Abholzung hat begonnen: Die zweite Baumreihe am Wikingerufer soll stehen bleiben

Moabit. Die Baumfällarbeiten für den Neubau der Ufermauer am Wikingerufer haben begonnen – und wurden zunächst vom Bezirksamt gestoppt. Die grüne Bezirksstadträtin Sabine Weißler will auf jeden Fall die zweite Baumreihe an dem Uferabschnitt erhalten.

Seit dem 23. Februar werden 32 Bäume am Wikingerufer gefällt. Gleich am ersten Tag der Fällaktion hat Bezirksamtsmitarbeiter Wolfgang Leder die Arbeiten gestoppt. Die beauftragte Firma war mit schwerem Gerät angerückt, was die zweite Baumreihe gefährdete. Ihr gilt die ganze Aufmerksamkeit des Bezirksamtes und aller Fraktionen in der BVV. Weißler dringt auf den Erhalt der zweiten Baumreihe. Die Senatsverwaltung hat das zugesagt.

Die Stadträtin hat der Senatsverwaltung einen Zwölf-Punkte-Maßnahmekatalog zur „Sofortsicherung” der zweiten Baumreihe übermittelt. Jetzt werden die Bäume in der vordersten Reihe Stück für Stück gefällt. Die Bäume der zweiten Reihe werden im Rahmen einer „ökologischen Baubegleitung“ besonders behandelt. Sie werden abgestützt, erhalten eine Nährlösung und ihre Wurzeln werden gepflegt. Der Neubau der Uferwand wird voraussichtlich zwei Jahre dauern.

Senat sah „Gefahrenlage“

Sabine Weißler wies Vorwürfe zurück, sie habe die Baumfällungen nicht verhindert. Sie habe dazu nie eine Genehmigung erteilt, weil die Senatsverwaltung nie einen Antrag gestellt habe. Die Senatsverwaltung habe mit einer „Gefahrenlage“ argumentiert. Dazu sei eine Genehmigung nicht notwendig. An der Informationsveranstaltung der Senatsverwaltung in der Erlöserkirche habe sie nicht teilgenommen, weil das Bezirksamt für die Baumaßnahme "überhaupt nicht zuständig" sei, betont die Stadträtin. Als stiller Beobachter sei nur Wolfgang Leder anwesend gewesen.

Zur Auffassung von Baubiologen und Stadtnaturschützern, alle Bäume an der Ufermauer könnten erhalten bleiben, sagt Weißler: „Das kann man so in die Welt setzen. Man kann es aber auch ganz anders sehen.“ Der von Weißlers Kritikern angeführte Vergleich mit dem Landwehrkanal hinke. Die Uferwand am Wikingerufer sei anders konstruiert. KEN

Autor:

Karen Noetzel aus Schöneberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 156× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 114× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen