Baustart für Bundeswehrverband: Neuer Hauptsitz soll bis 2018 stehen

So soll das neue Domizil des Bundeswehrverbandes aussehen.
  • So soll das neue Domizil des Bundeswehrverbandes aussehen.
  • Foto: Kondor Wessels
  • hochgeladen von Thomas Frey

Kreuzberg. An der Stresemannstraße 57 haben am 15. Juli die Arbeiten für die neue Zentrale des Deutschen Bundeswehrverbandes begonnen.

Für die Interessenvertretung der aktiven und ehemaligen Soldaten entsteht dort ein siebengeschossiges Bürogebäude. Es soll Ende 2018 fertig sein.

Der Neubau ist Teil des künftiges Stadtquartiers Hallesche Straße im Dreieck zwischen Hallescher, Möckern- und Stresemannstraße. Dort werden auf insgesamt sechs Baufeldern mehr als 300 Miet- und Eigentumswohnungen, Büros, Läden sowie eine Kindertagesstätte errichtet. tf

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen