen Kunst- und Kulturszene im Kiez bei. „Die Ecke entwickelt sich positiv“, so Klotz.

Auf dem Grundstück an der Hauptstraße 162 und am Willmanndamm 22 entsteht auf sechs Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss studentisches Wohnen. Im Erdgeschoss sind Gastronomie, Dienstleistung und kleinteiliger Einzelhandel vorgesehen. Bauherrin ist die MHMI Immobilienverwaltungen GmbH. Der Entwurf stammt vom Architekturbüro Dörr Ludolf Wimmer.

Vorgesehen sind ebenso eine Tiefgarage wie ein neu gestalteter, öffentlich zugänglicher Stadtplatz. Das Dach des Gebäudes wird begrünt. Die grüne Ausgleichsfläche für die Versiegelung des Grundstücks entsteht an der Crellestraße unterhalb der Langenscheidtbrücke.

„Der Bezirk hat etwas erreicht“, betont die Dezernentin für Stadtentwicklung. Gemäß dem Landesprogramm der „kooperativen Baulandentwicklung“ werden 25 Prozent der Wohnungen zu einem Mietpreis von 6,50 bis 8,50 Euro je Quadratmeter angeboten.

2010 hatte eine Mehrheit in der Bezirksverordnetenversammlung von Tempelhof-Schöneberg für eine Blockrandbebauung in Berliner Traufhöhe gestimmt. Deshalb entsteht heute ein rund 22 Meter hoher Kubus. Er wirkt dank einer Fassade mit viel Glas recht aufgelockert.

Im Juni 2013 war das Areal an den Liegenschaftsfonds Berlin übertragen worden, der es weiter veräußern sollte. Mit Kaufvertrag vom April 2013 ging es in MHMI-Besitz über.

Zunächst hatte MHMI ein Hotel geplant. In einer der ersten Einwohnerversammlungen wurde jedoch deutlich: So etwas will hier niemand. Nach Abstimmung mit dem Bezirksamt schwenkte die Grundstückseigentümerin zum studentischen Wohnen um.

Derzeit laufen Bohrungen. Das Bauvorhaben sieht sich einer besonderen Herausforderung gegenüber. Unter dem Grundstück befindet sich ein unterirdisches Gleichrichterwerk der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Eine Art Brückenkonstruktion ist notwendig, um das Gebäude überhaupt errichten zu können. Es müsse praktisch schweben, erläutert Stadträtin Klotz. Bevor es mit dem Bau losgehen kann, müsse die BVG der Planung zustimmen. Der von MHMI beauftragte Statiker habe einen sehr guten Eindruck gemacht, meinte Sibyll Klotz. KEN

Autor:

Karen Noetzel aus Schöneberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 62× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 103× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 87× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen