Denkmal für den jüdischen Philosophen Moses Mendelssohn eingeweiht

Der Künstler Micha Ullman hat das Denkmal „Haus Mendelssohn“ gestaltet.
5Bilder
  • Der Künstler Micha Ullman hat das Denkmal „Haus Mendelssohn“ gestaltet.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho
Corona- Unternehmens-Ticker

Mitte. Acht Jahre nach den ersten Planungen wurde jetzt an der Spandauer Straße/Ecke Karl-Liebknecht-Straße das Denkmal „Haus Mendelssohn“ des israelischen Künstlers Micha Ullman eingeweiht.

Zwölf Fenster, eine Tür und eine Kopie der originalen Gedenktafel, die 1829 zum 100. Geburtstag Moses Mendelssohns am Haus Spandauer Straße angebracht wurde, das an der Stelle bis 1887 stand, zeigen den Fassadengrundriss der einstigen Hausfront. Das später auf dem Grundstück errichtete Gebäude wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und dann abgerissen.

Sieben mal 13 Meter groß ist das Bodendenkmal, das an das Gebäude der Berliner Aufklärung in der Spandauer Straße 68 erinnert, in dem der Philosoph Moses Mendelssohn, berühmtester Vertreter der jüdischen Aufklärung und Pionier des modernen Judendtums, mit seiner Familie ab 1762 wohnte und Intellektuelle aus verschiedenen Religionen zum Dialog einlud. Künstler Micha Ullman hat den Fassadengrundriss nach einem alten Foto am historischen Ort in Form einer begehbaren Bodenskulptur auf die Erde geklappt.

Spiegelung am Boden

Wenn es regnet, spiegelt sich der Himmel, Berlin und man selbst in den nassen Marmorplatten der stilisierten Fenster. Das gehört zum künstlerischen Konzept. Für die zahlreichen Gäste und Politiker wurden zur Einweihung die Fenstergrundrisse mit einem Schlauch nass gespritzt; wenige Minute später goss es wie aus Kübeln und die vielen Gäste mussten die Reden von Kulturstaatssekretär Tim Renner, Senatsbaudirektorin Regula Lüscher, André Schmitz, Vorsitzender der Mendelssohn-Gesellschaft, Micha Ullmann und Hermann Simon, Gründungsdirektor der Stiftung Neue Synagoge, unter Regenschirmen hören.

Für Regula Lüscher ist die Bodenskulptur „ein innovativer Weg, Geschichte sichtbar zu machen.“ Das Abgeordnetenhaus hat gerade fraktionsübergreifend die Bürgerleitlinien zur Zukunft des Areals zwischen Fernsehturm und Spree beschlossen. In der Stadtdebatte hatte sich im vergangenen Jahr eine Mehrheit gegen die Rekonstruktion auf historischem Stadtgrundriss ausgesprochen. Das Areal soll nicht bebaut werden und ein Ort für alle bleiben. Die Spuren der Geschichte sollen durch Markierungen und archäologische Fenster sichtbar gemacht werden, so Lüscher. Das Bodendenkmal sei ein schönes Beispiel dafür. In einem früheren BVV-Beschluss zum Kunstwerk wurde kein Bestandsschutz garantiert. Sollte das Areal des sogenannten Rathausforums zukünftig wieder bebaut werden, muss die Skulptur wieder weg, hieß es damals.

„Haus der Hoffnung“

Für Micha Ullman, 1939 in Tel Aviv als Sohn deutscher Emigranten geboren, ist dieses Werk die fünfte Skulptur für Berlin. Das Mahnmal „Bibliothek“ auf dem Bebelplatz erinnert an die Bücherverbrennung von 1933 durch die Nazis. 2011 erhielt Micha Ullman den „Moses-Mendelssohn-Preis zur Förderung der Toleranz gegenüber Andersdenkenden und zwischen den Völkern und Religionen“ des Landes Berlin.

Die jetzt eingeweihte Bodenskulptur „Haus Mendelssohn“ trug anfangs den Titel „Haus der Hoffnung“. In dem Gebäude, in dem die Familie Mendelssohn ihren ersten Berliner Wohnsitz hatte, lebten auch die Aufklärer Friedrich Nicolai und Gotthold Ephraim Lessing. DJ

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert?
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) befasst sich mit dem Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger im...

  • 03.07.20
  • 743× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 439× gelesen
  •  2
WirtschaftAnzeige
Auch bei den Haushaltswaren zeigt porta seine Einrichtungskompetenz.
  4 Bilder

Reduzierte Ware in allen Abteilungen
Sommerschlussverkauf bei porta Möbel

Ab 4. Juli 2020 fällt in den porta Einrichtungshäusern der Startschuss für den traditionellen Sommerschlussverkauf. Viele Preise in den Abteilungen werden gesenkt, um Platz für die Herbst- und Winter-Kollektion zu schaffen. Wer sich ab dem 4. Juli auf den Etagen der porta Einrichtungshäuser umsieht, wird auf attraktive Preissenkungen stoßen. Eine besonders große Auswahl hält die Heimtextil- und Teppichabteilung für Schnäppchenjäger bereit. Fertiggardinen, Kissen und Tischwäsche sowie Wohn-...

  • Charlottenburg
  • 02.07.20
  • 424× gelesen
WirtschaftAnzeige
Von Einzelhandel bis Lagerlogistik: Bei 15 Ausbildungsberufen wird bei Netto Marken-Discount jeder fündig.

Netto begrüßt bundesweit über 2.000 Auszubildende
87 Nachwuchskräfte starten in der Netto-Niederlassung Berlin

In die Ausbildung, fertig, los! Der Startschuss für das Ausbildungsjahr 2020 ist gefallen und Netto Marken-Discount begrüßt bundesweit über 2.000 neue Auszubildende zu ihrem Karriereweg. Im August starten 87 Nachwuchskräfte im Einzugsgebiet der Netto-Niederlassung Berlin ihre Ausbildung. Interessante Unternehmenseinblicke und alle wichtigen Informationen rund um das neue Arbeitsumfeld gibt Netto den Jungtalenten am ersten Arbeitstag mit auf den Weg: Die Youngsters lernen ihr...

  • Charlottenburg
  • 30.07.20
  • 119× gelesen
  •  1
WirtschaftAnzeige
Neben den individuell designten Möbeln finden sich im XOOON-Studio überraschende Deko-Ideen von Coco maison.
  7 Bilder

Wenn Möbel glücklich machen
Flamme Möbel hat ein XOOON-Studio eröffnet

Das traditionsreiche Einrichtungshaus Flamme Möbel Berlin überrascht seine Kunden mit einem neu eingerichteten XOOON-Studio. Auf rund 400 Quadratmetern im Erdgeschoss findet sich eine Auswahl trendiger Designermöbel. Von Stühlen, über Esstische bis zu Polstermöbeln reicht das Angebot. Mit ihrer Mischung aus minimalistischem, urbanem und skandinavisch inspiriertem Stil sprechen die Designer von XOOON vor allem ein junges und jung gebliebenes Publikum an. Sie wollen, die Nutzer ihrer Möbel...

  • Spandau
  • 06.07.20
  • 312× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen