Die Säule kommt wieder
Historische Verkehrsmarke soll in gut einem Jahr stehen

Ulrich Deus-von Homeyer erklärt die Säule anhand des Modells. Neben ihm CDU-Baustadtrat Thorsten Schatz und Karen Scholz technische Koordinatorin am Oberstufenzentrum Bautechnik. Beobachtet wird die Szene außerdem von einem Vertreter der Spandauer Stadtgarde.
3Bilder
  • Ulrich Deus-von Homeyer erklärt die Säule anhand des Modells. Neben ihm CDU-Baustadtrat Thorsten Schatz und Karen Scholz technische Koordinatorin am Oberstufenzentrum Bautechnik. Beobachtet wird die Szene außerdem von einem Vertreter der Spandauer Stadtgarde.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey

Noch gibt es nur ein Modell. Aber das war am 6. Januar am Originalplatz aufgestellt: Im Grimnitzseepark an der Kreuzung Heerstraße und Pichelsdorfer Straße.

An dieser Stelle befand sich zwischen 1937 und 1958 eine Keramiksäule. Sie war eine Verkehrs- und Werbemarke. Spätestens bei ihrem Anblick sollte Passanten gewahr werden, dass sie sich in Spandau befanden. Auswärtige wurden zum Verweilen eingeladen. Auf einem Schriftband war "Besucht Spandau" zu lesen.

18 keramische Bildtafeln zierten die etwa vier Meter hohe Säule, die durch eine Weltkugel gekrönt wurde. Sie zeigten Bauwerke, Sehenswürdigkeiten aus der Stadtgeschichte, verwiesen auch auf militärische Einheiten, die hier beheimatet waren. Die Tafeln wurden vom Falkenseer Keramiker Gottfried Kappen (1906-1981) entworfen und in der Ofenfabrik Schmidt-Lehmann in Velten hergestellt. Deren Inhaber Otto Schmidt finanzierte auch den Aufbau der Säule und schenkte sie dem Spandauer Verkehrsverein. Bei Kriegsende 1945 wurde die Statue durch Splitter beschädigt, 1958 beschloss das Bezirksamt ihren Abbau.

Dass die Keramiksäule mehr als 60 Jahre später wieder an alter Stelle errichtet werden soll, ist dem Wilhelmstadt und dem Pichelsdorf Förderverein zu verdanken. Der Verein gründete sich 2018, nachdem die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) einer Rekonstruktion grundsätzlich zugestimmt hatte. Bedingung war allerdings, dass die Finanzierung privat erfolgen müsse.

60 000 Euro sind veranschlagt, ungefähr die Hälfte sei schon zusammen gekommen, erklärte der Vorsitzende Ulrich Deus-von Homeyer am 6. Januar bei der Präsentation des Modells. Er und weitere Mitglieder des Vereins stellten zudem die ersten rekonstruierten Keramiktafeln vor. Sie sind vom Keramikstudio Mields aus Blankenfelde nach der Vorlage von noch vorhandenen Originalen angefertigt worden.

Vor dem Abriss war eigentlich festgelegt worden, die Tafel sowie die Erdkugel einzulagern. Dies ist nur teilweise geschehen. Einzelne Tafeln fanden sich im Stadtgeschichtlichen Museum Spandau, einige auch im Ofenmuseum in Velten. Den Säulensockel sollen Schüler des Oberstufenzentrums Bautechnik Knobelsdorff-Schule an der Nonnendammallee errichten. Das Bezirksamt könnte im Sommer, wenn der Berliner Haushalt für dieses Jahr beschlossen sei, die die Fläche herrichten, erklärte Baustadtrat Thorsten Schatz (CDU). Danach könnte der Aufbau beginnen und die Säule im Frühjahr 2023 eingeweiht werden. Allerdings hängt dieser Zeitplan davon ob, dass weitere Spenden fließen.

Mehr Informationen zum Projekt gibt es auf www.keramiksaeule-wpf.de.

Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

28 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige

DieMaklerin.berlin
2022: Das ändert sich im neuen Jahr

Am Anfang und im Laufe des neuen Jahres müssen sich Mieter und Immobilieneigentümer auf viele Neuerungen einstellen. Ein Überblick: • Die CO2-Abgabe zur Eindämmung des Verbrauchs von fossilen Kraft- und Brennstoffen in Deutschland steigt von 25 Euro auf 30 Euro pro Tonne. • Öfen, Herde und Kamine: Festbrennstoff-Einzelraumheizgeräte dürfen laut EU-Verordnung 2015/1186 (Anhang 2) ab ersten Januar 2022 bestimmte Emissionswerte nicht mehr überschreiten. • Solarpflicht: Wer in Baden-Württemberg neu...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 13.01.22
  • 225× gelesen
WirtschaftAnzeige
Farbenfroh strahlt die Fassade am Tierpark Center.
3 Bilder

Temporäre Open-Air-Gallery als echter Hingucker
Tierpark Center Berlin präsentiert während des Umbaus urbane Kunst

Während des momentan laufenden Umbaus wird das Tierpark Center in Friedrichsfelde zur temporären Open-Air-Gallery. Sieben Berliner Künstler*innen für Urban Art gestalten einen Teilbereich der Fassade mit speziell für den Standort entwickelten Motiven. Der Eigentümer hat das Projekt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Andrea Stöckmann sowie Ulrike Gohla von den Stadtpiraten initiiert. Anwohner neugierig machen Das Motto lautet „Farewell“. Es steht für die Restrukturierung...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.12.21
  • 586× gelesen
WirtschaftAnzeige
Lassen Sie sich bei Poeschke Bestattungen beraten.
2 Bilder

Poeschke Bestattungen
Einmal vorgesorgt – für immer alles geregelt: Mit einer Bestattungsvorsorge in das neue Jahr starten

Zum Jahresende zieht man Bilanz und schaut neugierig ins neue Jahr: Welche Überraschungen, Begegnungen und Zufälle – leider auch Schicksalsschläge – hält es für mich bereit? Es ist wohl gut, dass keiner in die Zukunft schauen kann. Allerdings sollte man seine Zukunft planen, wenn es um die wirklich wichtigen Dinge des Lebens geht. Und dazu gehört – wie jedes Jahr einmal zu Ende geht – auch das eigene Lebensende. Zugegeben, kein leichter Gedanke für die meisten. Aber bei weitem nicht so...

  • Bezirk Spandau
  • 21.12.21
  • 399× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen