Investor im Nahkampf: Szene in der Rigaer Straße macht gegen Wohnprojekt mobil

Christoph Gröner debattiert mit einigen Gegnern seines Bauprojekts in der Rigaer Straße.
6Bilder
  • Christoph Gröner debattiert mit einigen Gegnern seines Bauprojekts in der Rigaer Straße.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey

Friedrichshain. Die Situation war für den Bezirk nicht ungewöhnlich. Höchstens vielleicht die Uhrzeit. Denn ein Sonnabendvormittag um 11 Uhr ist normalerweise nicht der Termin für große Protestaktionen.

In diesem Fall waren viele Teilnehmer aber rechtzeitig aus dem Bett gekommen und am 11. Juni pünktlich in die Rigaer Straße 71-73 geeilt.

Dort befindet sich ein Gewerbehof, der von Sozial- und Kultureinrichtungen genutzt wird. Etwa vom Bildungsträger BUF oder dem Verein "Stadtraumnutzung", der unter anderem den Projektraum "Antje Öklesund" betreibt.

Das Areal wurde von der CG-Immobiliengruppe gekauft, die auf dem Areal mehr als 130 Mietwohnungen errichten möchte. Gleichzeitig gab es eine Bestandsgarantie für die BUF. Sie soll 2500 Quadratmeter zu einem bevorzugten Preis von acht Euro pro Quadratmeter bekommen. Auch Stadtraumnutzung wurde Unterstützung bei ihrem geplanten Projekt Kiezkulturhof auf dem Gelände versprochen. Allerdings sind dessen Akteure mit dem bisherigen Ergebnis der Verhandlungen noch nicht einverstanden und beklagen in einer Pressemitteilung "kaum verbindliche Zusagen des Investors" zur konkreten Umsetzung des Projekts.

"Haut ab"

Aber nicht deren Vertreter führten den Proteststurm an, sondern andere Aktivisten, die wohl meist aus dem Umfeld der Rigaer Straße kamen. Ihnen schmeckten die Neubaupläne grundsätzlich nicht.

"Haut ab", war der Sprechchor, der den Vertretern der CG-Gruppe entgegengeschleudert wurde. Die hatten an diesem Vormittag zu einer Bürger-Informationsveranstaltung über ihr Projekt eingeladen. Wahrscheinlich ahnten die Verantwortlichen schon, dass nicht unbedingt wohlwollendes Publikum zu erwarten war. Deshalb war auch ein größeres Aufgebot an Polizei und Sicherheitskräften vor Ort.

Im Innenhof gab es dann die bekannte Protest-Litanei. Ein Neubau sei grundsätzlich von Übel – erst recht, wenn ein privater Investor am Werk ist. Verdrängung und Gentrifizierung wären dessen Folgen und deshalb sei Widerstand angesagt.

Den Fehdehandschuh nahm Christoph Gröner persönlich auf. Gröner ist der CG-Chef, seine beiden Anfangsbuchstaben stehen für den Namen des Unternehmens. Und je länger die Auseinandersetzungen mit den Aktivisten andauerten, umso mehr, so schien es, hatte er Spaß daran.

Nicht einschüchtern lassen

Die wütenden Attacken konterte er mit dem Gegenangriff, sie seien "phantasielos" und "weltfremd". Er vertreibe hier keine Mieter, denn auf dem Grundstück wohne niemand. Stattdessen sorge er nicht nur Wohnungen, die dringend benötigt werden, sondern sichere den Bestand der BUF und weiterer bisheriger Nutzer. Das sei sein Beitrag für die Allgemeinheit "und deshalb sind wir ein soziales Unternehmen". Die Drohungen würden ihn nicht einschüchtern: "Wir werden hier bauen, da können Sie noch so schreien."

Davon ließen sich seine Kontrahenten natürlich nicht überzeugen, von denen viele nach einiger Zeit das Gelände verließen. Einigen Gästen nötigte es aber zumindest Respekt ab, dass sich der Investor persönlich in den Nahkampf begab. Wenige "Immobilienhaie" würden sich einer solchen Debatte aussetzen, meinte ein Besucher. Ein anderer beklagte die Performance der Gegner: "Es ist immer das gleiche Ritual."

Denn mit ihrem Auftritt spielten sie Gröner eher in die Hände. Etwa bei seinen weiteren Verhandlungen mit Stadtraumnutzung. Deren Kulturhof-Idee wird von den Aktivisten als "Kulturscheiße" abgelehnt.

Der CG-Boss konnte deshalb mit seinem Auftritt zufrieden sein. Als sich die Reihen gelichtet hatten, ließ er sich auf direkte Gespräche mit einigen Verbliebenen ein. Wenn sie gute Projektideen hätten, fänden sie bei ihm ein offenes Ohr. tf

Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

34 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

KulturAnzeige
SILLY und Gäste treten am Sonnabend an der Leesenbrücker Schleuse auf.
2 Bilder

Willkommen auf der Kulturinsel
Inselleuchten vom 8. bis 10. Juli 2022

Vom 8. bis 10. Juli 2022 findet zum 18. Mal das Inselleuchten statt – eines der beliebtesten und schönsten Festivals in der Region. An drei Abenden wird die Insel an der Leesenbrücker Schleuse wieder zur Kulturinsel der besonderen Art. Vielseitig, romantisch, überraschend und verführerisch. Freitag, Sonnabend und Sonntag kann man sich über eine romantische Lichtinszenierung, auf dem Wasser treibende Monde, tanzende Waldfeen, amüsante Stelzenläufer und viel schöne Musik freuen. Am Auftaktabend,...

  • Umland Nord
  • 30.06.22
  • 368× gelesen
BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 137× gelesen
  • 2
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 178× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
20 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 434× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 296× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 254× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 64× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.