Flüchtlinge fragen, Wefugees antwortet: Online-Plattform als interaktives Hilfsprojekt

Vereinte Nationen für Flüchtlinge: Die Wefugees-Mitarbeiter Feras (Syrien), Juan (Guatemala), Chefin Cornelia Röper, Eliza (Italien) und Peter Zweigler (von links).
2Bilder
  • Vereinte Nationen für Flüchtlinge: Die Wefugees-Mitarbeiter Feras (Syrien), Juan (Guatemala), Chefin Cornelia Röper, Eliza (Italien) und Peter Zweigler (von links).
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey

Kreuzberg. Flüchtling Amira hat eine Wohnung gefunden. Was ihr jetzt noch fehlt, ist die passende und günstige Einrichtung. Wo bekommt sie die her?

Mit dieser Frage wurde die Frau auf der Plattform Wefugess vorstellig und erhielt dort die gewünschte Resonanz. Möbel, Elektrogeräte oder weiteres Equipment lasse sich ganz gut über Ebay erstehen, so ein Tipp. Ein anderer Hinweis verwies auf Trödelmärkte, auch bei Verkaufsräumen in Einrichtungen wie "Motz & Co." könne sie fündig werden, wurde ihr geraten.

Amiras Hilfeersuchen und die Reaktionen darauf ist eines von vielen Beispielen, wie Wefugees funktioniert. Interaktiv geht es dort um Anliegen, die geflüchtete Menschen beschäftigen. Rat bekommen sie von anderen Usern, die auf der Seite eingeloggt sind, oder den Machern des Projekts, die als Administratoren und Moderatoren in den Räumen eines Social Impact Lab in der Muskauer Straße agieren.

Passgenaue Lösung finden

Facts und Questions für Flüchtlinge lassen sich zwar bereits bisher finden. Viele Unterstützergruppen, Träger von Unterkünften und sogar manche Behörden bieten einen solchen Service. Ähnliches gilt für zahlreiche Facebook-Seiten. Aber gerade diese Masse mache es schwierig, sich zurechtzufinden, meint Cornelia Röper. Und häufig gebe es dort auch nicht die passgenaue Lösung für ein bestimmtes Problem. Anders als bei Wefugees, das deshalb zur ersten Adresse für alle Flüchtlingsfragen werden soll.

Cornelia Röper ist die Gründerin und Leiterin des Projekts, dessen Name sich aus We und Refugees, also "Wir und die Flüchtlinge", zusammensetzt. Die Idee sei ihr gekommen, als sie im vergangenen Jahr als Unterstützerin für Geflüchtete tätig war, erzählt die 25-Jährige. Auf vieles, was die Menschen bewegte, habe es zumindest spontan keine Antwort gegeben. Sie online zu liefern, lag bereits bei ihrem beruflichen Werdegang nahe, denn Cornelia Röper kommt aus der IT-Branche. Bei ihrer damaligen Firma entwickelte sie die Plattform mit anderen Kollegen. "Sehr schnell merkte ich aber, dass mich das mehr als alles andere beschäftigt." Deshalb stieg sie aus dem Job aus und organisiert Wefugees seither mit anderen, bisher ehrenamtlichen Mitstreitern.

Traffic noch ausbaufähig

Zu ihnen gehört beispielsweise Peter Zweigler, der ebenfalls über die Flüchtlingsarbeit zu diesem besonderen Start-up fand. Eliza stammt aus Italien, Juan aus Guatemala. Und nicht zu vergessen Feras, der vor zehn Monaten aus Syrien nach Deutschland kam. Er habe selbst erlebt, wie schwierig es sei, manches hier erklärt zu bekommen. Feras ist nicht zuletzt für die Anliegen zuständig, die in arabischer Sprache auf der Website landen.

Die Resonanz geben die Macher mit rund 18 000 Visits pro Monat an. Das sei für die Anfangsphase nicht schlecht, aber noch ausbaufähig. Aufmerksam gemacht haben sie auf das Angebot bisher durch Flyer sowie Mund-zu-Mund-Propaganda. Gerade in Flüchtlingsunterkünften werde Wefugees inzwischen sehr fleißig weiter kommuniziert.

