Anzeige

Pizzaboten leben gefährlich

Kreuzberg. Nach einem Überfall am Abend des 2. November musste ein Pizzabote ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der 33-Jährige sollte eine Bestellung in der Wassertorstraße ausliefern. Als er an der Haustür stand, sei ein Maskierter an ihn herangetreten, habe ihn mit einem Messer bedroht und Geld gefordert. Nachdem im Hausflur das Licht anging und der Räuber dadurch kurz abgelenkt wurde, versuchte das Opfer wegzulaufen. Das misslang, stattdessen verletzte ihn der Täter mit dem Messer am Kopf. Er soll anschließend ohne Beute in Richtung Lobeckstraße geflüchtet sein. Bereits am 27. Oktober war ein Pizzabote in der Wassertorstraße überfallen und ausgeraubt worden. tf

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt