Einfach vorbeikommen!
Der evangelische Kirchenkreis will die Genezarethkirche zu einem lebendigen Treffpunkt machen

Hinter Pfarrerin Jasmin El-Manhy ist der große Teppich und das Altarbild "Der brennende Dornbusch" zu sehen.
5Bilder
  • Hinter Pfarrerin Jasmin El-Manhy ist der große Teppich und das Altarbild "Der brennende Dornbusch" zu sehen.
  • Foto: Schilp
  • hochgeladen von Susanne Schilp

Das Innere der Genezarethkirche auf dem Herrfurthplatz hat sich von Grund auf gewandelt. Das Zentrum bildet nun ein großer runder Teppich mit bunten Kissen. Es ist hell und farbenfroh. „Startbahn“ nennt sich das Projekt, das die Kirche für den Kiez öffnen will.

Die Emporen sind in kräftigen Farben gestrichen, es gibt Liegestühle, in einem Nebenraum sind Tafeln und Schreibtafeln für Arbeitsgruppen angebracht und das riesige Stahl-Glas-Kunstwerk von HAP Grieshaber namens „Der brennende Dornbusch“ leuchtet wieder. „Ich habe eine Hebebühne organisiert, damit das Glas geputzt werden konnte“, so Pfarrerin Jasmin El-Manhy, die die Umgestaltung seit Anfang des Jahres organisiert. Wer sich das Ganze ansehen möchte, kann einfach werktags zwischen 10 und 15 Uhr vorbeikommen, dann steht das Portal offen. Auch wer vom einsamen Homeoffice die Nase voll hat, ist gern gesehen. „Wir haben hier freies W-LAN, einfach Laptop und Kaffee mitbringen und hier arbeiten“, sagt El-Manhy.

Die Stufen auf der Empore sind in kräftige Farben gestrichen und mit Kissen ausgestattet.
  • Die Stufen auf der Empore sind in kräftige Farben gestrichen und mit Kissen ausgestattet.
  • Foto: Thomas Koy
  • hochgeladen von Susanne Schilp

Natürlich soll die Kirche auch weiterhin ein Ort für innere Einkehr sein, aber es geht in Richtung Meditation statt Kanzelpredigt. Mit dabei sind unterschiedliche Akteure, zum Beispiel „Spirit & Soul“: Die Neuköllner Pfarrerinnen Lioba Diez und Anja Siebert-Bright bieten unter anderem Gesprächsabende zu existentiellen Fragen und politische Gebete an. Am Volkstrauertag im November wird es um sexuelle Gewalt in der Kirche gehen. Das Künstlerinnenduo „pio_near“ mischt ebenfalls mit und stellt die Kirche Kulturschaffenden als temporäre Künstlerresidenz und Probemöglichkeit zur Verfügung. Auch für andere Gruppen ist es möglich, den Hauptraum oder das angegliederte Studio zu mieten. „Unser Ziel ist es, dass kommerzielle Nutzer zahlen, nichtkommerzielle nicht“, so Jasmin El-Manhy. Wer es gar nicht mag, auf Sitzkissen zu sitzen, muss aber nicht auf den besonderen Veranstaltungsort verzichten: 150 Stühle können auf Wunsch bereitgestellt werden.

„So offen wie möglich“

Das Motto der Startbahn lautet „Hier heben Projekte ab – hier landen Ideen“. „Wir wollen so offen wie möglich sein und einen Ort schaffen, wo man immer Menschen trifft“, sagt die Pfarrerin. Fester Bestandteil des Projekts sei aber auf jeden Fall das Segensbüro, das sich direkt neben dem Eingang zur Kirche befindet und ebenfalls werktags von 10 bis 15 Uhr geöffnet ist. Es versteht sich in erster Linie als Vermittlungsagentur. „Wir beraten bei Taufe, Hochzeit und Beerdigungen und stellen den Kontakt zum zuständigen Pfarrer her. Manche kennen nämlich ihre zuständige Gemeinde nicht. Es kommt sogar vor, dass jemand nicht weiß, ob er evangelisch oder katholisch ist.“ Klappt es bei der Heimatgemeinde nicht, dann können El-Manhy und ihre Kollegin auf ein Pfarrer-Team zurückgreifen. „Und wenn dort keiner kann, segnen wir selbst.“

Nicht nur für Zweibeiner

Der Segen ist aber nicht an Taufe, Heirat oder Bestattung geknüpft. Auch bei anderen Übergängen und Festen wünschten sich einige Menschen Stärkung und Unterstützung, sagt die Pfarrerin: Schulanfang, Scheidung, geplantes Outing, Menopause, Geschlechtsangleichung, die erste große Liebe und, und, und. Das Ganze muss sich nicht einmal auf Zweibeiner beschränken. Am Montag, 4. Oktober, um 18 Uhr findet eine Segnung für Hunde und deren Besitzer statt. Auch dabei gilt: Einfach vorbeikommen!

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.segensbuero-berlin.de, ¿62 98 35 38 und über den E-Mail-Kontakt mail@segensbuero-berlin.de.

Autor:

Susanne Schilp aus Neukölln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 208× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wertvolles Gemälde oder reif für den Flohmarkt? Am Sonnabend, 30. Oktober 2021, erfahren Sie es, wenn es bei „MyPlace-SelfStorage“ in Berlin wieder heißt: „Experten bewerten“.

Schatz oder Schrott?
„Experten bewerten“ am 30. Oktober 2021 bei „MyPlace-SelfStorage“ in Fennpfuhl

Schatz oder Schrott? Anlässlich der Eröffnung des neuen MyPlace-Standorts im Weißenseer Weg 73 bewerten die Experten vom Auktionshaus Historia im Rahmen der Veranstaltung „Experten bewerten“ kostenlos bis zu drei Gegenstände der Berliner. Die Einwohner aus Stadt und Umgebung sind herzlichst dazu eingeladen, mit ihren Schätzen am Sonnabend, 30. Oktober 2021, zwischen 14 und 17 Uhr zur neuen MyPlace-Filiale in Fennpfuhl zu kommen. Die Kunstexperten klären die Besucher darüber auf, ob z.B. das...

  • Fennpfuhl
  • 19.10.21
  • 174× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 157× gelesen
WirtschaftAnzeige
E-Bike mit Bosch-Antrieb
12 Bilder

E-Bike-Boom nimmt weiter Fahrt auf
Pedelecs – Die Zukunft des Fahrrads ist jetzt!

Elektromobilität ist eines der zentralsten Themen unserer Zeit. E-Autos, E-Scooter und Pedelecs liegen schwer im Trend und prägen das alltägliche Verkehrsbild. Täglich entscheiden sich mehr Menschen das Auto in der Garage stehen zu lassen und sich mit dem E-Fahrrad auf die tägliche Pendelreise zur Schule bzw. Arbeit begeben. Andere gehen so weit, dass sie das Auto komplett durch ein E-Lastenrad ersetzen, mit dem ebenso Kindertransport und Großeinkäufe möglich sind. Der Umstieg auf ein...

  • Charlottenburg
  • 27.10.21
  • 35× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
2 Bilder

Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen
Rasch wieder auf die Beine kommen – Kniegelenk-Endoprothetik

10. November 2021 18.00–19.30 Uhr Konferenzraum 1 St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof Wüsthoffstraße 15 · 12101 Berlin Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen Liebe Patientin, lieber Patient, hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer kostenfreien Informationsveranstaltung im St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof ein. Wir berichten über die Versorgungsmöglichkeiten bei Kniegelenk-Arthrose – von der Schlitten- bis zur Individual-Prothese. Ihre...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 20.10.21
  • 125× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen