Vom Offiziersklub zum Jugendtreff: Der Lortzingclub ist 70 Jahre alt geworden

Der Lortzingclub ist Anlaufstelle für viele Kinder und Jugendliche, die dort nach der Schule ihre Freizeit verbringen.
4Bilder
  • Der Lortzingclub ist Anlaufstelle für viele Kinder und Jugendliche, die dort nach der Schule ihre Freizeit verbringen.
  • Foto: Philipp Hartmann
  • hochgeladen von Silvia Möller

Wenn der Schultag beendet ist, erwacht der Lortzingclub zum Leben. Dann strömen viele Kinder aus der Umgebung in das Haus und den Garten, um zu toben und zu spielen. Die Kinder- und Jugendeinrichtung hat eine lange Geschichte. Ein Rückblick anlässlich des 70-jährigen Bestehens.

Gebaut wurde das Haus bereits 1936. Gerüchten zufolge zweigte der damalige Bauunternehmer Bartels dafür eigens den besten Beton ab, der sonst zum Beispiel beim Autobahnbau verwendet wurde. Wie historische Bauunterlagen aus den 50er-Jahren zeigen, verfügte das Haus anfangs über eine massive Außentreppe, die bei einer späteren Sanierung abgerissen wurde. Nach Ende des Krieges übernahmen die Sowjets das Haus. Sie richteten in der früheren Nazi-Villa ein Jugendheim ein. Kurze Zeit später waren sie wieder weg.

Nach der Sektoreneinteilung kamen die Amerikaner, die in dem Haus lieber einen Offiziersklub haben wollten. Dieser blieb jedoch nicht lange. Nach Übernahme einer anderen amerikanischen Einheit endete das Intermezzo am 1. April 1948. Ab diesem Tag wurde das Gebäude unter amerikanischer Leitung wieder als Jugendclub genutzt. Das kann als Startschuss des heutigen Lortzingclubs angesehen werden. In den Folgejahren wurde der Standort sogar zwischenzeitlich das Zuhause eines Alligators. Amerikanische Soldaten, die als Betreuer im Klub arbeiteten, brachten ihn aus Florida mit. „Swampy“, wie der Alligator hieß, durfte als Brigade-Maskottchen sogar im damals noch existierenden Swimming-Pool im Garten planschen. In der Nachkriegszeit war dies die einzige Schwimmgelegenheit in Lichtenrade. 1952 wurde „Swampy“ als Geschenk der amerikanischen Besatzungsmacht ins Zoo-Aquarium gebracht. Er war inzwischen zu groß und zu gefährlich. Im Aquarium konnten ihn die Berliner noch bis 1985 besuchen.

Im Sommer 1953 übernahm Tempelhof den Klub von Oberst Lynch, einem Beauftragten des amerikanischen Stadtkommandanten von Berlin, in bezirkliche Verwaltung. Die Amerikaner spendeten dem Bezirksamt zusätzlich 5000 Mark und zahlreiches Equipment. Darunter befanden sich Bohr- und Schleifmaschinen, Werkzeuge für Holz- und Metallarbeiten, zwei neuwertige Foto-Vergrößerungsapparate, Sportgeräte und vieles mehr. Damit konnten die Kinder und Jugendlichen unter Anleitung fortan gemeinschaftlich verschiedenste Projekte umsetzen. Aufgrund steigender Mieten entschloss sich der Bezirk später, das Grundstück zu kaufen.

Heute gehört der Standort noch immer dem Bezirk. Der Lortzingclub, der diesen Namen seit dem 1. Juli 2007 trägt, wird von der AHB-Berlin Süd gGmbH in Kooperation mit dem Jugendamt betrieben. Das Schwimmbecken gibt es seit Anfang der Neunziger nicht mehr, doch das Haus und der Garten ziehen Kinder und Jugendliche immer noch magisch an. Es gibt Tischtennisplatten, Kicker- und Billardtische und Bastelmaterial. Betreuer helfen bei den Hausaufgaben. Dazu finden jedes Jahr Veranstaltungen wie das traditionelle Osterfeuer oder das am 16. Juni ausgetragene Ritterfest statt.

Gerhard Moses Heß will die ereignisreiche Geschichte des Lortzingclubs am Sonntag, 3. Juni, ab 15 Uhr nochmals in Erinnerung rufen. Mit Fotos, Dokumenten und Geschichten im Beisein vieler Zeitzeugen sowie Klassik-Rockmusik der „Ellebasswoodband“ gibt es im Haus in der Lortzingstraße 16 einen Rück- und zugleich Ausblick auf die Zukunft. Anmeldung unter gerhard-moses-hess@web.de.

Weitere Informationen zur Historie unter www.lichtenrade-berlin.de/historisch-lortzingclub.

Autor:

Philipp Hartmann aus Köpenick

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

27 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 204× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wertvolles Gemälde oder reif für den Flohmarkt? Am Sonnabend, 30. Oktober 2021, erfahren Sie es, wenn es bei „MyPlace-SelfStorage“ in Berlin wieder heißt: „Experten bewerten“.

Schatz oder Schrott?
„Experten bewerten“ am 30. Oktober 2021 bei „MyPlace-SelfStorage“ in Fennpfuhl

Schatz oder Schrott? Anlässlich der Eröffnung des neuen MyPlace-Standorts im Weißenseer Weg 73 bewerten die Experten vom Auktionshaus Historia im Rahmen der Veranstaltung „Experten bewerten“ kostenlos bis zu drei Gegenstände der Berliner. Die Einwohner aus Stadt und Umgebung sind herzlichst dazu eingeladen, mit ihren Schätzen am Sonnabend, 30. Oktober 2021, zwischen 14 und 17 Uhr zur neuen MyPlace-Filiale in Fennpfuhl zu kommen. Die Kunstexperten klären die Besucher darüber auf, ob z.B. das...

  • Fennpfuhl
  • 19.10.21
  • 169× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 157× gelesen
WirtschaftAnzeige
E-Bike mit Bosch-Antrieb
12 Bilder

E-Bike-Boom nimmt weiter Fahrt auf
Pedelecs – Die Zukunft des Fahrrads ist jetzt!

Elektromobilität ist eines der zentralsten Themen unserer Zeit. E-Autos, E-Scooter und Pedelecs liegen schwer im Trend und prägen das alltägliche Verkehrsbild. Täglich entscheiden sich mehr Menschen das Auto in der Garage stehen zu lassen und sich mit dem E-Fahrrad auf die tägliche Pendelreise zur Schule bzw. Arbeit begeben. Andere gehen so weit, dass sie das Auto komplett durch ein E-Lastenrad ersetzen, mit dem ebenso Kindertransport und Großeinkäufe möglich sind. Der Umstieg auf ein...

  • Charlottenburg
  • 27.10.21
  • 29× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
2 Bilder

Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen
Rasch wieder auf die Beine kommen – Kniegelenk-Endoprothetik

10. November 2021 18.00–19.30 Uhr Konferenzraum 1 St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof Wüsthoffstraße 15 · 12101 Berlin Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen Liebe Patientin, lieber Patient, hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer kostenfreien Informationsveranstaltung im St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof ein. Wir berichten über die Versorgungsmöglichkeiten bei Kniegelenk-Arthrose – von der Schlitten- bis zur Individual-Prothese. Ihre...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 20.10.21
  • 123× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen