Besen für SOS-Azubis: Werkzeughändler unterstützt Berufsausbildungszentrum

Werkzeug für die Gartenbauer. Contorion-Chef Frederick Roehder (Mitte) übergibt Azubi Paulina eine Werkzeukiste. Sozialpädagogin Patricia Schmihing vom SOS-Kinderdorf freut sich genauso wie Gartenbau-Azubi Lee-Roy und SOS-Bereichsleiter Kai Bachmann.
  • Werkzeug für die Gartenbauer. Contorion-Chef Frederick Roehder (Mitte) übergibt Azubi Paulina eine Werkzeukiste. Sozialpädagogin Patricia Schmihing vom SOS-Kinderdorf freut sich genauso wie Gartenbau-Azubi Lee-Roy und SOS-Bereichsleiter Kai Bachmann.
  • Foto: Contorion
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Wedding. Die Firma Contorion, Fachhändler für Handwerks- und Industriebedarf, hat den Azubis im SOS Berufsausbildungszentrum in der Oudenarder Straße Werkzeuge gespendet.

„Mit unserer Werkzeugspende wollen wir die Ausbildung der jungen Menschen vom SOS-Kinderdorf fördern und ihnen damit eine berufliche Perspektive ermöglichen“, sagt Contorion-Gründer Frederick Roehder. Für die Auszubildenden im Garten- und Landschaftsbau hatte er Schubkarren, Besen, Unkrauthacken, Laubrechen sowie Akkuschrauber und Handkreissäge dabei. Die Gartenbauer haben ihren Werkhof in Gatow. Das nächste Projekt in Spandau ist die Gestaltung eines Interkulturellen Gemeinschaftsgartens.

Im SOS-Kinderdorf Berlin werden vor allem sogenannte benachteiligte Jugendliche betreut. Neben dem SOS-Kinderdorf Moabit können junge Frauen und Männer aus sozial schwierigen Verhältnissen im Weddinger Ausbildungszentrum verschiedene Berufe lernen. Die jungen Menschen sind oft Schulabbrecher, zumeist mit ausländischen Wurzeln. Ob Sekretärinnen, Köche, Restaurantfachleute oder Landschaftsgärtner - das Angebot ist breit gefächert. Das Ausbildungsrestaurant ROSSI in den ehemaligen Osram-Höfen ist bei den Weddingern und Leuten, die im Karree arbeiten, sehr beliebt.

Alleinerziehende junge Mütter bekommen im Ausbildungszentrum besondere Unterstützung. Im Rahmen der Berufsorientierung versuchen die Sozialarbeiter und Ausbilder, die Leute erstmal wieder an das pünktliche Aufstehen zu gewöhnen und fit für eine Ausbildung zu machen. Das Jugendamt fördert die Berufsorientierungskurse. Hier können sich Jugendliche mit familiären Problemen, Schulden oder anderer Hindernisse in diversen Berufsfeldern ausprobieren und einen Einstieg ins Berufsleben finden. Die SOS-Azubis werden bis zum Berufsabschluss pädagogisch begleitet. DJ

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.