Weltzeituhr als Schlüsselanhänger
Berlins berühmteste Zeitmaschine kommt in die Souvenirläden

Die Weltzeituhr auf dem Alex wird nächstes Jahr 50 Jahre alt.
3Bilder
  • Die Weltzeituhr auf dem Alex wird nächstes Jahr 50 Jahre alt.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Die Design-Ikone Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz wird 2019 50 Jahre alt. Erstmals hat jetzt der Industriedesigner Erich John, der das Meisterwerk entworfen hat, die exklusiven Vermarktungsrechte dem Berliner Start-up Weltzeituhr übertragen.

Schon immer ist die Urania-Weltzeituhr auf dem Alex DER Treffpunkt für Menschen aus aller Welt. Dort verabreden sich die Leute im Getümmel. Das einzigartige Bauwerk ist nicht zu übersehen und bester Orientierungspunkt. Fotos von dem 16 Tonnen schweren Meisterwerk kleben in Millionen Fotoalben. Jetzt kommt die spektakuläre Zeitmaschine auf T-Shirts, Taschen und Basecaps. Die Firma Weltzeituhr hat vom Urheber die exklusiven Vermarktungsrechte bekommen. Die Vertriebsgesellschaft entwickelt, produziert und lizensiert „hochwertige Sammlerstücke sowie Kunstobjekte und vermarktet das Design-Objekt ab sofort weltweit“, heißt es. Zehn Prozent der Erlöse sollen in den Erhalt des Denkmals fließen.

Die Urania-Weltzeituhr steht seit 2015 unter Denkmalschutz. „Wir werden dafür Sorge tragen, dass diese legendäre Design-Ikone vor jeglichem Missbrauch geschützt wird. Billig-Souvenirs wird es mit uns nicht geben, sondern ausschließlich nachhaltig produzierte und hochwertige Produkte. Made in Germany – wie das Original“, sagt Weltzeituhr-Geschäftsführer Carsten Kollmeier.

Die Produktpalette besteht bisher aus rund 30 Artikeln, die meist von Hand gefertigt werden. Das Angebot umfasst vor allem maßstabsgetreue Modelle der Weltzeituhr in unterschiedlichen Größen und Materialien. Das große aus Zinn ist elf Zentimeter hoch und kostet 29,95 Euro. Es gibt auch Weltzeituhr-Modelle als Schlüsselanhänger (9,95 Euro) oder Tischaufsteller und Handschmeichler aus Bronze und Zinn. Die Firma bietet auch eine „edle Variante im High-End Segment“. Das drehbare Weltzeituhr-Modell aus Edelstahl gibt es auch als Bundle mit dem ebenfalls maßstabsgetreuen Berliner Fernsehturm aus Edelstahl. Kaufen kann man die Design-Objekte online unter www.weltzeituhr-berlin.de und bei ausgewählten Partnern wie zum Beispiel Galeria Kaufhof und im Park Inn Hotel am Alexanderplatz.

Die Weltzeituhr wurde am 30. September 1969 anlässlich des 20. Geburtstages der DDR auf dem Alexanderplatz feierlich eingeweiht. Entworfen wurde diese einzigartige Uhr vom Industriedesigner Erich John. Metallbildhauer Hans-Joachim Kunsch hat das Kunstwerk gestaltet. Die zehn Meter hohe Weltzeituhr war das Highlight der sozialistischen Neugestaltung des Alexanderplatzes. Auf einer Säule dreht sich ein mit geätzten Aluminiumplatten verkleideter, farbig emaillierter Zylinder, der in 24 Segmenten verschiedene Länder der Erde schematisch geografisch darstellt und die Uhrzeiten wichtiger Städte anzeigt. In der Rotunde sind die Namen von 148 Städten eingefräst. Die über dem Zylinder auf rotierenden Metallkreisen angebrachten Kugeln symbolisieren die Planeten auf ihren Bahnen. An der Säule hängen auch vier runde Uhren. Der Boden unterhalb der Stahlkonstruktion wurde mit einem Mosaik in Form einer Windrose gestaltet. Der Bau der berühmten Uhr dauerte damals neun Monate. An dem Projekt waren insgesamt 120 Fachleute beteiligt. 1997 wurde die Uhr für rund 230 000 Euro unter der Verantwortung von Hans-Joachim Kunsch saniert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen