Ausstellung

Beiträge zum Thema Ausstellung

Bildung

„Unvollendete Metropole“

Mitte. „Unvollendete Metropole“ heißt die neue Ausstellung in der Wandelhalle des Abgeordnetenhauses, Niederkirchnerstraße 5. Sie zeigt die Entwicklung Berlins anhand von prägenden räumlichen Faktoren und Themen wie Zentrenvielfalt, Wohnen, Verkehr, Grünanlagen sowie Großprojekte der Infrastruktur, der Industrie sowie des Militärs. Basierend auf einem internationalen städtebaulichen Wettbewerb werden zudem konkrete Vorschläge für das zukünftige Berlin präsentiert. Die Ausstellung wurde...

  • Mitte
  • 13.06.22
  • 19× gelesen
Bauen

Howoge baut zahlreiche Schulen

Berlin. Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Howoge baut in den kommenden Jahren im Rahmen der Berliner Schulbauoffensive 19 neue Schulen, bis zu sieben Holzschulen und übernimmt 13 Großsanierungen. Ende des Jahres feiert die Howoge Richtfest für den ersten Schulcampus an der Allee der Kosmonauten. Die Ausstellung „Neue Schulen für Berlin“ im Kino International, Karl-Marx-Allee 33, informiert über die Howoge-Schulprojekte. Sie ist bis zum 5. Juni täglich von 16 bis 21 Uhr zu sehen....

  • Mitte
  • 21.05.22
  • 101× gelesen
Kultur

Ausstellung des Friedendienstes

Tempelhof. „Wir scheuen keine Konflikte – über den Zivilen Friedensdienst“ heißt die Ausstellung, die bis Ende Juli im Hangar 1 des Flughafens Tempelhof, Columbiadamm 10, zu sehen ist. Der Friedensdienst ist ein Programm für Gewaltprävention und Friedensförderung in Krisen- und Konfliktregionen. Die Schau ist montags bis sonnabends von 14 bis 21.30 Uhr geöffnet, sonnabends schon ab 11 Uhr. Jeden Sonnabend um 15 Uhr steht eine 45-minütige Führung auf dem Programm. Gruppen können Sondertermine...

  • Tempelhof
  • 13.05.22
  • 10× gelesen
Bildung

1700 Jahre jüdisches Leben

Berlin. In der Wandelhalle des Abgeordnetenhauses in der Niederkirchnerstraße 5 hat der Präsident des Abgeordnetenhauses Dennis Buchner (SPD) die Ausstellung „Shared History – 1700 Jahre jüdisches Leben im deutschsprachigen Raum“ eröffnet. „Shared History“ stellt die jüdische Geschichte im deutschsprachigen Raum in fünf Segmenten dar, beginnend mit den antiken Anfängen und dem Mittelalter über Renaissance, Aufklärung und den Zivilisationsbruch des Holocausts bis hin zur Gegenwart. Die...

  • Mitte
  • 08.05.22
  • 27× gelesen
Kultur
Alte Hinweisschilder für Piloten erinnern an die Geschichte des Flughafens.

Ausstellung und Rundgänge
Neue Angebote auf dem Tempelhofer Feld

Der Info-Pavillon am Haupteingang Columbiadamm des Tempelhofer Felds hat wieder geöffnet. Hier gibt es eine neue Ausstellung, die Besuchern die Geschichte des einmaligen Geländes näherbringen soll. Auch Führungen sind im Angebot. Zugänglich ist der barrierefreie Pavillon sonnabends, sonntags und feiertags von 12 bis 18 Uhr. Hier können sich Besucher in einer Ausstellung an fünf Stationen informieren. Schautafeln widmen sich in englischer und deutscher Sprache der Vergangenheit und Gegenwart des...

  • Tempelhof
  • 27.04.22
  • 85× gelesen
Soziales

13. Stiftungswoche startet am 19. April

Berlin. Anlässlich der 13. Berliner Stiftungswoche unter dem Motto „Ganz schön persönlich“ vom 19. bis 29. April bieten die Stiftung Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche und die Fürst-Donnersmarck-Stiftung zu Berlin zwei besondere Veranstaltungen an. Zum einen ist das die Ausstellung „Mein Lieblingsobjekt. Geschichten über Dinge aus meinem Leben“, in der Menschen mit Behinderung ihre Lieblingsgegenstände vorstellen. Die Plakatschau sind im Foyer der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche am...

  • Weißensee
  • 11.04.22
  • 30× gelesen
Kultur
Tag der offenen Tür im  Flughafen Tempelhof. Das Foto schoss die Stasi 1983, 1983
2 Bilder

Unter Beobachtung der Stasi
Ausstellung im Tempelhof-Museum zeigt Fotos aus dem Kalten Krieg

In der Zeit des geteilten Deutschlands ließ das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) in West-Berlin zahlreiche Orte fotografieren. In Tempelhof standen vor allem das Gebiet rund um den Flughafen und der Grenzverlauf im Süden unter Beobachtung. Eine neue Ausstellung im Tempelhof-Museum zeigt bisher unbekannte Bilder. Zu sehen sind Panorama- und Luftfotografien, Filmsequenzen und schnell entstandene Momentaufnahmen von den 1950er-Jahren bis zum Mauerfall. Dabei ist manchen Aufnahmen anzusehen,...

  • Tempelhof
  • 01.04.22
  • 183× gelesen
Kultur
Effondrement of Arcs (Einsturz von Bögen) heißt dieses Werk von Bernar Venet.

Spektakuläre Schau in den Hangars
150 Werke des weltberühmten Bildhauers Bernar Venet ausgestellt

Bernar Venet zählt zu den herausragenden Bildhauern der Gegenwart. Vom 29. Januar bis Ende Mai sind mehr als 150 seiner Werke im Flughafen Tempelhof zu sehen – bei der weltweit größten Retrospektive des Künstlers. Der Titel der Ausstellung lautet „Bernar Venet, 1961–2021. 60 Jahre Performance, Bilder und Skulpturen“. Auf mehr als 8000 Quadratmetern Fläche in den Hangars 2 und 3 können die Besucher das Schaffen von Venet an sich vorbeiziehen lassen – von den Anfängen des damals 20-Jährigen in...

  • Tempelhof
  • 28.01.22
  • 290× gelesen
Soziales

Erfolgsgeschichten von Ehrenamtlichen
Neue Ausstellung der Bürgerstiftung im Roten Rathaus

„Dem Ehrenamt Gesicht und Stimme geben“ heißt eine Ausstellung der Bürgerstiftung Berlin, die jetzt im Roten Rathaus zu sehen ist. Sie zeigt auf großen Stelltafeln die Vielfalt des Engagements von Berlinern. 32 Menschen erzählen stellvertretend für die Tausenden Ehrenamtlichen in Interviews und Bildern ihre persönliche Ehrenamtsgeschichte. Berlin war im vergangenen Jahr Europäische Freiwilligenhauptstadt. Deshalb hat die Bürgerstiftung Berlin die Ausstellung konzipiert, um stärker auf das...

  • Mitte
  • 12.01.22
  • 71× gelesen
Kultur

Kunst auf dem Tempelhofer Feld

Tempelhof. Die Ausstellung "Legacy" der aus Los Angeles stammenden Künstlerin Nancy Baker Cahill ist bis zum 16. Dezember auf dem Tempelhofer Feld zu sehen. Die Kunst Baker-Cahills thematisiert zwei aktuelle Phänomene des Städtischen: den Klimawandel und die Gentrifizierung. Legacy stellt die neuen Herausforderungen der Stadt und die seiner Bewohner künstlerisch objektiviert dar. Der Betrachter taucht in ein Geflecht aus anorganischen Spiegel- und Glasfragmenten ein, die sich als ein Baum...

  • Tempelhof
  • 08.11.21
  • 90× gelesen
Kultur

Erinnerungen an Museumsbesuch

Berlin. Für das Projekt „Wieder vereint – Eine Ausstellung mit Ihren Museumserinnerungen“ suchen die Staatlichen Museen private Erinnerungen von Besuchern rund um das Jahr 1992. Die Fotos oder Geschichten sollen im Herbst 2022 in einer Ausstellung zum 30-jährigen Jubiläum der Wiedervereinigung von Museen und Instituten der Staatlichen Museen gezeigt werden. Durch die Teilung Berlins Ende 1948 wurden auch die Museen auseinandergerissen: In West-Berlin entstand eine zweite Museumsverwaltung, die...

  • Mitte
  • 13.09.21
  • 30× gelesen
Leute

Otto Prokop und die Charité

Tempelhof. Eine Sonderausstellung über den berühmten Gerichtsmediziner Otto Prokop (1921-2009) ist bis Ende September in der Polizeihistorischen Sammlung, Platz der Luftbrücke 6, zu sehen. In fünf Kapiteln wird dem Lebensweg von Prokop gefolgt, der wie kaum ein zweiter das Ansehen der Charité im geteilten Berlin prägte. Der Forscher, Wissenschaftsorganisator, Gutachter und Autor war ein Wanderer zwischen den Welten. Im Jahr 1957 wechselte der österreichische Staatsbürger von West- nach...

  • Tempelhof
  • 31.07.21
  • 71× gelesen
Kultur

Kunstwerke aus ganz Europa

Tempelhof. Noch bis zum 19. September ist die Ausstellung „Diversity United“ im Flughafen Tempelhof (Hangar 2+3) zu sehen. Rund 90 Künstlerinnen und Künstler aus 34 Ländern zeigen ihre Werke und geben einen Überblick über die europäische Szene – von Portugal bis Russland, von Norwegen bis in die Türkei. Präsentiert wird das Ganze von der Bonner Stiftung für Kunst und Kultur. Der Eintritt beträgt zehn Euro, Kinder bis 15 Jahre zahlen nichts. Tickets sind zu buchen unter...

  • Tempelhof
  • 18.07.21
  • 16× gelesen
Bildung
Das Bodemuseum ist wie die anderen Häuser auf der Museumsinsel beim eintrittsfreien Museumssonntag mit dabei.
3 Bilder

Kulturgenuss ohne Eintrittsgeld
Senat und Bund finanzieren in einem Pilotprojekt einen Museumssonntag im Monat

Am 4. Juli kann man rund 60 Museen und Ausstellungen kostenlos besuchen. Und auch künftig soll es einen eintrittsfreien Museumssonntag im Monat geben. Um mehr Leute ins Museum zu locken, die sich den Eintrittspreis nicht leisten können oder wollen, gibt es am 4. Juli erstmals einen eintrittsfreien Sonntag. Die nächsten sind in diesem Jahr für 1. August, 5. September, 3. Oktober, 7. November und 5. Dezember geplant. Mit dem Museumssonntag will der Senat „die Stärkung kultureller Teilhabe und die...

  • Mitte
  • 20.06.21
  • 255× gelesen
Soziales

Lotto-Geld für drei Einrichtungen

Tempelhof. Mehr als zwölf Millionen Euro hat die Lotto-Stiftung Berlin Ende Mai verteilt. In Tempelhof bekamen drei Einrichtungen etwas vom großen Kuchen ab. Die ufaFabrik an der Viktoriastraße freut sich über 377 000 Euro. Das Geld fließt in die Sanierung der Elektrik, besonders der Anlagen für Brandmeldung, Sicherheitsbeleuchtung und Notstrom. Eine Viertelmillion Euro bekommt die evangelischen Kirchengemeinde Alt-Tempelhof und Michael. Die Finanzspritze soll helfen, die Sauer-Orgel in der...

  • Tempelhof
  • 03.06.21
  • 17× gelesen
Bildung

NS-Täterorte im Osten der Stadt

Tempelhof. „Ausgeblendet. Der Umgang mit NS-Täterorten in Ost-Berlin“ heißt die neue Ausstellung im Gedenkort SA-Gefängnis Papestraße, Werner-Voss-Damm 54. Sie ist bis Ende September zu sehen und erzählt von dem schwierigen Prozess der Sichtbarmachung dieser Orte vor und nach der deutschen Wiedervereinigung. Zugleich bietet sie einen Einblick in die Forschung über verschwundene und wiederentdeckte Plätze des frühen SA-Terrors und der NS-Schaltzentralen in Ost-Berlin. Die Ausstellung ist der...

  • Tempelhof
  • 03.06.21
  • 9× gelesen
Bauen

Ausstellung wandert weiter

Tempelhof. Die fünfte und letzte Station der Wanderausstellung „Update – Neue Mitte Tempelhof“ ist in der Kirchengemeinde Alt-Mariendorf und Michael, Kaiserin-Augusta-Straße 23. Im Außenbereich werden die zwölf Tafeln zur Entwicklung im Quartier rund um das Rathaus Tempelhof bis zum 14. Juni zu sehen sein. Informationen gibt es auch im Netz unter https://www.berlin.de/neue-mitte-tempelhof/. uma

  • Tempelhof
  • 08.05.21
  • 22× gelesen
Kultur
Mit 13 000 dieser Nägel wird Sonya Schönberger eine begehbare Installation erschaffen.

Künstlerische Erinnerung an die Zwangsarbeit
Schwerbelastungskörper wird zur begehbaren Installation

Die Künstlerin Sonya Schönberger präsentiert im Schwerbelastungskörper an der Ecke General-Pape-Straße und Loewenhartdamm eine außergewöhnliche, begehbare Installation. Sie besteht aus 13 000 Nägeln, die einst die Baracken von Zwangsarbeitern auf dem Tempelhofer Damm zusammenhielten. Von 1941 an ließen Deutsche Lufthansa und Weser Flugzeugbau auf dem Tempelhofer Feld Menschen aus halb Europa für die Rüstungsproduktion schuften. Sie bauten hier Tausende von Kriegsflugzeugen. Vor einigen Jahren...

  • Tempelhof
  • 26.04.21
  • 96× gelesen
Kultur

Heimat gestalten
Mauerstiftung startet digitale Ausstellung mit Bildern von Geflüchteten

Ein Tuktuk-Taxi in Asien, ein gedeckter Tisch mit Spargel und Weißweinglas oder ein Foto von arabischen Großfamilien beim Picknick im Gleisdreieckpark – das sind die ersten Motive, die Migranten auf der Internetseite www.nachderflucht.de/heimat hochgeladen haben. Mit dem sogenannten Heimat-Builder in der interaktiven Onlineausstellung „Nach der Flucht. Wie wir leben wollen“ der Stiftung Berliner Mauer kann jeder sein ganz persönliches Bild von Heimat und all ihren Konnotationen kreieren. Die...

  • Marienfelde
  • 24.04.21
  • 59× gelesen
Bauen

Ausstellung zieht erneut weiter

Tempelhof. Die Wanderausstellung „Neue Mitte Tempelhof – Update“ informiert über die künftige Entwicklung des Quartiers rund um das Rathaus Tempelhof. Jetzt ist sie nach Stationen am Rathaus Tempelhof, auf dem Campus der Diakonie in der Götzstraße und am Einkaufszentrum Tempelhofer Hafen an ihren vierten Standort gezogen. Bis zum 9. Mai kann sie in der Siedlung der Märkischen Scholle an der Ecke Felix- und Albrechtstraße besichtigt werden. sus

  • Tempelhof
  • 31.03.21
  • 20× gelesen
Bauen

Wanderausstellung zieht weiter

Tempelhof. Wer sich über die Bau- und Umgestaltungsvorhaben im Herzen des Ortsteils informieren möchte, kann die Freiluftausstellung „Neue Mitte Tempelhof – Update“ bis zum 28. März vor dem Einkaufszentrum Tempelhofer Hafen, Tempelhofer Damm 227, besichtigen. Die Schau möchte nicht nur informieren, sondern auch zur Beteiligung am Planungsprozess anregen. Die Abbildung zeigt die vorgesehene Rathauserweiterung und das benachbarte neue Kultur- und Bildungszentrum. sus

  • Tempelhof
  • 19.02.21
  • 91× gelesen
Bauen

Ausstellung ist umgezogen

Tempelhof. Die Ausstellung „Neue Mitte Tempelhof – update“ ist umgezogen. Sie ist bis zum 15. Februar auf dem Gelände der evangelischen Kirche, Götzstraße 24, unter freiem Himmel zu sehen. Besucher können sich über den Stand der Dinge bei den städtebaulichen Planungen rund um das Rathaus Tempelhof informieren. Es geht um Themen wie Nachhaltigkeit, Kultur und Grünflächen. Außerdem erfahren sie, wie sie sich in den weiteren Prozess einbringen können, sei es bei geführten Rundgängen, Workshops...

  • Tempelhof
  • 28.01.21
  • 22× gelesen
Bauen
Wie soll Tempelhofs Zentrums sich künftig präsentieren? Die Ausstellung gibt einen Vorgeschmack.

Wie geht’s weiter mit der Neuen Mitte Tempelhof?
Freiluftausstellung informiert bis zum 21. Januar über den Stadtumbau rund um das Rathaus

In den kommenden zehn bis zwölf Jahren wird sich das Gebiet zwischen Götz- und Albrechtstraße deutlich verändern. Wie der Stand der Dinge ist, kann sich jedermann in einer Open-Air-Ausstellung am Rathaus anschauen. Der Titel: „Update – Neue Mitte Tempelhof.“ Der Stadtumbau umfasst 20 Projekte, dazu zählen ein neues Schwimmbad, ein neues Polizeirevier und rund 500 Wohnungen an der Götzstraße. Auch eine Kita und ein Jugendfreizeiteinrichtung sind geplant. Das Herzstück soll ein Kultur- und...

  • Tempelhof
  • 20.12.20
  • 223× gelesen
Kultur
Die Postkarte zeigt das Seebad Mariendorf um 1930. Im Vordergrund sieht man das Nichtschwimmerbecken, links hinten den Sprungturm.

Wer kann etwas beisteuern?
Ausstellung zum Seebad Mariendorf geplant

Im kommenden Jahr möchte das Tempelhof Museum eine Ausstellung über das Seebad Mariendorf eröffnen. Wer etwas dazu beisteuern kann, wird gebeten, sich beim Bezirksamt zu melden. In den 1920er-Jahren galt die Anlage als die größte und schönste Sportbadeanstalt der ganzen Stadt. Sie befand sich an der heutigen Ullsteinstraße, zwischen Mariendorfer Damm und Rathausstraße. Eröffnet wurde sie bereits 1876 von Adolf Lewissohn. Nach seinem Tod 1927 übernahm seine Tochter Helene die Leitung. Als...

  • Mariendorf
  • 09.10.20
  • 249× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.