Und es kommen Fragen zu allen Themen- und Lebensbereichen. Von einem Arzt, der in der Nähe einer Unterkunft gesucht wird, über Schulplätze, rechtliche Probleme, Einkaufsmöglichkeiten, andere Menschen kennenlernen. Um ihnen gerecht zu werden, kann jeder einen Beitrag leisten. Experten, die sich in einem bestimmten Fachgebiet auskennen, ebenso wie Menschen, die über Freizeitangebote in ihrer Stadt Bescheid wissen, Kochrezepte liefern oder die Trainingszeiten eines Sportvereins im Kopf haben. Alle werden so zu Flüchtlingsunterstützern, sagt Cornelia Röper. Dabei genüge es, sich ab und zu auf der Seite einzuloggen.

Ihr Projekt betreiben sie und ihre Kollegen bisher aus reinem Idealismus. Das soll sich irgendwann ändern. Kurzfristig überlegen sie über Stiftungen oder Fördertöpfe Mittel zu akquirieren, aber vor allem soll Wefugees zu einem Social-Profit-Unternehmen werden. Denn es werde hier eine Dienstleistung angeboten, die für Einrichtungen oder Behörden in der Flüchtlingsarbeit interessant ist, skizziert die Chefin diesen Weg. Weil Geflüchtete hier ihre Fragen beantwortet bekommen, entlaste das viele Beratungsstellen. Die sollten dafür einen finanziellen Beitrag zum interaktiven Service leisten. Erste Gespräche in dieser Richtung habe es bereits gegeben, zum Beispiel mit dem Lageso.

Irgendwann Geld verdienen

Mit dem Einsatz irgendwann Geld zu verdienen, wäre nicht schlecht, meint auch Studentin Eliza. "Derzeit kellnere ich, um meine Miete bezahlen zu können."

Und dazwischen kümmert sich die Italienerin zum Beispiel um Angebote für Sprachkurse in Dortmund. Das war eines von vielen weiteren Anliegen, die an diesem Nachmittag bei Wefugees eingegangen sind. tf

Die Plattform ist unter www.wefugees.de abzurufen.
Vereinte Nationen für Flüchtlinge: Die Wefugees-Mitarbeiter Feras (Syrien), Juan (Guatemala), Chefin Cornelia Röper, Eliza (Italien) und Peter Zweigler (von links).
Welche Fragen sind inzwischen eingegangen? Das Wefugees-Team beobachtet die Aktivitäten auf ihrer Website.
Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Damit auch Sie ausgeruht aufwachen, ist ein auf Sie individuell angepasstes Bett samt Lattenrost, Matratze und Bettgestell notwendig.
3 Bilder

Volkskrankheit Rückenschmerzen
Häufig sind schlechte Matratzen die Ursache

Laut einer Auswertung von Statista aus dem Jahr 2017 klagt beinahe jeder dritte Erwachsene öfter oder ständig über Rückenbeschwerden. Vor allem viele Berufsfelder führen zu Überlastungen und Fehlstellungen. Nicht selten ist jedoch einfach eine schlechte Schlafstätte die Ursache für die häufigen Schmerzen. Die Lösung bietet daher oftmals der Kauf eines neuen Bettes. Betten wird zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt Es kommt nicht oft im Leben vor, dass wir über die Anschaffung einer neuen...

  • Lankwitz
  • 27.10.20
  • 148× gelesen
WirtschaftAnzeige
Vertrauen Sie auf Qualität und Kompetenz für Ihre persönliche Sicherheit!
2 Bilder

RWT-Bauunternehmung GmbH
Für Ihre Sicherheit!

Sie wollen Ihren Privatbesitz oder Ihr Firmengebäude sichern und schützen? Wir sind ihr Ansprechpartner für Privat- oder Geschäftskunden: "... für mehr Sicherheit!" Zu Neubau, Nachrüstung, Austausch und Wartung sind wir ihr Fachbetrieb zu mechanischer und elektronischer Sicherheitstechnik in den Bereichen aufgesetzte Sicherungsmechanik nach DIN 18104 Teil 1 oder verdeckte Sicherungsmechanik nach DIN 18104 Teil 2, neueste Alarmmeldetechnik und Video-Überwachung zum Nachrüsten, Austausch oder...

  • Grünau
  • 28.10.20
  • 52× gelesen
WirtschaftAnzeige
Sofern Sie beabsichtigen, Ihr Gebäude sicherheitstechnisch aufzurüsten, setzen auch Sie auf erfahrene Spezialisten wie uns, damit Sie sich in Ihrem Gebäude sicher und geborgen fühlen.
5 Bilder

Rehbein – Ihr Spezialist für Sicherheitstechnik – seit 1890 in Berlin
Einbrechern keine Chance geben

Es hat seine Gründe, weshalb das Bundeskriminalamt und der Verfassungsschutz die Firma Rehbein Sicherheitstechnik in Berlin mit der Installation mechanischer Schließanlagen bzw. mit der Anfertigung von Tresorschlüsseln beauftragt haben und auch das LKA Berlin die Firma Rehbein seit vielen Jahren kontinuierlich auf ihrer Empfehlungsliste als Einbruchsberatungsstelle führt. Sofern Sie beabsichtigen, Ihr Gebäude sicherheitstechnisch aufzurüsten, setzen auch Sie auf erfahrene Spezialisten wie...

  • Moabit
  • 28.10.20
  • 122× gelesen
WirtschaftAnzeige
Seit über 50 Jahren ist das Charlottenburger Unternehmen im Einsatz und schützt vor Einbruch.
Video 5 Bilder

Werner Sicherheitstechnik
So schützen Sie sich vor einem Einbruch

Ganz egal, ob Sie im 4. Stock eines Mehrfamilienhauses wohnen oder im Einfamilienhaus mit Garten. Einbrecher suchen zuallererst den geringsten Widerstand. Ungeschützte Türen und Fenster öffnen selbst Gelegenheitseinbrecher innerhalb von Sekunden. Mechanische Sicherheitstechnik, wie Zusatzschlösser und Riegel, ist die Basis für effektiven Einbruchschutz und verhindert, dass Unbefugte in Ihr Zuhause eindringen können. Individuelle Beratung für passende Lösungen Die Fachleute der Werner...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 27.10.20
  • 117× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team von decker optic freut sich auf Sie.

decker optic
Erweiterte Hygienestandards

Mit unserem bisherigen Hygienekonzept sind wir gut durch das Jahr gekommen. Trotz häufiger Kundenkontakte ist keiner unserer Mitarbeiter erkrankt und unsere Kunden konnten sich stets sicher bei uns fühlen. Damit das auch in der kühleren Jahreszeit, in der Lüften nicht mehr im erforderlichen Umfang möglich ist, so bleibt, haben wir unsere Hygienestandards erweitert. Der erste Schritt war die Anschaffung von Luftmessgeräten, mit deren Hilfe wir den CO₂-Gehalt der Luft messen können, um zu...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 28.10.20
  • 73× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige

Jetzt mitmachen
Online-Coronastudie zu sozialem Zusammenhalt und psychischem Wohlbefinden

Werden Sie Teilnehmer*in an einer spannenden Studie und helfen Sie mit, zu verstehen welche Auswirkungen die Corona-Krise auf Wohlbefinden, Stress und sozialen Zusammenhalt hat! Wir Berliner Forschungseinrichtungen (Max-Planck-Gesellschaft, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin) wollen in Zukunft besser planen können, wer welche Form der psychologischen Unterstützung in so einer schweren Zeit benötigt. Dazu führen wir eine Online-Studie durch, bei der wir Sie...

  • Charlottenburg
  • 20.10.20
  • 354× gelesen
WirtschaftAnzeige
Dr. Jun-Sik Kim eröffnet seine Dermatologische Privatpraxis.

Dermatologische Privatpraxis Dr. med. Jun-Sik Kim
Neueröffnung in Hermsdorf

Am 2. November 2020 eröffnet Dr. Jun-Sik Kim seine Dermatologische Privatpraxis für Privatpatienten und Selbstzahler in Hermsdorf. Der erfahrene Facharzt für Haut-, Schleim- und Geschlechtskrankheiten verfügt über eine 30-jährige Berufserfahrung mit Stationen in Bad Oeynhausen, Shanghai und Korea sowie in den USA und Dubai. Zu seinem umfangreichen Leistungsspektrum zählen unter anderem die dermatologische Chirurgie zur Vorsorge und Behandlung von Hautkrebspatienten, die Laser-Chirurgie,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 28.10.20
  • 82× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen