"An den Bedürfnissen vorbeigeplant"
Nur eine von acht Skater-Anlagen im Bezirk erhält gute Noten / Grüne fordern Umbau

Für den Platz am Freizeitpark Marienfelde wünscht sich der 1. Berliner Skateboardverein ein neues Design, das sowohl Anfänger wie Experten anspricht.
2Bilder
  • Für den Platz am Freizeitpark Marienfelde wünscht sich der 1. Berliner Skateboardverein ein neues Design, das sowohl Anfänger wie Experten anspricht.
  • Foto: Schilp
  • hochgeladen von Susanne Schilp

Knapp 80 Skateboard-Plätze gibt es in ganz Berlin, davon acht in Schöneberg-Tempelhof. Kein schlechter Schnitt. Doch die Qualität lässt zu wünschen übrig. Deshalb möchten die Grünen Verbesserungen und haben einen entsprechenden Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung gestellt.

„Skateboarding ist nicht irgendeine Trendsportart, die irgendwann wieder aus der Mode kommt, sondern ein wichtiger Bestandteil der Jugend- und Integrationsarbeit“, sagt Astrid Bialluch-Liu, sportpolitische Sprecherin ihrer Fraktion. Ihre Forderung nach besseren Plätzen stützen sie und ihre Parteifreunde auf die „Skateboardpark-Erhebung“, die der 1. Berliner Skateboardverein im vergangenen Jahr veröffentlicht hat.

Darin haben Experten die Flächen für die rollenden Bretter untersucht und fünf Punkte bewertet: Verarbeitung der Materialien, Ausstattung, Zustand, zeitgemäßes Design und Funktionalität. Das ernüchternde Ergebnis: Von den 78 Berliner Anlagen erhielten 32 eine Fünf oder Sechs. Nur acht lagen über der Note "Befriedigend".

Immerhin ein Skatepark in Schöneberg-Tempelhof kann punkten: die „Vogelfreiheit“ auf dem Tempelhofer Feld. Mit der Gesamtnote 1,9 rangiert sie stadtweit auf Platz drei hinter den Spitzenreitern aus Friedrichshain, dem „Dogshitspot“ auf dem Helsingforser Platz (1,7) und der privaten Skaterhalle an der Revaler Straße (1,1,). Die "Vogelfreiheit" sei international beachtet und geschätzt, so das Urteil des Skateboardvereins. Ein Plus: Statt aus schnöden Betonfertigteilen bestehen die Rollflächen aus Granit – einige Elemente stammen vom Vorplatz des abgerissenen Palasts der Republik. Beim Entwurf und Bau standen den Planern erfahrene Skater zur Seite.

So weit die gute Nachricht. Bei den restlichen Plätzen sieht es anders aus. Eine glatte Sechs in allen Punkten erhielt die Anlage am Tempelhofer Damm 104, nahe dem S-Bahnhof. „Praktisch nicht zu gebrauchen“, so das knappe Fazit der Fachleute. Vernichtendes Urteil auch für den Skatertreffpunkt an der Straße 478 im Freizeitpark Marienfelde. Der Teer sei sehr rau, die Übergänge zwischen den Bauteilen teilweise gefährlich. Der Park sei verwahrlost. Internationale Beachtung finde er nur unfreiwillig: Die überdimensionierte Riesenabfahrt („Snake-Run“) gelte selbst Profis als nahezu nicht zu bewältigen. Gesamtnote: 5,1. Genauso schlecht schneidet der Skatepark am Grazer Platz ab.

Kaum besser kommt der kleine Platz an der Dennewitzstraße 27 weg. „Kein Konzept, keine Nutzer, keine soziale Kontrolle, unwirtlicher Ort“, so der Kommentar. Am Kleistpark sind erst 2018 neue Beton-Hindernisse, sogenannte Obstacles, für die Skater aufgebaut worden. Ein, zwei ordentliche seien dabei, darüber hinaus gebe es aber kein Konzept, heißt es in der Erhebung. Note: 4,3.

Einigermaßen zufrieden sind die Tester hingegen mit den Plätzen an der Finchleystraße 11 und der Ringstraße 23, auch wenn sie sich für beide mehr Abwechslung und einige Reparaturen wünschen. Sie erhielten die Noten 3,2 beziehungsweise 3,4.

„In Design und Ausstattung sind die meisten Parks eher an den Bedürfnissen der Skateboarder vorbeigeplant und von Wettbewerbstauglichkeit weit entfernt“, bilanzieren die Grünen. Sie fordern deshalb: Der Bezirk soll die Anlagen unter Beteiligung des 1. Berliner Skateboardvereins umgestalten, für überregionale Wettbewerbe fit machen und möglichst noch einen weiteren Park einrichten.

Astrid Bialluch-Liu sagt: „Bei den kommenden Olympischen Spielen in Tokio und 2024 in Paris werden Wettkämpfe im Skateboarding ausgetragen. Wenn da auch Sportler aus Tempelhof-Schöneberg dabei sein sollen, haben wir noch einiges zu tun.“ Ob sich in absehbarer Zeit etwas ändern wird, das wird nun in den BVV-Ausschüssen für Verkehr und Sport diskutiert, in die der Antrag überwiesen worden ist.

Für den Platz am Freizeitpark Marienfelde wünscht sich der 1. Berliner Skateboardverein ein neues Design, das sowohl Anfänger wie Experten anspricht.
Die Skateranlage auf dem Tempelhofer Feld wurde im stadtweiten Vergleich gut bewertet.
Autor:

Susanne Schilp aus Neukölln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 50× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 182× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 79× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
13 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 223× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 151× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 24× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt.
2 Bilder

Gartencenter Holland informieren
Rosenwoche vom 17. bis 27. Juni 2022

Die Filialen des Gartencenters Holland laden vom 17. bis 27. Juni 2022 zur verlängerten Rosenwoche ein. Zehn Tage lang wird der Fokus auf die „Königin der Blumen“ gelegt. Kaum eine Pflanze ist so beliebt wie die Rose. Sie lässt bei vielen (Hobby-)gärtnern das Herz höher schlagen. Während der Rosenwoche präsentiert das Gartencenter Holland ein vielfältiges Sortiment – von Klassikern bis hin zu Exoten. Wer für ein wohlduftendes Blütenmeer im eigenen Garten sorgen möchte, kann sich hinsichtlich...

  • Tegel
  • 09.06.22
  • 261× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.