Krimikomödie von Elektra
Einbrecher und die Mausefallen im Tresor

Das neue Stück der Privattheatergesellschaft Elektra ist die Kriminalkomödie „Mausefallen im Tresor“ von Christiane Cavazzini.

In der vieraktigen Komödie steht Phil im Mittelpunkt, ein verheirateter Mann, der gerade sein altes Haus verkauft hat. Sein Problem: Der Käufer hat die Million Euro bar bezahlt. Seitdem hat er keine Ruhe mehr.

Familie und Nachbarn interessieren sich plötzlich für den Inhalt seines Tresors, der ausgerechnet noch von Verwandtschaft aus Bolivien weiter aufgefüllt wird. Auch eine Kommissarin spielt eine Rolle, die einem Einbrecher auf der Spur ist.

Premiere ist am Freitag, 19. Oktober, um 20 Uhr im Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6. Weitere Vorstellungen gibt es am 20. und 27. Oktober jeweils um 18 Uhr, am 21. und 28. Oktober jeweils um 16 Uhr sowie am 26. Oktober um 20 Uhr.

An den Sonntagen wird jeweils ab 14.30 Uhr Kaffee und Kuchen zum Verkauf in der Galerie des Kulturhauses angeboten. Karten kosten zehn, ermäßigt acht Euro. Vorverkauf unter 333 40 22.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen