Anzeige

Mit der Taschenlampe unterwegs

Das Portal der Dorfkirche Alt-Tempelhof ist Treffpunkt.
Das Portal der Dorfkirche Alt-Tempelhof ist Treffpunkt. (Foto: Michael Wartmann)

Nach den positiven Rückmeldungen im vergangenen Jahr haben die Museen im Bezirk neue Dunkelführungen geplant. Dabei geht es um „die dusteren Seiten von Tempelhof“.

Eine der Führungen startet am Sonnabend, 21. April, unter dem Motto „Unterm Bett liegt ein Skelett“. Dabei werden unheimliche Geschichten des alten Tempelhofs erzählt, begleitet von gruseligen Kinderversen und Reimen. Die Führung, so schreiben die Veranstalter, ende „am Eingang zur Hölle“ und lasse die Teilnehmer in die dunkeln Abgründe hinter der sonst so schmucken Fassade eintauchen.

Die zweite Führung findet eine Woche darauf, am 28. April, statt. Im Rahmen der Veranstaltung „Dies Leben ist ein Kürbis, die Schal‘ ist Fleisch und Knochen“ werden schaurige Gedichte aus der morbiden Epoche der Romantik vorgetragen.

Beide Führungen beginnen um 20 Uhr und werden von Marion Feise geleitet. Teilnehmer sollten eine Taschenlampe mitbringen. Treffpunkt ist jeweils das Kirchhofportal der Dorfkirche Alt-Tempelhof am Reinhardtplatz. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, sollten sich Interessierte frühzeitig unter 902 77 61 63 oder per E-Mail an museum@ba-ts.berlin.de anmelden. Weitere Informationen auf https://www.museen-tempelhof-schoeneberg.de/start.html.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt