Online Konzert mit Sara Dähn für die Corona-"Alltagshelden" aus der Grand Central Station
Band Voice Over Piano gab Transatlantisches Konzert mit Live-Talk aus New York

Voice Over Piano in der Nachbildung der Grand Central Station New Yorks vom Deutschen Auswandererhaus Bremerhaven (v.l.n.r.): Thomas Blaeschke, Mark Wetjen, Frederic Drobnjak, Stephan Werner, Sara Dähn
7Bilder
  • Voice Over Piano in der Nachbildung der Grand Central Station New Yorks vom Deutschen Auswandererhaus Bremerhaven (v.l.n.r.): Thomas Blaeschke, Mark Wetjen, Frederic Drobnjak, Stephan Werner, Sara Dähn
  • Foto: M. Bahlo/VoiceOverPiano.com
  • hochgeladen von Lena Bachstein

Die Ankündigung war bereits außergewöhnlich - ein Transatlantisches Online Konzert für die "Helden des Alltags" aus dem Deutschen Auswandererhaus Bremerhaven mit Live-Talk in die USA nach New York und San Francisco. Dann der Hinweis, dass an den vorangegangenen Online Konzerten von Voice Over Piano bereits Zuschauer aus der ganzen Welt teilnahmen. Es werden die US-Bundesstaaten Kalifornien, New York State, Alabama und Nebraska exemplarisch genannt.
Im vorab Interview ergänzen die Künstler noch Australien, Kamerun, Österreich und viele weitere Staaten und dass in New York City der weltbekannte Havard Club of New York ebenso wie Rotary und Lions seine Mitglieder zur Teilnahme eingeladen hat.
Die Messlatte hing also hoch und man ist schon irgendwie erstaunt, dass Sängerin Sara Dähn und Bandleader Thomas Blaeschke das alles alleine, also ohne Hilfestellung von Broadcast-Profis oder Major Lables durchführen wollen. Andererseits hatte Live Nation Entertainment/Ticketmaster, das weltgrößte Ticketunternehmen, Voice Over Piano an diesem Tage in einem Rutsch mit Michael Bublé, Dolly Parton oder auch Miley Cyrus auf seiner Internetseite angekündigt und das vorangegangene Konzert auf dem Bremen Airport als Vorab-Info zum Flashback-Streamen eingestellt.

Das Fazit vorweg: Sie haben es geschafft!

Um Punkt 18 Uhr startete ihr Konzert und Zuschauer auf der ganzen Welt schauten und hörten über Facebook, Instagram und auch Zoom gebannt zu.
Dähn begrüßte kurz auf English und Blaeschke übernahm mit dem Hinweis, dass der ganze Stream auf Englisch sein würde, bis auf eine kurze Begrüßung, die er für die deutschsprachigen Zuschauer auf deutsch, und für die französischsprachigen auf französisch vornahm. Das überraschte, unterstrich aber die Internationalität der Veranstaltung beeindruckend.

Es folgte ein Wechsel von Songs, Moderation und Live-Talk in die USA.

Hans-Jörg Niebergall, ein gebürtiger Bremer, der seit Jahrzehnten auch die US-Staatsbürgerschaft innehat und in New York wohnt, kommt nach einem ersten Song live zu Wort und berichtet über die Sachlage dort, die sich genau so darstellt, wie man es aus den Medien bereits weiß. Doch es nun von einem Betroffenen vor Ort zu hören, läßt die Situation nicht mehr so fern erscheinen. Viele Millionen Infizierte, Isolation, über 70.000 Tote und mehr zu erwarten, all das erscheint realer.
Aber Niebergall jenseits und Blaeschke und Dähn diesseits des Atlantiks finden dieselben Worte: haltet durch, tragt Eure Masken, denkt an die, die durch Ansteckung sterben könnten, helft einander und: "wir denken an Euch".
Voice Over Piano hatte bereits vorher den Dank an die Alltagshelden so formuliert:
"Ultimately, it's about friendship across borders, encouragement to continue and stay healthy and above all to thank the first responders, the nurses, doctors, police officers, firemen and -women, soldiers, everyone who puts her and his life on the line to help us survive. Thank you and we are proud to sing and play music to all of you! Voice Over Piano (Sara Dähn & Thomas Blaeschke)"
Hans-Jörg Niebergall unterstreicht diesen Dank von seiner Warte aus ebenso nachdrücklich.

Gäste berichten live aus New York und San Francisco

So verhält es sich auch mit dem zweiten Gesprächspartner Andreas Hildebrandt aus San Francisco - er ist bereits Amerikaner in der zweiten Generation. Sein Vater kam über Offenbach als Fußballer in die Staaten, entschied dort zu bleiben, heiratete und mache mit Chrissa Imports einen Bier-, Wein- und Spirituosen-Import auf, denn das erschien damals als Verkaufsargument: "Deutschland ist für sein Bier bekannt und damit startete mein Vater den Verkauf. Heute sind es Marken wir Benediktiner, Andechs Klosterbrauerei, Früh Cölner Hofbräu oder auch Schwaben Bräu und Astra, mit denen wir normalerweise Großhändler und auch Oktoberfeste in mehreren US-Bundesstaaten beliefern. Und das ist völlig zusammengebrochen. Wir gehen back to the roots und verkaufen nun wieder an die typischen Alkohol-Shops. Das ist ein Weg, um weitermachen zu können und wir mussten im Geschäftsbetrieb auch erst einmal mit den Themen Isolation und Home Office zurechtkommen."
Auch Andreas Hildebrandt führt die Erlebnisse weiter aus, aber macht auch Mut zum Durchhalten und wünscht den Zuhörern Gesundheit.

Das Außergewöhnliche: Das Konzert findet im New Yorker Grand Central Terminal statt.

Die Szene ist außergewöhnlich: man spielt im bekanntesten Bahnhof New Yorks. Nun ja, zumindest inszenatorisch, denn der Grand Central Terminal ist die originalgetreue Nachempfindung als Ausstellungsraum im Deutschen Auswandererhaus Bremerhaven. Aber irgendwie ist es dann doch New York, denn die beiden Musiker senden über ihren Account „Voice Over Piano“ bei Facebook und Instagram seit geraumer Zeit einmal wöchentlich ein Konzert und erreichten damit jeweils viele Tausend Zuschauer – nicht nur in Deutschland, wo die Band in Berlin und Hamburg sitzt, sondern auch in den USA: Seit 2016 hat sie in New York ihre dritte Basis und bereits dort sowie in San Francisco, Sacramento, West Palm Beach Auftritte und Konzerte gegeben. Darüber hinaus hat der US-amerikanische Fernsehsender NTV/ABC einen mehrminütigen Bericht über die Band gesendet.

Sara Dähn liefert außergewöhnliche Interpretation des Chansons "Non, je ne regrette rien" von Edith Piaf

Und auch dieses Konzert ist kein Konzert ohne die Musik und die macht auch hier den größten und wichtigsten Teil aus. Voice Over Piano bot diese mit einer verkleinerten Besetzung dar. Mark Wetjen an den Drums, Stephan Werner am E-Bass und Frederic Drobnjak an der E-Gitarre unter der Leitung von Thomas Blaeschke am Piano zeigen, dass sie wahre Profis sind - keine falschen Noten sind zu hören und im Gegenteil, die Arrangements im "VOP"-Stil erlauben es Sängerin Sara Dähn ihre Klasse mit Stimmgewalt und Vielfältigkeit zu zeigen. Mühelos rockt sie durch die Eigenkomposition "Cool", dem einzigen Titel auf deutsch, der daran erinnert, die Coolness in der Welt zu überwinden, nach rechts und links zu schauen auf das, was wichtig ist, nämlich Zusammenhalt, Verständnis füreinander sowie Freundschaft und Liebe.
Der "Wind of change" reiht sich mühelos ein in das Thema des Streams; gerade auch im 30. Jahr des Mauerfalls in Deutschland ist diese Scorpions-Titel mehr als passend.
Natürlich dürfen auch Klassiker von Frank Sinatra nicht fehlen, wie das swingige "New York, New York" oder auch "My Way", das Dähn in drei Sprachen singt, zuerst einen Teil des französischen Originals "Comme d´habitude", dann Harald Juhnkes "So leb dein Leben" und schließlich Sinatras bekannte englische Version.
Es folgt noch ein berührendes "You raise me up" im Original von Westlife und eine beeindruckende Interpretation von Edith Piafs Welthit "Non, je ne regrette rien", mit der Sara Dähn nochmals ihre Vielseitigkeit und ihr Können, auch auf französisch unterstreicht.
Das Programm ist ein wundervolles Dankeschön an die Alltagshelden und Mutmacher und man ist nach 70 Minuten verwundert, wie die Zeit verflogen ist. Es war spannend, interessant, schön, unterhaltsam und relaxing.

Livestream Premiere für Deutsches Auswandererhaus

"Für das Auswandererhaus war der Livestream ein Premiere", teilt die Direktorin Simone Eick mit, "aber wir haben das gern gemacht!"
"Das Konzert war außerdem möglich geworden durch die Unterstützung des Magistrats, Bürgermeister Torsten Neuhoff und die BIS, Bremerhavens Tourismusgesellschaft und alles musste den aktuellen Richtlinien zur Einhaltung von ausreichend Abstand entsprechen" erzählt Blaeschke.

Nächstes Konzert wieder international - aber noch geheim

Das nächste Konzert von Voice Over Piano ist bereits in der Planung, aber auch dieses ist so besonders, dass zum derzeitigen Zeitpunkt noch nichts verraten werden soll. "Nur so viel", macht Blaeschke neugierig, "es wird wieder eine ganze besondere Location und wir werden wieder in die ganze Welt hinaus senden und Zuschauer in mehreren Staaten haben. Bis dahin führen wir noch ein paar Online-Auftritte für oftmals private Kunden zu Geburtstagen und anderen Anlässen durch und verkaufen jetzt bereits Hauskonzerte für die "gelockerte" Zeit nach Corona. Außerdem haben uns verschiedene Clubs für Vorträge auch ohne Musik angefragt. Wir haben ja viel zu berichten und haben z. B. bereits für Lions und Rotary Clubs, Round Table oder Wirtschaftsjunioren solche Vorträge mit anschließender Diskussion und auch Frage- und Antwortrunden durchgeführt".
Sara Dähn schließt, dass es wichtig sei, neue Formate zu entwickeln und nach vorne zu schauen, weiterzumachen - und das war ja auch das Thema des heutigen Konzertabends.

Infos auf der Homepage - Konzerte sind bei YouTube und Facebook zu finden

Genauere Infos zu den zukünftigen Konzerten und Aktivitäten findet man unter www.VoiceOverPiano.com. Die Konzerte können sowohl über den Account "VoiceOverPiano" bei Facebook, als auch in Kürze bei YouTube nochmals angesehen werden.
Die Künstler bitten darum, dass man die jeweiligen Kanäle abonniert, um sich so für die Zeit nach Corona gut zu rüsten.

Autor:

Lena Bachstein aus Spandau

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Frank Buder, Objektbetreuer bei Vonovia, heißt Djibril Zongo willkommen.
5 Bilder

Wunsch geht in Erfüllung
Eigenes Zuhause nach langer Suche gefunden – dank Vonovia

Djibril Zongo flüchtete aus Burkina-Faso nach Deutschland und suchte ein Jahr lang vergeblich nach einer Wohnung. Der 31-Jährige profitiert nun von einer Kooperation zwischen Vonovia und Deutscher Bahn. Für Djibril Zongo ist wenige Tage vor Heiligabend ein großer Wunsch in Erfüllung gegangen. An einem sonnigen Dezembertag erhielt er die Schlüssel zu seiner Wohnung des Wohnungsunternehmens Vonovia in Berlin-Kaulsdorf. Für ihn ist es nicht einfach nur eine neue Wohnung. Zongo bewarb sich ein Jahr...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 27.01.21
  • 416× gelesen
SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 814× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen