Neues Leben für alte Computer

Ein zum Verkauf vorgesehener Rechner wird getestet.
2Bilder
  • Ein zum Verkauf vorgesehener Rechner wird getestet.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher
Corona- Unternehmens-Ticker

Köpenick. Viele Nutzer kaufen alle drei oder fünf Jahre einen neuen Rechner. Der alte wandert dann als Elektronikschrott zur BSR oder ins Lager von ReUse Computer. Das Projekt der lokalen Agenda hat jetzt einen neuen Standort.

Christof Stöhr (51) nimmt einen gespendeten Rechner, schließt einen Monitor an und startet den Computer mit einem USB-Stick. Betriebssystem und Daten waren vom früheren Besitzer – Stichwort Datenschutz – entfernt worden. Auf dem Stick befinden sich Betriebssystem und Testprogramm. Sofort erwacht die eigentlich für den Müll vorgesehene Technik zu ihrem zweiten Leben. Endlose Zahlenkolonnen zeigen dem Fachmann die Ressourcen und den Zustand des Rechners an. “Das Gerät ist völlig in Ordnung und wird bald bei einem Interessenten ein neues Arbeitsleben führen", sagt Christof Stöhr.

Gedacht sind die bei ReUse Computer aufgearbeiteten Geräte für sozial Schwache wie Hartz-IV-Empfänger und Senioren mit schmaler Rente. Entsprechende Belege sollten vorgelegt werden. Sie zahlen eine Art Schutzgebühr ab 50 Euro für einen einfachen Computer.

Geräte können allerdings nur dann abgegeben werden, wenn auch genügend gebrauchte Computer und Monitore gespendet werden. "Es reicht völlig aus, wenn solche Geräte sozusagen erst nach ihrem zweiten Leben bei der BSR landen", meint Stöhr.

Das Projekt gehört zur Lokalen Agende Treptow-Köpenick, die sich einen sorgsamen Umgang mit Ressourcen auf die Fahnen geschrieben hat. Immerhin werden für die Herstellung eines einzigen Heimrechners 14 Tonnen Rohstoffe und 1500 Liter Wasser benötigt. “In einem Computer ist das ganze Periodensystem verbaut, von Aluminium bis Silizium”, sagt Christof Stöhr.

Damit genügend Computer zum zweiten Leben erweckt werden können, sind Spenden gefragt: Computer, Handys, Tablets sowie Netzteile. Drucker und Scanner werden zurzeit nicht angenommen. Davon sind genug im Lager.

Seit dem Umzug aus der Rudower Straße befindet sich ReUse Computer in einem Schulgebäude in der Grünen Trift 23d, dritte Etage. RD

Geöffnet ist dienstags bis freitags von 10 bis 15 Uhr, Auskünfte unter  64 95 86 24. Christof Stöhr erreichen Sie auch per E-Mail unter reuse-koepenick@reuse-computer.org.
Ein zum Verkauf vorgesehener Rechner wird getestet.
Projektleiter Christof Stöhr im Lager mit den gebrauchten Computern.
Autor:

Ralf Drescher aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen