C/O Berlin inszeniert eine packende Fluchtgeschichte

Ansichten einer Flüchtenden: Lore Krüger hatte ein Auge für das Besondere im Alltäglichen und hinterließ der Nachwelt 250 Bilder.
  • Ansichten einer Flüchtenden: Lore Krüger hatte ein Auge für das Besondere im Alltäglichen und hinterließ der Nachwelt 250 Bilder.
  • Foto: Schubert
  • hochgeladen von Thomas Schubert

Charlottenburg. Nachdem die Blockbuster-Show mit den Magnum-Fotografen zur Eröffnung am Zoo alles Rekorde brach, läuft bei C/O Berlin jetzt eine ruhigere Schau zum Nachdenken und Mitfühlen. Im Zentrum: eine Frau, die auf der Flucht vor Nazis das Fotografieren lernte.

Mit einem Koffer fing es an. Einem Koffer, den Kurator Felix Hoffmann zur Prüfung überreicht bekam, von den Kindern einer gewissen Lore Krüger. Darin verpackt: ein Konvolut von Fotos. Bilder einer Flucht. Denn Lore Krüger, die einstige Besitzerin des Koffers, entfachte ihre Leidenschaft fürs Lichtbild unter haarsträubenden Bedingungen. Ihre Odyssee durch Europa und Amerika nach der Vertreibung durch die Nazis währte von 1934 bis 1944. Und was in dieser Zeit an Fotografien entstand, hängt nun in der aktuellen Schau bei C/O Berlin.

Ein Kind an der Mutterbrust, Gesichter von Weggefährten, neue Bekanntschaften in der Fremde - Bilder wie Tagebucheinträge. Und auch Krügers Kamera finden Besucher der neuen Präsentation, verstaut in einer Vitrine. Kunst als Auswuchs einer dramatischen Flucht.

Unter den drei neuen Ausstellungen im Amerikahaus ist "Ein Koffer voller Bilder" sicherlich der neue Magnet.

Und es gilt, was für C/O-Stiftungsleiter Stefan Erfurt schon immer galt: Populäre Ausstellungen wie jene der Magnum-Fotografen bereiten den Boden für Experimente und Herzensanliegen. Genau das ist das gewagte Projekt mit Krügers Nachlass aus seiner Sicht. "Das Buch zur Ausstellung war ein Kraftakt", betonte er zur Eröffnung. "Aber der Respekt vor Lores Lebenswerk war es uns wert."

Die aktuelle Ausstellung in der C/O-Galerie im Amerika Haus, Hardenbergstraße 22, läuft noch bis 10. April. Öffnungszeiten: täglich 11-20 Uhr; Eintritt 10, ermäßigt 5 Euro. Das Buch mit Lore Krügers Flucht-Fotografien ist vor Ort zu kaufen und kostet 29,80 Euro.
Thomas Schubert / tsc
Autor:

Thomas Schubert aus Charlottenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.