Attilastraße für Radler gefährlich

Tempelhof. Für die „Schaffung einer zeitgemäßen Radverkehrs-Infrastruktur im Fahrbahnprofil der Attilastraße“ sieht Christoph Götz-Geene (SPD) das Bezirksamt in der Verantwortung. In der jetzigen Situation sei die Attilastraße für Radfahrer „höchst gefährlich“. Sie werde schnell und vierspurig befahren und der schmale Geh- und Radweg sei kaum benutzbar. „Mit der Schaffung eines Angebots in der Attilastraße kann im Zusammenhang mit der bereits bestehenden Radspur in der Manteuffelstraße eine attraktive weiträumige Verbindung geschaffen werden, die auch im Nachbarbezirk Steglitz-Zehlendorf ihre Fortsetzung finden könnte“, meint der Verordnete. PH

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen