Anzeige

Schon viel erreicht: Kampagne gegen Einsamkeit im Alter

Mit einem frisch gedrehten Video, das am 28. November im Artenschutztheater in Moabit der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, ging die Kampagne „Gegen Einsamkeit im Alter“ (GEiA) an den Start. Das verantwortliche Team vom Silbernetz unter dem Dach des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg hat seither viel erreicht.

Angenehm überrascht wurde der Verein Silbernetz gleich im Januar von der Nachricht, die britische Regierung wolle ein „Ministerium für Einsamkeit“ einrichten. Initiativen in Großbritannien sind GeiA-Vorbild. „Und plötzlich sprechen auch deutsche Gesundheitspolitiker über die gesundheitlichen Folgen von Einsamkeit und fordern Ähnliches für Deutschland, sagt Elke Schilling vom Silbernetz.

Der Kampagnenfilm (http:/t1p.de/youtube-GEiA) ist seit Ende November rund 7 000 mal auf Youtoube aufgerufen worden. Auf Google finden sich gut 2 220 Nennungen zur Kampagne. Zirka 6 000 Euro ergab die GEiA-Spendenaktion auf der Internetplattform Betterplace (http://t1p.de/GEiA). Annähernd 30 000 Unterschriften konnte Silbernetz für die entsprechende Petition auf https://change.org/GEiAsammeln.

Ein großer Erfolg war auch das Silbernetz-Feiertagstelefon vom 24. Dezember bis 1. Januar: 300 mal wurde die Nummer gewählt, 200 Anrufe führten zu 100 Gesprächen. Doppelt so viele Frauen wie Männer meldeten sich. Nur jeder Zehnte war unter 60 Jahre alt. Mehr dazu ist auf www.silbernetz.org nachzulesen.

„Es geht weiter“, sagt Schilling. Im Februar will Silbernetz die Unterschriften zur Petition an die verantwortlichen Politiker übergeben.

Anzeige

Meistgelesene Beiträge

Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt