Kanonen, Kabel und Kultur
Drei besonders markante Spandauer Gebäude mit neu gewonnener Perspektive

Die Belgienhalle ist nicht nur als Theaterkulisse imposant.
3Bilder
  • Die Belgienhalle ist nicht nur als Theaterkulisse imposant.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey

Eine einstige Rüstungsschmiede, ein ehemaliges Krankenhaus und eine frühere Industriehalle. So verschieden ihre Nutzung, so haben sie doch eins gemeinsam. Sie galten lange als vergessene Orte und haben wieder eine Perspektive.

Blick ins Innere der Geschützgießerei.
  • Blick ins Innere der Geschützgießerei.
  • Foto: Wolfgang Bittner
  • hochgeladen von Thomas Frey

Die Geschützgießerei. Der Gebäudekomplex vis a vis dem Zusammenfluss von Spree und Havel entstand einst in mehreren Etappen als Ausdruck preußisch-deutscher Militärmacht. Noch erhalten sind heute die 1871 bis 1874 erbaute einstige Bohrwerkstatt sowie die zwischen 1914 und 1915 entstandene ehemalige Werkhalle.

Nach dem Zweiten Weltkrieg diente die Geschützgießerei als Getreidelager für die sogenannte "Senatsreserve". Nach der Blockade 1948/49 wurden an mehrere Stellen im damaligen West-Berlin Vorräte angelegt, falls es erneut zu einer Absperrung der Halbstadt kommen sollte. Die Vorratswirtschaft endete mit der Wiedervereinigung.

Danach standen die denkmalgeschützten Gebäude Jahrzehnte leer.

2018 wurden sie samt Gelände vom Kölner Immobilienunternehmen Bauwens gekauft. Die rund 20 000 Quadratmeter Geschossfläche sollen wieder aktiviert und der Standort "in Teilen für die Öffentlichkeit erlebbar gemacht werden", heißt es auf der Website von Bauwens.

Konkret geplant ist eine Gewerbenutzung mit Büros und Gastronomie. Parallel dazu soll auch der Uferbereich neugestaltet und künftig als Aufenthalts- und Erholungsort zur Verfügung stehen, ergänzte das Bezirksamt.

Bis es so weit ist, wird es noch einige Jahre dauern. Aber die Geschützgießerei ist kein verlorener Ort mehr. Anlässlich des Tags des offenen Denkmals gab es im September auch zum ersten Mal die Möglichkeit, sie von innen zu sehen.

Das Metropolitan-Wohnquartier in Staaken.
  • Das Metropolitan-Wohnquartier in Staaken.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey

Wohnen im Krankenhaus. Das Krankenhaus Staaken entstand 1958 auf dem Areal des ehemaligen Flugplatzes Staaken. Der Flugplatz ist übrigens ebenfalls ein Lost Place. An ihn erinnert heute eigentlich nur noch das erhaltene Tower-Gebäude.

Zwischen 1945 und 1990 gehörte West-Staaken zur DDR. Das Krankenhaus wurde als Ableger der Kreisklinik in Nauen erbaut. Es bestand bis 1998. Nach der Schließung verfiel es fast 20 Jahre.

2016 kaufte die Prinz von Preußen Grundbesitz AG das Gelände zwecks Wohnungsbau. Im sogenannten "Metropolitan Park" entstehen seither Wohnungen in den denkmalgeschützten Gebäuden sowie in Neubauten.

Die Belgienhalle ist nicht nur als Theaterkulisse imposant.
  • Die Belgienhalle ist nicht nur als Theaterkulisse imposant.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey

Industriekultur. Die Belgienhalle auf der Insel Gartenfeld war schon in den vergangenen Jahren sporadisch Schauplatz für Events wie zur Modemesse "Bread & Butter". Größere Aufmerksamkeit hat sie allerdings erst im zurückliegenden Sommer bekommen, als dort an mehreren Wochenenden die Mammut-Theaterproduktion "Die letzten Tage der Menschheit" aufgeführt wurde.

In diesem Zusammenhang rückte auch ihre Geschichte in den Blickpunkt. Die Belgienhalle wurde während des Ersten Weltkriegs zwar nicht in Belgien, aber in Frankreich erbeutet, demontiert und auf der Insel Gartenfeld wieder aufgebaut. Bis Ende der 1990er-Jahre war sie ein Industriestandort, die längste Zeit für das Siemens-Kabelwerk.

Danach stand der Riesenkomplex die meiste Zeit leer. Das soll sich künftig ändern. Auf der Insel Gartenfeld wird in den kommenden Jahren ein neues Stadtviertel entstehen. Wohnungen, Gewerbe, öffentliche Einrichtung und Kultur. Letzteres vor allem in der Belgienhalle.

Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

27 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 160× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 116× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen