Hilfe erhalten bei häuslicher Gewalt

Tempelhof-Schöneberg. Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) hat angekündigt, dass im Mai die bezirkliche Notfallkarte zum Thema häusliche Gewalt erscheint. Dies sei ein „immer noch tabuisiertes und schambehaftetes Thema“. Die von der Frauenbeauftragten Julia Selge entwickelte Notfallkarte soll einen niedrigeschwelligen Zugang zum Hilfesystem ermöglichen und unter anderem im Jugendamt verfügbar sein. „Ich will, dass alle Menschen wissen, wo sie Hilfe bekommen beziehungsweise, wohin sie Betroffene weitervermitteln können“, erklärt Schöttler. Nach Angaben der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung aus dem Jahr 2016 ist jede vierte Frau in Deutschland mindestens einmal von körperlicher oder sexualisierter Gewalt durch frühere oder aktuelle Lebenspartner betroffen gewesen. PH

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen