Anzeige

Stiftung Preußischer Kulturbesitz kann 2017 mehr Geld ausgeben

Tiergarten. Für die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) war 2016 ein erfolgreiches Jahr. Davon profitieren in diesem Jahr auch die SPK-Kultureinrichtungen in Tiergarten und Moabit.

Die geplanten Gesamtausgaben für 2017 steigen von 290 Millionen Euro auf 331 Millionen Euro. Die Staatsbibliothek kann mit zusätzlichen 7,75 Millionen Euro für Erwerbungen rechnen.

Am Kulturforum wird es Gastspiele geben. Mit „Vis à vis. Asien trifft Europa“ zeigt das Museum für Asiatische Kunst im Kunstgewerbemuseum in fünf Etappen die gegenseitige Beeinflussung asiatischer und europäischer Kulturen. Geplant ist eine große Sonderschau. Die Ausstellung „Gesichter Chinas. Chinesische Porträtmalerei der Ming- und Qing-Dynastie (1368-1912)“ widmet sich europaweit als erste dem chinesischen Porträt. Bereits in diesem Monat stellt die Kunstbibliothek mit „Schriftbilder – Bildschrift“ chinesisches Plakat- und Buchdesign der Gegenwart vor. Es folgt der „Chinesische Sommerpalast“ der Kunstbibliothek.

Der Hamburger Bahnhof, das Museum für Gegenwartskunst, erhält wieder einen Sonderzuschuss durch den Bund. Er beträgt wie in den vergangenen Jahren 938 000 Euro. KEN

Anzeige

Meistgelesene Beiträge

Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt