Der letzte Schwof?
Neue Eigentümer von Clärchens Ballhaus lässt Mietvertrag mit Pächter auslaufen (Update)

Tanz seit 100 Jahren: In Clärchens Ballhaus scheint die Zeit stehengeblieben zu sein.
2Bilder
  • Tanz seit 100 Jahren: In Clärchens Ballhaus scheint die Zeit stehengeblieben zu sein.
  • Foto: Bernd Schönberger
  • hochgeladen von Dirk Jericho
Corona- Unternehmens-Ticker

Clärchens Ballhaus an der Auguststraße ist Kult seit 106 Jahren. Jetzt wurde der Mietvertrag mit den Betreibern nicht mehr verlängert. Doch das soll nicht das Ende des Tanzlokals sein.

Schwof mit Live-Kapelle, Swing-Unterricht oder Tango-Tanzkurse – Clärchens Ballhaus mit Tanztee am Sonntag und Konzerten im urigen Spiegelsaal sind seit Jahrzehnten der Renner im sonst so schicken Mitte. In den alten Gemäuern scheint die Zeit irgendwie stehengeblieben zu sein. Die Sehnsucht nach damals treibt die Leute schon immer auf das Tanzparkett. Doch jetzt pocht mal wieder die Wirklichkeit an die Tür von Berlins ältestem und bekanntestem Ballhaus.

Schon 2005 schien das Ende besiegelt, als der Hauskäufer aus Darmstadt den Stecker zog. Doch Theatermacher Christian Schulz übernahm das Tanzlokal als neuer Mieter. Gemeinsam mit David Regehr – einstiger Partner im Monbijou Theater und nach dem Putsch im Monbijoupark Rivale – führt er das Ballhaus seither. Ende 2018 verkaufte Eigentümer Hans-Joachim Sander das Hinterhaus an der Auguststraße 24/25. Der neue Eigentümer lässt nun den Vertrag der Ballhaus-Betreiber zum Jahresende auslaufen, um das Haus zu sanieren.

Betreiber Christian Schulz ist frohen Mutes, dass die Geschichte von Clärchens Ballhaus weitergeht. „Man muss dem Ganzen Zeit geben.“ Der neue Eigentümer sei „ein Mann der Kultur“, so Schulz, der über dem Spiegelsaal im Obergeschoss auch wohnt. Mieterin in dem unsanierten Gebäude ist seit über 60 Jahren auch eine 88-jährige Dame, die zu DDR-Zeiten in dem Kultlokal gekellnert hat.

Tanz soll weiter gehen

Der neue Eigentümer, das ist der Fotograf und Immobilieninvestor Yoram Roth. Er ließ mitteilen, dass er das Haus gekauft habe, um Clärchens Ballhaus zu beschützen. Der Betrieb soll nach Sanierung des Hauses weitergehen. Allerdings nur dann, wenn er keine Auflagen erhalte, Wohnungen in dem Haus einzubauen, so Roth. "Dies würde bedeuten, dass Clärchens ein weiteres Opfer des Berliner Clubsterbens wird, ausgelöst durch den Berliner Wohnungswahn", ließ er mitteilen. Ein Pächter soll durch eine Ausschreibung gefunden werden. Wichtig ist Roth, "dass der Betreiber den ,Spirit’ von Berlin sowie Clärchen versteht.“

An der Auguststraße mit vielen schicken Galerien und trendigen Bars ist das Ballhaus ein Exot. Fritz Bühler hatte mit seiner Ehefrau Clara am 13. September 1913 das Lokal als Bühlers Ballhaus eröffnet. Nach dem Tod ihres Mannes führte Clara den Schwoftempel weiter. Das Tanzlokal hieß im Volksmund fortan nach seiner Betreiberin Clärchens Ballhaus.

1967 übernahm ihre Stieftochter Elfriede Wolff das zu DDR-Zeiten immer knacke volle und beliebte Lokal. Später führte ihr Sohn Stefan Wolff den Familienbetrieb weiter. Auch nach der Wende wurde in dem Saal kaum etwas verändert. Spezialität des Hauses war der Nante-Knaller, ein Cocktail aus Whisky, Curacao und Sekt. Nach dem Ende der DDR wurde das Haus der leiblichen Tochter der Ballhaus-Gründerin zugesprochen. Als die 2003 starb, wurde Clärchens Ballhaus an die Darmstädter Investoren verkauft. Jetzt beginnt ein weiteres Kapitel in der Geschichte des Ballhauses.

Wir haben den Beitrag angepasst. In einer ersten Version hieß es noch, dass dem Betreiber gekündigt worden sei.

Tanz seit 100 Jahren: In Clärchens Ballhaus scheint die Zeit stehengeblieben zu sein.
Clärchens Ballhaus im Hinterhaus an der Auguststraße. Das Vorderhaus wurde zu DDR-Zeiten abgerissen. Die Fläche wird heute von den Ballhaus-Betreibern als Biergarten genutzt.
Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 436× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 178× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 108× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen