ALLERGIEN
Da fliegt was in der Luft: Wie sich Allergiker gegen Baum- und Gräserpollen wappnen können

Dr. Anne Henschel führt am Unterarm eines Patienten einen Allergietest durch.
  • Dr. Anne Henschel führt am Unterarm eines Patienten einen Allergietest durch.
  • Foto: Umsorgt wohnen
  • hochgeladen von Ratgeber-Redaktion

Der Pollenflug der ersten Frühblüher hat in diesem Jahr bereits begonnen. Allergiker wissen meistens schon, in welchem Monat ihnen Baum- oder Gräserpollen das Leben schwer machen. Rund ein Drittel der Bevölkerung leidet unter Allergien, in den vergangenen Jahrzehnten hat es eine starke Zunahme gegeben.

Die Bevölkerung in den Städten ist häufiger von Allergien betroffen als die Landbevölkerung. Der Grund: In der Stadtluft sind mehr Schadstoffe enthalten, auf die das Immunsystem reagiert und die körpereigene Abwehr auslöst – auch auf eigentlich harmlose Umweltpartikel wie Pollen. Daneben gehören zu den Umweltpartikeln auch Hausstaub, Schadstoffe von Autos und der Industrie. Bei einer niedrigen Toleranzschwelle bekämpft unser Körper diese Stoffe durch zum Teil heftige Reaktionen: vom Augenjucken über Schnupfen und Niesen bis hin zu Asthmaanfällen. Außerdem wird vermutet, dass Kinder auf dem Bauernhof früher und häufiger Kontakt mit einem breiten Spektrum von Keimen haben, gegen die sie immun werden, während Stadtkinder in einer keimärmeren Umgebung aufwachsen – was wiederum allergiefördernd wirkt.

Gegen die Allergie gibt es in der Apotheke sogenannte Antihistaminika, die die akuten Symptome lindern können. Dabei wird der Botenstoff blockiert, der die allergischen Beschwerden hervorruft. „Doch um die Toleranzmechanismen des Immunsystems dauerhaft zu erhöhen, ist eine Hyposensibilisierung zu empfehlen“, rät Dr. Anne Henschel, Leiterin des Allergiezentrums und Oberärztin am Vivantes Klinikum Spandau. Zunächst wird ein Allergietest durchgeführt, aus dem zu ersehen ist, worauf der Patient reagiert.

Vielversprechende Hyposensibilisierung

Im Winterhalbjahr, also außerhalb der Pollensaison, wird alle zwei Wochen eine Substanz mit dem für die Allergie verantwortlichen Allergen unter die Haut des Oberarms gespritzt. Dadurch werden die Toleranzmechanismen des eigenen Körpers hochgefahren und das Immunsystem kann wieder in eine Balance geraten. Auf die Hyposensibilisierung reagieren die Patienten unterschiedlich: Manche haben keine Beschwerden, andere sind danach leicht erschöpft oder müde. „Daher empfehlen wir, am Tag der Behandlung nicht in die Sauna oder zum Sport zu gehen“, erklärt Dr. Anne Henschel. Selten kann es nach einer Verabreichung des Allergens zu allergischen Reaktionen oder sogar einem allergischen Schock kommen. Genau deshalb bleiben die Patienten noch eine halbe Stunde nach der Spritze zur Beobachtung in der Praxis.

„Bei rund 70 bis 80 Prozent der Heuschnupfen-Patienten ist die Behandlung erfolgreich“, berichtet die engagierte Medizinerin, „vor allem gegen Frühblüher wie etwa die Birke, Erle, Haselpollen oder Gräser. Bei anderen Allergien, wie etwa gegen Schimmelpilze oder Katzenhaare, ist die Prognose nicht ganz so gut, aber auch hier ist eine erfolgreiche Therapie möglich.“

Eine Alternative, durch die das Immunsystem lernen kann, dass es sich geirrt hat, ist die sublinguale Immuntherapie. Dabei wird eine Tablette einmal täglich eingenommen, und zwar etwa zwei Monate vor der Pollensaison bis zu deren Ende. Ob Hyposensibilisierung oder sublinguale Immuntherapie – eine Behandlung ist in jedem Fall zu empfehlen. Ansonsten können sich weitere Allergien oder Asthma entwickeln.

