Anzeige

Wachschutz auf dem Spielplatz: Bezirk lässt Anlage im Zillepark abends abschließen

Wo: Spielplatz im Zille-Park, Bergstraße, 10115 Berlin auf Karte anzeigen
Abends ist er geschlossen: der Zille-Spielplatz in der Bergstraße mit dem markanten Rutschenturm.
Abends ist er geschlossen: der Zille-Spielplatz in der Bergstraße mit dem markanten Rutschenturm. (Foto: Dirk Jericho)

Mitte. Immer mehr Obdachlose campieren auch auf Spielplätzen. Seit Ende Juli schickt das Bezirksamt einen Schließdienst auf den Zille-Spielplatz.

Ein riesige Steinburg mit überdachten Nischen und Räumen: Der markante Zillespielplatz mit dem Rutschenturm auf dem Plateau ist beliebt bei Kindern und Abenteurern. Aber auch immer mehr Obdachlose nutzen die großflächige Anlage und campieren in der Burg.

Seit Jahren gibt es Probleme mit Obdachlosen. Die Beschwerden von Anwohnern haben zugenommen; auch Erzieher sind entsetzt, wenn sie mit Kindergruppen vormittags auf den Platz kommen. Kontrollen des Ordnungsamtes „in unregelmäßigen Abständen“ hätten die Situation „nicht nachhaltig verbessert“, sagt Harald Büttner, Chef des bezirklichen Straßen- und Grünflächenamtes (SGA). Das Problem: Die Obdachlosen werden immer mehr. Früher hätte man es mit einem „Kunden“ zu tun gehabt, „jetzt kommen ganze Gruppen“, so Büttner.

Seit Ende Juli schließen Sicherheitsleute der vom Grünflächenamt beauftragten Securitas Holding GmbH den Zille-Spielplatz um sieben Uhr auf und um 20 Uhr (bis 31. Oktober) sowie im Winter um 18 Uhr ab. Eltern mit Kindern müssen dann gehen.

339 Euro kostet der Schließdienst den Bezirk im Monat für einen Spielplatz. Schließdienste hat der Bezirk auch auf den Spielplätzen an der Quitzowstraße, am Magdeburger Platz und an der Kurfürstenstraße im Einsatz. Letzterer am Straßenstrich hat erst vergangenes Jahr einen Zaun bekommen, weil Prostituierte im Gebüsch ihrem Geschäft nachgegangen waren und Kondome, Fäkalien und Spritzen herumlagen.

Schon etwas länger lässt der Bezirk die Bolzplätze in der Groninger Straße und Biesentaler Straße allabendlich abschließen. Anwohner hatten sich beschwert, dass Jugendliche nachts gegen die Zäune ballern und im Sommer spätabends Partys feiern.

Wie das für die Spielplätze zuständige Straßen- und Grünflächenamt mitteilt, sei aus der aktuellen Entscheidung, den Zille-Spielplatz zu sichern, kein Trend abzuleiten. „Wir entscheiden situationsbedingt. Weitere abendliche Schließungen sind derzeit nicht geplant“, so Harald Büttner. DJ

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt