Neues Licht – aber keine Sportler
Eishockeyverein kann Eisstadion im Winter nicht nutzen

Das Eis wird schon abgetaut: Das Erika-Heß-Eisstadion soll zum Impfzentrum werden – mit neuer Beleuchtung.
  • Das Eis wird schon abgetaut: Das Erika-Heß-Eisstadion soll zum Impfzentrum werden – mit neuer Beleuchtung.
  • Foto: Bezirksamt
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Im Erika-Heß-Eisstadion ist die neue Hallenbeleuchtung komplett. Sportler können das Stadion trotzdem nicht nutzen. Die Mehrzweckhalle soll Impfzentrum werden. Der Eishockeyverein FASS Berlin ist not amused.

Zuerst die gute Nachricht. Im Erika-Heß-Eisstadion ist die energetische Sanierung mit der neuen Hallenbeleuchtung abgeschlossen. Laut Bezirksamt lagen die Kosten bei rund 316 000 Euro. Hinzu kommen 70 000 Euro für die Planungsleistung. Mit der neuen Lichtanlage soll sich der Stromverbrauch um bis zu 75 Prozent reduzieren. Damit habe man auch die CO₂-Bilanz des Eisstadions deutlich verbessern können, so Sportstadtrat Carsten Spallek (CDU).

Das Erika-Heß-Eisstadion ist Berlins drittgrößte Eissporthalle und die Trainings- und Spielstätte des Berliner Eishockeyvereins FASS Berlin. Nutzen können die 325 Sportler die Halle in diesem Winter aber nicht. Weder zum Eishockey oder Eiskunstlauf noch zum Eisstockschießen. Denn das Stadion soll wie berichtet auf Beschluss des Senats eines von sechs geplanten Impfzentren werden. Die Sportler sind davon wenig begeistert. „Mit dem Beschluss, unser Heimatstadion als Impfzentrum einzurichten, wird FASS Berlin heimatlos“, kritisiert der Eishockeyverein auf seiner Homepage. Schon zuletzt habe die Kapazität des Erika-Heß-Eisstadions nicht ausgereicht, um alle Trainings- und Spielzeiten abzudecken. „Weshalb wir andere Eisstadien mitbenutzen mussten.“ Dass dies jetzt zum Dauerzustand werden soll, sei für Sportler, Trainer, Betreuer, Eltern und Fans eine schwere Belastung. „Natürlich verstehen wir die Notwendigkeit einer landesweiten Impfung“, so der Vereinsvorstand weiter. „Allerdings sollte dies nicht auf dem Rücken des Eissports und unseres Traditionsvereins geschehen. Der Sport braucht Förderung, gerade zu Zeiten einer Pandemie.“

Die Sportler fordern deshalb, dass das Eisstadion spätestens ab August 2021 wieder genutzt werden kann. In der Übergangszeit sollte der FASS Berlin bei der Verteilung von Eiszeiten gegenüber anderen Vereinen nicht benachteiligt werden. Und: „FASS Berlin erhält einen wirtschaftlichen Ausgleich für Schäden, die durch den Verlust des Heimatstadions entstehen.“

Autor:

Ulrike Kiefert aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 566× gelesen
KulturAnzeige
2 Bilder

Im Mauerpark soll ein Park- und Kulturzentrum entstehen
Nutzer/in zum Sommer 2021 gesucht für Park- und Kulturzentrum „Kartoffelhalle“ im Mauerpark

In der Erweiterung des Mauerparks soll in einem ehemaligen Gewerbebau ein Park- und Kulturzentrum entstehen, welches ein für jedermann zugänglicher Ort der Erinnerung, Kultur und Begegnung im Mauerpark werden soll. Neben einer Attraktion für Besucher*innen soll die Kartoffelhalle im Wesentlichen auch einen multifunktionalen Treffpunkt für die Anwohner*innen aus der näheren Umgebung bieten. Hierfür wird das Gebäude aktuell im Rahmen der Sanierung für eine Nutzung als Park- und Kulturzentrum...

  • Mitte
  • 22.12.20
  • 859× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen