Kostenfreie PCR-Tests für Ungeimpfe
Staatliche Teststation jetzt auch in Steglitz-Zehlendorf

Isabell Abramowa (links) vom Betreiber der Teststation zeigt Gesundheitsstadträtin Carolina Böhm den Ablauf im Testzentrum.
3Bilder
  • Isabell Abramowa (links) vom Betreiber der Teststation zeigt Gesundheitsstadträtin Carolina Böhm den Ablauf im Testzentrum.
  • Foto: K. Rabe
  • hochgeladen von Karla Rabe

In den Räumlichkeiten der ehemaligen Santander Bank im Rathaus Steglitz ist ein staatliches Corona-Testzentrum eröffnet worden. Damit hat nun auch der letzte Berliner Bezirk ein vom Land Berlin finanziertes Testangebot.

Bis vor Kurzem nutzte noch das Corona-Nachverfolgungsteam des Gesundheitsamtes Steglitz-Zehlendorf die Räume in der Schloßstraße 37. „Wir konnten daher die Räumlichkeiten dem Senat relativ unkompliziert zur Verfügung stellen“, erklärte Gesundheitsstadträtin Carolina Böhm, bei einem Besuch des neuen Testzentrums.

Zunächst werden die Personen, die sich im neuen Testzentrum testen lassen wollen, am Eingang empfangen. Isabell Abramowa von der Betreiber-Firma 21Dx der Teststation klärt zunächst, ob überhaupt ein Anspruch auf einen kostenlosen Test besteht. „Bei den meisten Testwilligen besteht kein Anspruch, sodass wir die Leute oft wegschicken müssen“, erklärt die Teamleiterin.

Isabell Abramowa (rechts) erklärt Stadträtin Carolina Böhm wie die Schnelltests ablaufen.
  • Isabell Abramowa (rechts) erklärt Stadträtin Carolina Böhm wie die Schnelltests ablaufen.
  • Foto: K. Rabe
  • hochgeladen von Karla Rabe

Denn die gesetzlichen Bestimmungen besagen, dass nur Personen kostenlos getestet werden dürfen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können wie unter anderem auch Schwangere. Einen kostenlosen PCR-Test bekommen außerdem diejenigen, die mit einem in Deutschland nicht zugelassenen Impfstoff geimpft wurden oder bei denen die Corona-Warn-App Rot ist. Auch wenn der Corona-Selbsttest ein positives Ergebnis ergibt, wird ein „richtiger“ – also ein PCR-Test – unentgeltlich möglich. Dafür muss der Selbsttest mitgebracht werden, ein Foto davon wird nicht anerkannt. Der fachlich ausgeführte Abstrich wird dann im Labor ausgewertet und bestätigt entweder den positiven Selbsttest oder gibt Entwarnung.

Hauptsächlich kommen derzeit Kinder unter 18 Jahren, da sie an den Schulen regelmäßig getestet werden müssen. Daher kämen sonnabends und sonntags sehr viele Kinder zum Testen, so Isabell Abramowa.

Insgesamt sei die Nachfrage nach den genehmigten kostenlosen Tests in Steglitz-Zehlendorf eher verhalten. In der ersten Woche nach der Öffnung kamen zirka zehn Leute pro Tag. In den schon längere Zeit betriebenen staatlichen Testzentren in anderen Berliner Bezirken werden täglich rund 40 PCR- und etwa 20 Schnelltests gemacht. Während auf die Schnelltest-Ergebnisse vor Ort gewartet werden kann, dauert das Ergebnis für einen PCR-Test 24 bis 48 Stunden. Der Abstrich muss zunächst ins Labor, das Ergebnis gibt’s dann per E-Mail.

Das neue Test-Zentrum des Senats bietet kostenlose Tests an – allerdings nicht für jeden.
  • Das neue Test-Zentrum des Senats bietet kostenlose Tests an – allerdings nicht für jeden.
  • Foto: K. Rabe
  • hochgeladen von Karla Rabe

Alle anderen, die nicht zu den Anspruchsberechtigten gehören und nicht geimpft oder genesen sind, müssen ihren Corona-Test bei privaten Teststellen bezahlen. Wer also ins Restaurant, Theater oder zum Friseur will und einen Negativstest vorweisen muss, der zahlt für einen Schnelltest 19,90 Euro und für einen PCR-Test mindestens 59,90. Das Angebot an Teststellen ist aufgrund der neuen Verordnung geschrumpft. Unter anderem sind kostenpflichtige Tests täglich von 6-24 Uhr in der Schloßstraße 120 und im Boulevard Berlin, Schloßstraße 10, Mo bis Sa von 7.30 bis 21.30 Uhr möglich.

Das Testzentrum, Schloßstraße 37 hat Mo bis Fr 8-15 Uhr, Sa/So 10-16 geöffnet. Weitere Informationen zu allen Teststellen in Berlin gibt es im Internet auf www.direkttesten.berlin/.

Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

Gesundheit und MedizinAnzeige
Die Patienten werden in der letzten Lebensphase liebevoll betreut.
6 Bilder

Gut betreut in der letzten Lebensphase
Pflegefachkräfte leisten wertvolle Arbeit im anthroposophischen Gemeinschaftshospiz

„Pflege ist nicht nur ein Job, Pflege ist eine Berufung!“ – Das ist die Einstellung der engagierten Pflegefachkräfte, die im Gemeinschaftshospiz Christophorus in Berlin-Kladow schwerstkranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase begleiten, damit diese in Würde Abschied nehmen können. Arbeit unter erschwerten BedingungenSpätestens seit der Covid19-Pandemie ist der Öffentlichkeit bewusst geworden, dass die unermüdliche Arbeit von Pflegefachkräften mehr Wertschätzung verdient. Während viele...

  • Bezirk Spandau
  • 24.01.22
  • 54× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ab dem 28. Januar finden Sie Ihre Parfümerie Gabriel in neuem Glanze endlich wieder im Tegel Quartier.

Parfümerie Gabriel
Ab 28. Januar 2022 wieder im Tegel Quartier!

Liebe Kundinnen und Kunden, ab dem 28. Januar 2022 finden Sie uns in neuem Glanze endlich auch wieder im Tegel Quartier. Ob Düfte, Pflegeprodukte, Make-up oder besondere Accessoires – bei unseren Beautyexperten finden Sie bestimmt das Richtige für sich oder Ihre Liebsten. Oder verschenken Sie doch einen unserer liebevoll verpackten Geschenkgutscheine. Gerne laden wir Sie auch wieder zu unvergesslichen Verwöhn-Momenten in unsere neue Beauty Lounge ein. Unsere Kosmetikerinnen freuen sich bereits...

  • Tegel
  • 20.01.22
  • 119× gelesen
WirtschaftAnzeige
Farbenfroh strahlt die Fassade am Tierpark Center.
3 Bilder

Temporäre Open-Air-Gallery als echter Hingucker
Tierpark Center Berlin präsentiert während des Umbaus urbane Kunst

Während des momentan laufenden Umbaus wird das Tierpark Center in Friedrichsfelde zur temporären Open-Air-Gallery. Sieben Berliner Künstler*innen für Urban Art gestalten einen Teilbereich der Fassade mit speziell für den Standort entwickelten Motiven. Der Eigentümer hat das Projekt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Andrea Stöckmann sowie Ulrike Gohla von den Stadtpiraten initiiert. Anwohner neugierig machen Das Motto lautet „Farewell“. Es steht für die Restrukturierung...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.12.21
  • 704× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen