17 Millionen Euro für's Brüder-Grimm-Haus
Kommunales Haus für Bildung und Kultur könnte 2026 fertig sein

Modelle wie dieses sind im Zuge des Werkstattverfahrens entstanden.
2Bilder
  • Modelle wie dieses sind im Zuge des Werkstattverfahrens entstanden.
  • Foto: KEN
  • hochgeladen von Simone Gogol-Grützner

In der zweiten Märzhälfte vergangenen Jahres haben sich Stadträtin Sabine Weißler (Grüne) und ihre Abteilung Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen daran gemacht, das Nutzungskonzept für das Brüder-Grimm-Haus an der Turmstraße zu erarbeiten. Nun liegt es vor.

Das erstellte Konzept beinhaltet auch eine grob umrissene Zeit-, Maßnahmen- und Finanzplanung für das kommende kommunale Haus für Kultur und Bildung.

Das Bezirksamt nahm die Turmstraße 75, für die es ohnehin einen hohen Sanierungsbedarf gibt, am 5. Dezember 2017 in die Baumaßnahmenplanung für Mitte auf. Vorgeschaltet war ab März 2016 ein „Werkstattverfahren“ mit Bürgern und Nutzern des Brüder-Grimm-Hauses. Der Endbericht dieses Bürgerbeteiligungsverfahrens ist unter https://bwurl.de/146q/ zu finden. Seit Mai 2018 ist auch die bezirkliche Serviceeinheit Facility Management mit den vorbereitenden Bauplanungen befasst.

Da sich die Umbauplanungen erst in einem frühen Stadium befinden und das Bauvorhaben sehr groß ist, können die Kosten für das Projekt bisher nur geschätzt werden. Das Bezirksamt zieht den Vergleich mit einem Schulbau und kommt auf einen Betrag in Höhe von rund 17 Millionen Euro. Da bei Projekten mit über fünf Millionen Euro Kosten die „Allgemeine Anweisung für die Vorbereitung und Durchführung von Bauaufgaben“ des Landes Berlin zu berücksichtigen ist, sei jetzt eine Reihe vorgegebener Schritte erforderlich, so Weißler. Derzeit befinde man sich in der Phase der Kosteneinschätzung.

Das Vorhaben Brüder-Grimm-Haus kann frühestens im Jahr 2023 in die Investitionsplanung für Mitte aufgenommen werden. Mit der Fertigstellung des Bildungs- und Kulturhauses wäre laut Stadträtin Sabine Weißler im Sommer oder Herbst 2026 zu rechnen.

Modelle wie dieses sind im Zuge des Werkstattverfahrens entstanden.
Schön und schick soll das neue Brüder-Grimm-Haus
werden: ein Bild aus den Tagen des Werkstattverfahrens
Autor:

Karen Noetzel aus Schöneberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.