Allergiker können viel tun, um sich vor allergieauslösenden Substanzen zu schützen. Wer zum Beispiel gegen Hausstaubmilben allergisch ist, sollte milbendichte Bettbezüge nutzen und abwischbare Fußböden haben. Eine Milbenreduktion in der Wohnung lindert die Beschwerden erheblich. Das Gleiche gilt bei Pollen: Je weniger Pollen mit in die Wohnung kommen, desto besser. Ein Pollenfilter kann in diesem Fall Abhilfe schaffen. Aber auch einfache Dinge, wie das Ablegen der Kleidung, wenn man nach Hause kommt, oder das abendliche Haarewaschen, können dazu beitragen, dass sich die Symptome der Allergie in Grenzen halten.

Weitere Informationen zu Gesundheits- und Seniorenthemen unter www.umsorgt-wohnen.de. Ob preisgünstige Seniorenwohnung oder teuere Residenz - der Ratgeber "Umsorgt wohnen" stellt Berlins Seniorenwohnanlagen mit Preisen und Leistungen vor. Das Buch ist für 19,90 Euro im Buchhandel oder telefonisch unter 0800 600 89 84 (gebührenfrei, zzgl. Versandkosten) erhältlich.

Autor:

Jochen Mertens aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
2 Bilder

Lichterzauber Zitadelle
Spandauer Weihnachtsmarkt freut sich auf Besucher

Glück im Unglück: Nachdem aufgrund der Corona-Bestimmungen die Durchführung des traditionellen Spandauer Weihnachtsmarkts in der Spandauer Altstadt nicht möglich ist, fand sich eine wunderbare Alternative: Bis 23. Dezember 2021 dürfen Besucher auf der Zitadelle ein vorweihnachtliches Märchenland bestaunen. Romantisch in die schützenden Mauern der Festung eingebettet, verzaubert der Spandauer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr mit stimmungsvollen Hütten, weihnachtlichem Naschwerk, traditionellem und...

  • Bezirk Spandau
  • 25.11.21
  • 246× gelesen
KulturAnzeige
Truck Stop tritt am 10. Dezember im Fontane-Haus auf.
Aktion

"Schöne Bescherung" im Countrystyle
Gewinnen Sie Tickets für das Konzert von Truck Stop

Die erfolgreichste deutsche Country-Band aller Zeiten geht im Winter 2021 wieder auf Weihnachtstournee. Am 10. Dezember bringen sie im Fontane-Haus Hits wie "Ich möcht so gern Dave Dudley hör`n", "Der wilde, wilde Westen“, "Take it easy altes Haus", „Arizona, Arizona“ und „Großstadtrevier“. Echte Typen mit Cowboyhut geben Gas Unverwechselbar seit vielen Jahrzehnten: Die „Cowboys der Nation“ sind erfolgreich in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs. Sie hängen die Cowboyhüte noch...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 17.11.21
  • 373× gelesen
WirtschaftAnzeige

Parfümerie Gabriel
Trends in Ihrer Parfümerie Gabriel entdecken

Pssst… Schon jetzt auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk? Entdecken Sie bei uns attraktive Angebote und die neusten Trends, mit denen Sie Ihren Liebsten ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Als Dankeschön für ihre Treue gewähren wir Ihnen beim Kauf Ihrer Lieblingsprodukte 20 % Rabatt*! Da gute Beratung bei uns stets an erster Stelle steht, können Sie sich auf ein besonderes Shoppingvergnügen freuen. Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen. Ihr Team der Parfümerie Gabriel *Gilt...

  • Schmargendorf
  • 29.10.21
  • 158× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Inhaber Simone und Thomas Drüen sind Experten in Sachen Schlaf und Schlafkomfort.
3 Bilder

Ruhepol Schlafsysteme by Thomas Drüen
Über 30 Jahre Berufserfahrung für Ihren gesunden Schlaf

Können Sie uns heute sagen, was Sie in den nächsten drei Jahren machen? Nein! Wir können es ihnen aber verraten, Sie verbringen davon ein ganzes Jahr in Ihrem Bett! Und daher ist es so wichtig, dass Sie das richtige Schlafsystem haben! Profitieren Sie von unserem Wissen! Fundiertes Fachwissen über die Anatomie des Körpers, das Schlafverhalten und die dazugehörigen optimalen Materialien sind eine Selbstverständlichkeit für uns. Wir sind TÜV Süd geprüfte Fachberater. Wir wissen genau, welche...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 29.10.21
  • 243× gelesen
WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 390× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen