Hotspot ohne Publikum
Am Mehringdamm ist es wegen der Corona-Krise ruhig geworden

Fast menschenleer ist es, wo sich normalerweise sehr viele Menschen bewegen.
3Bilder
  • Fast menschenleer ist es, wo sich normalerweise sehr viele Menschen bewegen.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey
Corona- Unternehmens-Ticker

Es gibt viele ansonsten belebte Orte, an denen es wegen des Coronavirus inzwischen sehr ruhig geworden ist. Einer davon ist der westliche Bereich des Mehringdamms zwischen U-Bahnausgang und der Kreuzung Yorckstraße.

Auf gut 200 Meter ballen sich dort fünf Imbissstätten, zwei Spätkauf-Läden, ein Lokal und eine Spielhalle, dazu das BKA-Theater und ein Karaoke-Club. Die Spielstätten sind geschlossen. Vorgesehene BKA-Auftritte können teilweise per Livestream verfolgt werden. Auch der Daddel-Treff und die Gaststätte "Vogt's Bier-Express" mussten dicht machen. Weiter in Betrieb blieben die Verköstigungsstätten, allerdings mit Einschränkungen. Speisen dürfen noch mitgenommen, nicht aber vor Ort verzehrt werden.

Deutlich wird das vor allem bei Curry 36, in normalen Zeiten eine der angesagtesten Berliner Imbiss-Adressen. Die georderte Ware wird dort eigentlich an den Stehtischen eingenommen. Sie sind aber weggeräumt. Dafür wird auf die Abstandsregeln hingewiesen. Wer etwas bestellt, soll sich nach Erhalt schnell entfernen. Es gibt noch die Auswahl zwischen Essen eingepackt oder auf die Hand.

Der Verkauf könne immerhin noch stattfinden, sei aber mit dem in Vor-Corona-Zeiten überhaupt nicht zu vergleichen, sagen die Mitarbeiter. Vier stehen in diesem Moment hinter dem Tresen. Sie teilen sich die wenige Arbeit. Etwa bei den bestellten Pommes rot-weiß. Einer sorgt für die Fritten und den Ketchup, eine Kollegin ist für die Mayonnaise zuständig.

Keine Schlangen bei "Mustafa's"

Wenige Meter weiter befindet sich mit "Mustafa's Gemüse Kebap" ein weiterer, über die Stadt hinaus bekannter Name des Berliner Schnellverköstigungsgewerbe. Nach einem Brand im vergangenen Oktober am ursprünglichen Standort, direkt am U-Bahneingang, befindet sich der Döner-Treff jetzt vis-à-vis davon, neben dem Finanzamt. Auch dort war die Nachfrage ungebrochen. Lange Schlangen geduldig wartender Kebap-Liebhaber gehören eigentlich zum Bild bei Mustafa. An diesem Tag stehen gerade einmal vier Personen an.

Der Döner-Laden, Curry 36 und all die anderen Anbieter, sie bilden eine Art Einflugschneise für zahlreiches, bunt gemischtes Publikum. Viele schweben dort ein zum Stärken oder Vorglühen, um sich danach zu weiteren Aktivitäten aufzumachen. Es herrscht normalerweise zu jeder Tageszeit dort viel Betrieb, manchmal ist es brechend voll. Es mag gewöhnungsbedürftig sein, wenn sich jemand im Zickzack über den Gehweg schlängeln muss, vorbei an Touristengruppen oder Einheimischen, im Sommer vorbei an der Außenbestuhlung im "Bier-Express". Das ist jetzt erst einmal abgewürgt durch das Coronavirus. Niemand weiß bisher, wie lange.

Auch ihm fehle natürlich die Laufkundschaft, sagt der Verkäufer im Spätkauf, ebenso wie dem Obdachlosen, der in diesem Moment neben den wenigen Menschen unterwegs ist. Anders als sonst spricht er aber niemanden an.

Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 648× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 249× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 134× gelesen
  •  1

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen