Cocktails schlürfen ganz ohne Kater am Morgen
Das Zeroliq ist Deutschlands erste alkoholfreie Bar

Mutige Frau: Slavena Korsun eröffnete mit Geschäftspartner mitten im Szenekiez eine alkoholfreie Bar.
7Bilder
  • Mutige Frau: Slavena Korsun eröffnete mit Geschäftspartner mitten im Szenekiez eine alkoholfreie Bar.
  • Foto: Ulrike Kiefert
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Das Zeroliq ist Deutschlands erste alkoholfreie Bar. Mitbegründerin Slavena Korsun wollte beweisen, dass Wein und Cocktails auch ohne Spiritus berauschen können. Das mutige Konzept ist aufgegangen.

Das Zeroliq liegt mitten im Szenekiez an der Boxhagener Straße. Eine Bar unter vielen. Doch etwas unterscheidet das Zeroliq eklatant von den anderen. Hier wird kein Alkohol serviert. Jedenfalls fast keiner. „Wir sind eine alkoholfreie Bar, das ist richtig“, sagt Slavena Korsun. „Doch es gibt einen Unterschied zur Bezeichnung 'ohne Alkohol', das verwechseln viele.“ Bei alkoholfreien Getränken sind nämlich bis zu 0,5 Prozent erlaubt. Und so kommt es, dass einige Weine, Cocktails, Biere und Longdrinks, die auf der Karte stehen, doch ein wenig Alkohol intus haben. Die meisten aber nicht. Denn das ist das einzigartige Konzept des „Zeroliq“, dessen Name sich aus „Zero“ mit „Liquor“ kombiniert. Null Schnaps sozusagen.

Genau das wollen ihre Gäste auch, sagt Slavena Korsun. „Einen schönen Abend verbringen, ohne am nächsten Morgen mit einem Kater aufzuwachen.“ Die Getränke berauschen auch so. „Night Blossom“, „Zeroligroni“, „Carrot Cake“ oder „Jamaica Cane“ lassen die Geschmacksknospen förmlich explodieren und die Zunge ganz neue Exoten entdecken. Herbes Orange Bitter mit not Vermouth, not Gin mit Karottensaft und Haselnuss oder Ginger Beer mit Limette und Rumgeschmack, das süßlich mild nach Dessert schmeckt. Die Rezeptideen sind fantasievoll. Dazu gibt es alkoholfreien Riesling, Sauvignon, Merlot und Biere.

Hochwertigen Weinen wird der Alkohol entzogen

Die Getränke bezieht Slavena Korsun von rund 30 Herstellern aus ganz Deutschland, Österreich und Spanien. „Inzwischen gibt es sehr viel Innovatives auf dem Markt“, sagt Korsun. Damit die alkoholfreien Weine zum Beispiel am Ende auch munden, brauchen die Winzer hochwertige Ausgangsweine. Denen wird dann in einem komplexen Herstellungsprozess der Alkohol entzogen. So bleibt der für jede Sorte typische Weingeschmack unverfälscht erhalten. Ganz anders als beim Weintraubenwein.

Die Gäste jedenfalls stehen darauf. Das Zeroliq, das in der Woche an drei Abenden geöffnet hat, ist gut besucht. So gut, dass man seinen Tisch inzwischen vorbestellen sollte. Drinnen in der Bar ist es gemütlich. Warme Holzmöbel, gedämpftes Licht, und an den Wänden Ölbilder und alte Fotografien vom Trödelmarkt. „Die Gäste fühlen sich hier wohl und lassen sich von uns gern auf die Geschmacksreise mitnehmen“, sagt Slavena Korsun.

"Für die meisten Gastronome
eine absurde Idee"

Im März hatten die 32-Jährige und ein Freund die Bar eröffnet. Die musste jedoch zwei Tage später wegen Corona wieder schließen. Offen ist das Zeroliq erst seit wenigen Wochen wieder. Wie aber kommt man auf die Idee, eine alkoholfreie Bar mitten in einem Szenekiez zu eröffnen? „Es war ein Experiment, ja, und für die meisten Gastronome eine absurde Idee“, sagt Slavena Korsun. Nicht aber für sie, denn die junge Geschäftsfrau war mutig genug, es zu versuchen. „Die Leute in Friedrichshain sind jung, neugierig und offen. Ihnen wollten wir eine alkoholfreie Alternative anbieten.“

Und das Konzept ist aufgegangen, das Zeroliq hat inzwischen zahlreiche Stammgäste. Es sind Studenten, Genießer, Leute, die gesundheitsbewusst leben und wie Slavena Korsun bewusst auf Alkohol verzichten. Es kommen aber auch viele Künstler und Start-up-Gründer, die einen klaren Kopf im Job brauchen.

Dass es mit der Bar so gut klappt, hat Slavena Korsun auch ihrer Erfahrung zu verdanken. Sie ist im Gastrogewerbe zwar eine Quereinsteigerin, hat aber schon ein eigenes Modelabel und eine IT-Agentur in Berlin gegründet. Gerade promoviert sie zur Wirtschaftswissenschaftlerin an der Viadrina in Frankfurt/Oder. Nach dem Modestudium ist es ihr zweites Studium.

Und was trinkt die „Chefin“ im Zeroliq am liebsten? „Den Carrot Cake“, verrät Korsun. Neueste Kreation ist ab Herbst der „Cuba Berlin“ aus Rum, frisch gepresstem Limettensaft und etwas Vanille. Alkoholfrei, versteht sich.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

Gesundheit und MedizinAnzeige
Die Patienten werden in der letzten Lebensphase liebevoll betreut.
6 Bilder

Gut betreut in der letzten Lebensphase
Pflegefachkräfte leisten wertvolle Arbeit im anthroposophischen Gemeinschaftshospiz

„Pflege ist nicht nur ein Job, Pflege ist eine Berufung!“ – Das ist die Einstellung der engagierten Pflegefachkräfte, die im Gemeinschaftshospiz Christophorus in Berlin-Kladow schwerstkranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase begleiten, damit diese in Würde Abschied nehmen können. Arbeit unter erschwerten BedingungenSpätestens seit der Covid19-Pandemie ist der Öffentlichkeit bewusst geworden, dass die unermüdliche Arbeit von Pflegefachkräften mehr Wertschätzung verdient. Während viele...

  • Bezirk Spandau
  • 24.01.22
  • 18× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ab dem 28. Januar finden Sie Ihre Parfümerie Gabriel in neuem Glanze endlich wieder im Tegel Quartier.

Parfümerie Gabriel
Ab 28. Januar 2022 wieder im Tegel Quartier!

Liebe Kundinnen und Kunden, ab dem 28. Januar 2022 finden Sie uns in neuem Glanze endlich auch wieder im Tegel Quartier. Ob Düfte, Pflegeprodukte, Make-up oder besondere Accessoires – bei unseren Beautyexperten finden Sie bestimmt das Richtige für sich oder Ihre Liebsten. Oder verschenken Sie doch einen unserer liebevoll verpackten Geschenkgutscheine. Gerne laden wir Sie auch wieder zu unvergesslichen Verwöhn-Momenten in unsere neue Beauty Lounge ein. Unsere Kosmetikerinnen freuen sich bereits...

  • Tegel
  • 20.01.22
  • 86× gelesen
WirtschaftAnzeige
Farbenfroh strahlt die Fassade am Tierpark Center.
3 Bilder

Temporäre Open-Air-Gallery als echter Hingucker
Tierpark Center Berlin präsentiert während des Umbaus urbane Kunst

Während des momentan laufenden Umbaus wird das Tierpark Center in Friedrichsfelde zur temporären Open-Air-Gallery. Sieben Berliner Künstler*innen für Urban Art gestalten einen Teilbereich der Fassade mit speziell für den Standort entwickelten Motiven. Der Eigentümer hat das Projekt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Andrea Stöckmann sowie Ulrike Gohla von den Stadtpiraten initiiert. Anwohner neugierig machen Das Motto lautet „Farewell“. Es steht für die Restrukturierung...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.12.21
  • 668× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen