Im Bezirk wurden im vergangenen Jahr 1781 Drahtesel gestohlen

Der S-Bahnhof Adlershof ist der Bahnhof im Bezirk, an dem die meisten Räder verschwinden.
  • Der S-Bahnhof Adlershof ist der Bahnhof im Bezirk, an dem die meisten Räder verschwinden.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher
Corona- Unternehmens-Ticker

Treptow-Köpenick. Im vorigen Jahr wurden berlinweit 26 500 Fahrräder geklaut. Dabei kam der Bezirk noch relativ glimpflich weg, hier wurden nur 1781 Drahtesel gestohlen.

Die Zahlen wurden jetzt durch die Antwort auf eine Abgeordnetenhausanfrage von Stefan Gelbhaar und Benedikt Lux (Grüne) bekannt. Aufgrund dieser Anfrage hat Innensenator Frank Henkel in der Statistik einzelne Tatorte aufschlüsseln lassen und sogar U- und S-Bahnhöfe als Klauschwerpunkte benannt.

Im Bezirk kamen die meisten Räder im Ortsteil Köpenick weg (406), gefolgt von Friedrichshagen (227) und Alt-Treptow (214). Am sichersten steht ihr Rad in Schmöckwitz, hier wurden drei Räder geklaut, und in Müggelheim, hier waren es sieben. Schwerpunkt des Fahrraddiebstahls sind Bahnhöfe. Hier gibt es oft offizielle Fahrradständer, und die fast den ganzen Tag dort stehenden Räder sind eine regelrechte Auslage für potenzielle Diebe. Die größte Chance, Ihr Rad loszuwerden, haben Sie, wenn sie es am S-Bahnhof Adlershof abstellen. Hier verschwanden im vergangenen Jahr 87 Räder, am S-Bahnhof Treptower Park waren 81 Räder. Die beiden Stationen sind auch beim Gesamtberliner Fahrradklau ganz vorn. Der S-Bahnhof Köpenick kommt mit 54 entwendeten Drahteseln erst auf Platz 8.

"Spitzenreiter" beim Fahrradklau in Berlin insgesamt ist übrigens der Bezirk Pankow. Hier wurden im vergangenen Jahr 3883 Räder gestohlen, allein im Ortsteil Prenzlauer Berg waren es 2122.

Die Chance, sein Rad wiederzubekommen, war 2013 immer noch gering. Nur 4,3 Prozent der Taten wurden aufgeklärt, das betraf rund 1140 Räder.

Deshalb müssen sich Fahrradbesitzer immer erst einmal selbst helfen. Mit einem hochwertigen Fahrradschloss, einem vielleicht nicht ganz so exklusiven Rad für den Alltag und einem persönlichen, in den Rahmen gefrästen Fahrradcode.

Die nächste kostenlose Kodieraktion bietet die Polizei am 3. und 4. Mai im Rahmen des Volksfests "Späth’er Frühling" an, jeweils von 10 bis 18 Uhr am Nebeneingang zur Baumschule am Königsheideweg (gegenüber Hausnummer 9). Mitzubringen sind ein Kaufbeleg, ein Ausweisdokument und bei Minderjährigen die schriftliche Zustimmung der Eltern zur Kodierung.

Ralf Drescher / RD
Autor:

Ralf Drescher aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 635× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 243× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 130× gelesen
  •  1

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen