Anzeige

Kirchenkreis Steglitz lädt zum Langen Tag der Freiheit ein

Steglitz. Der Lange Tag der Freiheit, am 10. September, ist ein Aktionstag der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) zum Reformationsjubiläum. Der Kirchenkreis Steglitz begeht diesen Tag mit verschiedenen Veranstaltungen.

In der Martin-Luther-Kirche, Tulpenstraße 1, hält Pfarrer Björn-Christoph Sellin-Reschke zum Thema Freiheit eine Predigt. Beginn ist um 11.30 Uhr.

Wie war Martin Luther als Vater, als Gastgeber, als Dichter und als er alt war? Diesen Fragen kann man in der Familienkirche auf den Grund gehen. Sie findet in der Paulus-Kirche, Hindenburgdamm 101, statt. Beginn ist um 19 Uhr.

Die Patmos-Gemeinde, Gritznerstraße 18-20, ist Gastgeberin für das monatliche Bookcrossing-Treffen. Bei diesem "Büchertausch mit Luther" können Bücherfreunde über Luther miteinander ins Gespräch kommen. Im Themenjahr 2011 „Reformation & Freiheit“ wurde die Patmos-Gemeinde mit dem Buchstaben-Regal der EKD-Aktion beliefert. Seit dieser Zeit werden die Bücher mit Bookcrossing-Nummern "in die Freiheit gelassen". Beim Treffen erfährt man auch, was das bedeutet. Kontakt über Jacqueline Hayden,  0178/664 07 50, E-Mail: j.hayden@berlin.de.

Einer der Höhepunkte des Langen Tages der Freiheit ist im ehemaligen Frauengefängnis Lichterfelde, Söhtstraße 7. Ab 12.30 Uhr ist Udo Samel zu Gast. Samel ist einer der wortgewaltigsten Schauspieler des deutschen Theaters. Er liest und spielt von der Freiheit in einem leeren, verlassenen Gefängnis. Mit Luthers Worten von der Freiheit eines Christenmenschen, Paulus' Aufruf zu einem befreiten Leben und anderen christlichen Grundtexten wird das Verständnis von Freiheit erkundet. Inszeniert wird der Abend von dem Regisseur Jens Schmiedl. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Weitere Informationen bei Pfarrerin Barbara Neubert, E-Mail: neubert@paulus-lichterfelde.de. KaR

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt