Anzeige

Frevel an den Bäumen: Mehr als 100 Stämme beschädigt

Einer von 103 gequälten Bäumen an der Petersburger Straße.
Einer von 103 gequälten Bäumen an der Petersburger Straße. (Foto: Thomas Frey)

Friedrichshain. Die Verletzungen sind an vielen Stellen zu sehen: entlang der Warschauer- und Petersburger Straße, am Bersarinplatz, der Grünberger- und Simon-Dach-Straße.

In diesem Bereich haben Unbekannte nach aktueller Zählung insgesamt 103 Bäume beschädigt. Sie malträtierten ihren Stamm mit Axt oder Säge. Wahrscheinlich einfach aus blinder Zerstörungswut. Fünf Bäume wären so stark verletzt, dass sie nicht mehr gerettet werden können und deshalb gefällt werden müssten, sagt Hilmar Schädel vom Grünflächenamt. Bei weiteren 28 sei noch nicht klar, wie viele die Baumanschläge überleben. Einige von ihnen müssten aber wohl zurechtgestutzt werden. Die restlichen 70 würden den Angriff voraussichtlich überstehen.

Das Amt ist Mitte März durch eigene Entdeckung sowie Anrufen von Anwohnern auf die Baumquälerei aufmerksam gemacht worden. Nach bisherigen Erkenntnissen soll es sich um mehrere Täter handeln, die auch tagsüber unterwegs waren. Anzeige wurde inzwischen erstattet. Zu einem der Naturfrevler scheint es eine ziemlich gute Beschreibung zu geben. Zeugen, die weitere Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Grünflächenamt in Verbindung zu setzen, 902 98 80 24, E-Mail: tiefgruen@ba-fk.berlin.de. tf

Einer von 103 gequälten Bäumen an der Petersburger Straße.
Warum begeht jemand so einen Baum-Anschlag?
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt