Anzeige

Herrmann statt Thierse: Bürgermeisterin wählt Bundespräsident

Friedrichshain-Kreuzberg. Bürgermeisterin Monika Herrmann (Bündnis90/Grüne) wird am 12. Februar zu den Wahlfrauen und -männern der Bundesversammlung gehören.

Die Bundesversammlung wählt an diesem Tag den neuen Bundespräsidenten. Das ist im Normalfall alle fünf Jahre ihre einzige Aufgabe. Sie setzt sich je zur Hälfte aus den Mitgliedern des Bundestags sowie Vertretern der Bundesländer zusammen.

Die Abgesandten aus Berlin wurden am 8. Dezember per Listenabstimmung im Abgeordnetenhaus bestimmt. Jede Fraktion sollte dabei ihre Vorschläge absegnen.

Ein SPD-Mitglied hatte dieses Procedere aber anscheinend nicht verstanden und kreuzte drei Listen an. Dadurch geriet die Mandatsvergabe durcheinander. Die Sozialdemokraten verloren einen ihrer eigentlich sieben Vertreter. Leidtragender ist der ehemalige Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD).

Stattdessen erhielten die Grünen einen weiteren Sitz und schicken jetzt fünf Personen in die Bundesversammlung. Auf dem fünften Platz stand Monika Herrmann. Sie war eigentlich zunächst nur als Ersatzkandidatin vorgesehen. tf

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt