Licht an auf dem Ku'damm
Traditionelle Weihnachtsbeleuchtung ist angeknipst

Der Kurfürstendamm leuchtet wieder. Das Gesamtkunstwerk zieht sich auf 4,5 Kilometern durch die City West.
5Bilder
  • Der Kurfürstendamm leuchtet wieder. Das Gesamtkunstwerk zieht sich auf 4,5 Kilometern durch die City West.
  • Foto: Christian Hahn
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Ein Meer aus glitzernden Girlanden lässt den Ku'damm wieder funkeln. Fast fünf Kilometer lang ist das Lichtschauspiel, das Berlins wichtigste Einkaufsstraße bis zum 6. Januar in Europas längsten Weihnachtsboulevard verwandelt.

Der bärtige alte Mann mit der roten Mütze braucht keine himmlische Taskforce. Der Ku'damm leuchtet ihm auf seiner irdischen Weihnachtstour den Weg. Wie jedes Jahr fast sieben Wochen lang. So lange bleibt das Weihnachtslicht in der Dunkelheit angeknipst.

Das glitzernde Gesamtkunstwerk aus 140 Kilometern Lichterkette auf 554 Bäumen und 140 000 weißen LED-Lämpchen zieht sich vom Rathenauplatz in Halensee über den Kurfürstendamm und den Tauentzien bis zum Wittenbergplatz. Das sind 4,5 Kilometer pures Weihnachtsfeeling. Initiiert hat das Lichtspektakel im Herzen Berlins erneut die AG City. Rund 440 000 Euro kamen für die traditionelle Weihnachtsbeleuchtung in diesem Jahr zusammen. Der Wirtschaftssenat machte 295 000 Euro locker, denn das Lichtschauspiel auf dem Ku'damm gilt als Muss für die Wirtschafts- und Tourismusförderung. Die Gröner Group spendierte rund 100 000 Euro und die Firma Hans Boehlke Elektroinstallationen etwa 45 000 Euro.

Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche

„Wir sind glücklich und sehr dankbar, dass es uns gemeinsam mit den Partnern und Sponsoren gelungen ist, in diesem Jahr wieder für eine stimmungsvolle Weihnachtsbeleuchtung auf dem Boulevard zu sorgen“, sagt Klaus-Jürgen Meier, Vorstandschef der AG City. Damit unterstütze man auch die lokalen Geschäfte, die wegen der Corona-Krise einen „enormen wirtschaftlichen Einbruch verzeichnen“. Und Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) ist sich sicher: „Selbst wenn nicht so viele Touristen die City West in der Adventszeit besuchen werden, wird der wunderbare Lichterglanz vielen Berlinerinnen und Berlinern bei einem Bummel über den Boulevard die Adventszeit verschönern.“

Dafür sorgt auch der Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche, der am 2. Dezember startet. Der Weihnachtsbaum steht bereits, wenn auch noch ungeschmückt. Der sechs Tonnen schwere und 18 Meter hohe Mammutbaum kommt in diesem Jahr aus dem Garten des Schauspielers und Grimme-Preisträgers Jörg Gudzuhn in Neuenhagen (Märkisch-Oderland). Am 4. und 5. Dezember öffnet außerdem im festlich geschmückten Innenhof des Kranzler Ecks am Ku'damm von 13 bis 20 Uhr ein Charity-Weihnachtsmarkt.

Finanzierung auf der Kippe

Beide Märkte sind Teil der beleuchteten Weihnachtsstrecke, deren Finanzierung jedes Jahr aufs Neue kippelt. 2019 hatte die AG City noch 600 000 Euro zur Verfügung, weshalb diesmal, mit gut 160 000 Euro weniger, auf das ein oder andere Weihnachtsmotiv verzichtet werden musste. Der zehn Meter hohe Nussknacker und der zwölf Meter große Schneemann blieben dem Ku'damm aber treu.

1978 organisierte die AG City das Lichtspektakel zum ersten Mal. Zehn Jahre lang ging alles gut, dank der Händlergemeinschaft, Hauseigentümer und Ladenbesitzer wurde die Beleuchtung sogar immer üppiger. 1993 aber reichte das Sponsorengeld nicht, und die AG City schaltete aus Protest gegen die mangelnde finanzielle Unterstützung vorübergehend alle Lichter aus. Die folgenden Jahre musste die AG City immer wieder zubuttern, weil die Spendenaufrufe ins Leere gingen. 2003 blieb der Verein sogar auf 35 000 Euro Stromkosten sitzen. Ab 2004 organisierte dann der Stadtmöblierer Wall die  Weihnachtsbeleuchtung – 15 Jahre lang. Erst 2019 übernahm die AG City wieder das Ruder.

Der Lichterglanz kann bis zum 6. Januar täglich von 16 bis 24 Uhr bewundert werden.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 110× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wertvolles Gemälde oder reif für den Flohmarkt? Am Sonnabend, 30. Oktober 2021, erfahren Sie es, wenn es bei „MyPlace-SelfStorage“ in Berlin wieder heißt: „Experten bewerten“.

Schatz oder Schrott?
„Experten bewerten“ am 30. Oktober 2021 bei „MyPlace-SelfStorage“ in Fennpfuhl

Schatz oder Schrott? Anlässlich der Eröffnung des neuen MyPlace-Standorts im Weißenseer Weg 73 bewerten die Experten vom Auktionshaus Historia im Rahmen der Veranstaltung „Experten bewerten“ kostenlos bis zu drei Gegenstände der Berliner. Die Einwohner aus Stadt und Umgebung sind herzlichst dazu eingeladen, mit ihren Schätzen am Sonnabend, 30. Oktober 2021, zwischen 14 und 17 Uhr zur neuen MyPlace-Filiale in Fennpfuhl zu kommen. Die Kunstexperten klären die Besucher darüber auf, ob z.B. das...

  • Fennpfuhl
  • 19.10.21
  • 103× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 134× gelesen
VerkehrAnzeige
Mit der richtigen Vorbereitung und der optimalen Ausrüstung kann das Radeln trotz Nässe, Kälte, Schnee und Dunkelheit der ganzen Familie Spaß machen.
7 Bilder

Mit Kids und Fahrrad durch die dunkle Jahreszeit
Tipps und Tricks für mehr Spaß und Sicherheit beim Winterradeln mit Kindern

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Kids sollten jeden Tag raus an die frische Luft und sich bewegen. Das hält fit und stärkt das Immunsystem. Der tägliche Weg zu Kita oder Schule mit dem Fahrrad schont also nicht nur die Umwelt, sondern trägt auch einen guten Teil zur Erhaltung der Gesundheit bei. Ganz so unbeschwert wie im Sommer radelt es sich in der dunklen Jahreszeit leider nicht. Aber bei Beachtung von ein paar Tipps kommen Kinder und Eltern mit Sicherheit gut durch den Rad-Winter....

  • Charlottenburg
  • 14.10.21
  • 63× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
2 Bilder

Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen
Rasch wieder auf die Beine kommen – Kniegelenk-Endoprothetik

10. November 2021 18.00–19.30 Uhr Konferenzraum 1 St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof Wüsthoffstraße 15 · 12101 Berlin Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen Liebe Patientin, lieber Patient, hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer kostenfreien Informationsveranstaltung im St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof ein. Wir berichten über die Versorgungsmöglichkeiten bei Kniegelenk-Arthrose – von der Schlitten- bis zur Individual-Prothese. Ihre...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 20.10.21
  • 86× gelesen
WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 190× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen