Zweiter Memoriam-Garten auf dem Friedhof Bergstraße

Auf dem Friedhof Bergstraße wird bald ein zweiter Memoriam-Garten mit mediterranem Flair eröffnet. Foto: Friedhofsgärtnerei Fortte-Lawrenz.
2Bilder
  • Auf dem Friedhof Bergstraße wird bald ein zweiter Memoriam-Garten mit mediterranem Flair eröffnet. Foto: Friedhofsgärtnerei Fortte-Lawrenz.
  • Foto: Friedhofsgärtnerei Fortte-Lawrenz.
  • hochgeladen von Karla Rabe

Steglitz. Am Montag, 7. August, wird auf dem Friedhof Bergstraße ein neuer Memoriam-Garten offiziell übergeben. Es ist bereits der zweite auf diesem Friedhof.

Der neue Memoriam-Garten befindet sich auf einer rund 2000 Quadratmetern großen Fläche. Sie wurde als Parklandschaft mit mediterranem Flair gestaltet. Im Randbereich entstehen sechs neue Ruhe-Gemeinschaften. Es ist ein grüner und blühender Garten, in dessen Atmosphäre Trauernde und Besucher den Friedhof auch als Ort des Lebens neu entdecken können. „Hier soll nicht nur Platz für Trauer sein, sondern der Friedhof soll auch als Raum für Erinnerung, Entspannung und Kommunikation fungieren“, erklärt Oliver Siegmund, Geschäftsführer der Friedhof Treuhand Berlin Dauergrabpflegegesellschaft, das Konzept. Bei dieser neuen Form der Bestattungskultur gäbe es keine starr abgegrenzten einzelnen Grabstätten, so Siegmund weiter.

Mit der neuen Gestaltung geht auch ein neues Pflegemodell einher. Den Hinterbliebenen wird sowohl für Sargbestattungen als auch für Urnenbeisetzungen ein günstiges Komplettangebot für Grabstein und Grabpflege geboten. „Der Memoriam-Garten ist eine preiswerte Alternative zur anonymen Beisetzung. Jeder Verstorbene wird auf den Grabmalen mit Namen und Lebensdaten genannt“, erläutert Siegmund, der von anonymen Beisetzung nicht viel hält. „Leben braucht Erinnerung“, betont er.

Vorteile hat das Konzept auch für die Friedhofsverwaltungen selbst. „Der Friedhof bekommt eine hochwertige gärtnerische Gestaltung und die Verwaltung wird organisatorisch und finanziell entlastet. Verantwortung und Risiko liegen weiterhin bei den Gewerken, dennoch behält die Verwaltung die hoheitlichen Rechte“, erläutert Siegmund den Nutzen für die Friedhofsträger.

Insgesamt gibt es im Bezirk vier Memoriam-Gärten, zwei auf dem Friedhof Onkel-Tom-Straße und nun auch bald zwei auf dem Friedhof Bergstraße. Ein weiterer befindet sich derzeit auf dem Waldfriedhof Zehlendorf im Bau. KaR

Auf dem Friedhof Bergstraße wird bald ein zweiter Memoriam-Garten mit mediterranem Flair eröffnet. Foto: Friedhofsgärtnerei Fortte-Lawrenz.
Eine andere Form der Bestattungskultur. Der Memoriam-Garten verbindet Erinnerung, Entspannung und Kommunikation.
Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.