Aufstieg ist perfekt
SCC kehrt in Berlin-Liga zurück: CFC Hertha 06 schafft Klassenerhalt

Linus Grund (grün) und der SCC – hier beim 0:1 gegen den Verfolger Frohnauer SC – steigen nach zwei Jahren wieder in die Berlin-Liga auf.
  • Linus Grund (grün) und der SCC – hier beim 0:1 gegen den Verfolger Frohnauer SC – steigen nach zwei Jahren wieder in die Berlin-Liga auf.
  • Foto: Michael Nittel
  • hochgeladen von Manuela Frey

Der SC Charlottenburg steigt nach zweijähriger Abstinenz wieder in die Berlin-Liga auf. Die Truppe um Coach Nicolas Wolff sicherte sich den Aufstieg bereits am vorletzten Spieltag der Landesliga, Staffel zwei durch einen 2:1-Derbysieg beim 1. FC Wilmersdorf.

Jacob Teetzmann und Paul Hock sicherten dem Traditionsverein mit ihren Treffern in dieser Partie auf dem Kunstrasenplatz im Volkspark Wilmersdorf am 10. Juni die Rückkehr in Berlins höchste Spielklasse. Aljbert Hiseni hatte für die Gastgeber den zwischenzeitlichen Ausgleich markiert. Damit krönen die Charlottenburger eine tolle Saison. 22 Siege in 29 Partien bei nur 21 Gegentreffern sprechen eine deutliche Sprache: Nicht zuletzt aufgrund ihres starken Defensivverhaltens sicherte sich das Team, das personell schon seit ein paar Jahren in dieser Konstellation zusammenspielt, letztlich verdient den Aufstieg. Dabei geriet das Unternehmen „Berlin-Liga-Rückkehr“ an den letzten beiden Spieltagen noch einmal ins Wanken: Nach der 0:4-Pleite bei Stern Marienfelde ging auch das Spitzenspiel gegen den Frohnauer SC mit 0:1 verloren. Angst vor der eigenen Courage? Geht dem SCC auf der Zielgeraden die Puste aus? Keins von alledem, wie das Team beim Derbysieg eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat.

Indes spitzt sich der Kampf um Platz zwei, der auch zum Aufstieg berechtigt, am letzten Spieltag zu: Der Frohnauer SC (64 Punkte), der FC Spandau (63) und der SC Gatow (62) dürfen sich noch Hoffnungen machen: In einem Aufstiegsendspiel werden der FC Spandau und der Frohnauer SC am Sonntag, 17. Juni, direkt aufeinandertreffen. Sollte das Spiel unentschieden ausgehen, könnte der SC Gatow mit einem Sieg über Stern Marienfelde der lachende Dritte sein.

Dass der Tabellenzweite keine Relegation spielen muss, sondern direkt aufsteigen wird, hat er übrigens dem Oberligisten CFC Hertha 06 zu danken: Die Charlottenburger verloren zwar ihr Relegationsrückspiel am 10. Juni gegen SV Einheit Kamenz mit 1:2. Doch da der CFC das Hinspiel mit 3:1 für sich entschieden hatte, bleibt das Team der Fußball-Oberliga erhalten. Dabei machte es der CFC unnötig spannend: Nach einer Roten Karte mussten die 06er knapp 70 Minuten in Unterzahl spielen. Und zur Halbzeit beim 0:2 waren die Berliner dem Abstieg sehr nah. Doch Nico Donner mit seinem späten Tor ließ den CFC jubeln. Damit geht der Charlottenburger Fußballclub Hertha 06 in sein viertes Jahr im überregionalen Fußball.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen