Wachsamer Blick auf das Grün
Bezirk bekommt Parkmanager und Parkläufer

Der Bezirk bekommt ab dem Sommer sechs Stellen zur Betreuung von Grünanlagen. Die neuen Mitarbeiter sollen auf Ordnung achten, aber auch als Ansprechpartner für die Besucher zur Verfügung stehen.

Die sechs Mitarbeiter werden jeweils als Duo arbeiten und für zwei Parks zuständig sein. Dabei werden ihre Funktionen in Parkmanager und Parkläufer unterschieden. Die Parkmanager sollen eine Zusatzqualifikation als Landschaftsplaner und als Sozialarbeiter haben.

Die Zuständigkeit wird vom Bezirksamt an drei freie Träger übergeben. Diese stellen jeweils einen Parkmanager und einen Parkläufer ein. Ihr Einsatz ist im Hochzeitspark und im Bürgerpark Marzahn, im Springpfuhlpark und im Schlosspark Biesdorf sowie im Regine-Hildebrandt-Park und im Julius-Goldstein-Park in Helle Mitte vorgesehen.

„Wir haben die Parkanlagen nach ihrer Bedeutung für den Bezirk, aber auch nach Größe, Nutzungsdruck und dem vorhandenen Konfliktpotenzial ausgewählt“, erklärt Nadja Zikovic (CDU), Stadträtin für Straßen und Grünflächen. Der von Vandalismus geplagte Kienbergpark sei nicht berücksichtigt worden, weil er von der Grün Berlin GmbH bewirtschaftet wird und dort bereits zwei Parkmanager im Einsatz seien. Die Hönower Weiherkette werde von der BSR zusätzlich betreut und von Müll gereinigt.

Ein genaues Konzept für die Arbeit der Parkmanager und Parkläufer ist noch in Arbeit, ebenso der Entwurf von Uniformen. Der Senat hat für die neuen Parkbetreuer in allen Bezirken zunächst vier Millionen Euro in seinem Nachtragshaushalt bereitgestellt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen