Chaos in der Papageno-Schule

Corona- Unternehmens-Ticker

Mitte. Nun wird es eng. Die zwei zusätzlichen neuen Klassen an der beliebten Papageno-Grundschule können erst im Januar in Containerbauten ziehen, die jetzt schnell auf den Schulhof in der Bergstraße errichtet werden.

Die Kinder an der Papageno-Schule müssen nach den Ferien richtig zusammenrücken. Statt wie geplant zwei muss Schulleiterin Brigitte Stemmler insgesamt vier neue Klassen einschulen. Teilungsunterricht ist dann wegen Raumnot nicht mehr möglich und in der kleinen Mensa wird es richtig voll.

Wie Schulstadträtin Sabine Smentek (SPD) sagt, sollen bis Jahresende Container für zwei Klassen aufgestellt werden. Die Provisorien sind für drei Jahre gedacht. „Ob die zusätzlichen Klassen wirklich zustande kommen, werden wir nach dem 1. September wissen. Aller Erfahrung nach melden einige Eltern ihre Kinder noch ab, zum Beispiel wenn sie auf der Nachrückerliste einer Privatschule zum Zuge kommen“, so Smentek.

Im Bezirk gab es insgesamt 500 Anmeldungen mehr als gedacht. Bei den meisten Schulen wurden die maximalen Kapazitäten von 25 Kindern pro Klasse ausgereizt. Einige Schulen mussten wie die Weddinger Erika-Mann-Schule eine zusätzliche erste Klasse einrichten. Und die Papageno-Schule? Sie bekommt gleich 52 Kinder mehr als angenommen.

Dass die Container für mehr Schülerplätze noch nicht da sind, sei ein Unding. Eltern und Schulpolitiker beklagen, dass das Schulamt zu spät auf den Ansturm reagiert hat. „Unsere Anmeldezahlen waren im Oktober bekannt, im März haben wir noch einmal darauf hingewiesen. Die Container könnten längst stehen“, ärgert sich Stemmler. „Das Schulamt hätte sich Ärger erspart, wenn es früher den Kontakt und gemeinsam nach Lösungen gesucht hätte“, so Jenny Neubert von den Grünen. Die Stadträtin räumt in einem Schreiben an die Schulleiter „Kommunikationsdefizite“ wegen personeller Engpässe im Schulamt ein. Die zuständige Abteilung musste sogar schließen, um die Schulplatzzuweisungen abzuarbeiten.

Seit 13. Juli hat das Schulamt wieder auf. Die letzten Bescheide der Erstwunschliste gingen an die Eltern am 10. Juli raus. Es gibt noch einige ungeklärte Fälle, zum Beispiel bei Widersprüchen. DJ

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 613× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 225× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 120× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen