Anzeige

Direkt in die Notariatskanzlei: Fachausbildung im Notarwesen ab Sommer

Berlin. Ab Sommer 2017 kann man sich in Berlin auch zum Notarfachangestellten ausbilden lassen. Bisher gab es lediglich die Mischausbildung zum Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten.

Ein großer Vorteil gegenüber der bisherigen Ausbildungsform ist, dass Ausgelernte im Anschluss direkt in einer Notariatskanzlei eingesetzt werden können.

Bewerben kann sich jeder, der einen mittleren Schulabschluss oder Abitur hat. Allerdings sind auch Quereinsteiger wie etwa Studienabbrecher gern gesehene Bewerber. Die Ausbildung zum Notarfachangestellten ist dual organisiert. Zwei Tage in der Woche wird die Berufsfachschule Hans-Litten besucht. Dort wird das theoretische Wissen vermittelt. Wie organisiere ich Arbeitsabläufe, welche beurkundungsrechtlichen Vorschriften gibt es, wie werden Beurkundungen im Familien-, Erb- oder Handelsrecht vorgenommen. An den anderen drei Tagen wenden die Auszubildenden die theoretischen Kenntnisse praxisnah in der Kanzlei an.

Die Regelausbildungszeit beträgt drei Jahre, kann aber in Einzelfällen verkürzt oder verlängert werden. Die Ausbildungsvergütung liegt im ersten Lehrjahr bei 870 Euro, im zweiten Lehrjahr beträgt sie 930 Euro und im dritten Lehrjahr erhalten Azubis 980 Euro.

Von Fingerspitzengefühl bis Zuverlässigkeit

Nach der Ausbildung betreuen Notarfachangestellte Mandanten und koordinieren Beratungsgespräche mit dem Notar. Sie sind zuständig für die Vorbereitung, Überwachung und den Vollzug von Verträgen und anderen Urkunden. Außerdem stehen die juristischen Assistenten in ständigem Kontakt mit Behörden, Grundbuchämtern, Nachlassgerichten und dem Handelsregister. Zuverlässigkeit, Fingerspitzengefühl, Kontaktfreude und sprachliche Gewandtheit sind Eigenschaften, die im Kanzleialltag wichtig sind.

Wer nach Höherem strebt, kann sich bereits nach drei Jahren in einer Notariatskanzlei zum Notarfachwirt weiterbilden lassen und im Anschluss daran mehr Verantwortung in einer Kanzlei übernehmen.

Organisatorisch zuständig für die Berufsausbildung zum Notarfachangestellten ist die Notarkammer Berlin.

Weitere Informationen gibt es unter www.notarkammer-berlin.de.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt