Wünsche zum Kulturbaustein

Tempelhof. Nach dem dritten Workshop zur Neuen Mitte Tempelhof hat der Freundeskreis der Stadtbibliothek ein positives Fazit gezogen. So sei sich die Mehrheit der Anwesenden einig gewesen, dass der geplante Standort des Kulturbausteins am Tempelhofer Damm „die offensichtlichen Defizite an kultureller Infrastruktur“ deutlich verringern könne. Ein im Bezirk bislang fehlender, großer Veranstaltungssaal für Ensemblemusik könne durch den Neubau kompensiert werden, wie ihn sich auch die Leiter von Zentralbibliothek, Musikschule, Volkshochschule und Museen wünschen. Außerdem seien die Wünsche der Anwohner und Nutzer in den Arbeitsgruppen deutlich formuliert worden. „Der Wunschkatalog beinhaltet: Lesecafé, Kino, Freihandpräsentation und crossmediale Angebote, ein analoges wie digitales Bürgerarchiv, mehr PC-Arbeitsplätze und mehr Leseräume für Jung und Alt“, fasste der Sprecher des Freundeskreises, Frank Sommer, zusammen. Für 2019 kündigte er weitere Veranstaltungen und Aktivitäten an. PH

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen